Anzeige
Sammlung

Drinks & Dolci: die perfekte Serata wie in Sizilien

Ein eisgekühlter Drink, ein atemberaubend leckeres Dessert… und schon ist der Abend perfekt! Damit auch ihr eure Gäste mit einem authentisch sizilianischen Abend begeistern könnt, haben wir die besten Food Pairings zwischen Dolci und Digestif für euch gesammelt.
Annalena
Annalena, Redaktion

Eine „serata“ ist für Italiener*innen nicht nur der Abend an sich, sondern ein ganzes Erlebnis-Paket: das Zusammensitzen und Verweilen mit Freunden, gutes Essen, gute Drinks und ganz viel Dolce Vita. Neben herzhaften Antipasti, Primi und Secondi (Vor- und Hauptspeisen) darf natürlich auch der Dolce niemals fehlen. Und was passt zum Dessert? Drinks natürlich!

Optimalerweise serviert man in Italien zum Dessert einen passenden Digestif – klassisch italienisch ist Averna auf Eis und Zitrone. Der sizilianische Amaro schmeckt bitter-süß, außergewöhnlich mild, aromatisch und ganz einzigartig aufgrund der vielen (geheimen!) Zutaten, von denen nur wenige einzelne wie Granatapfel, Bitterorange und mediterrane Kräuter offengelegt sind. Averna harmoniert perfekt mit Aromen wie kandierten Früchten, Schokolade, Zitrusfrüchten und anderen Zutaten, die in typisch italienischen Dolci verwendet werden. Die Rezeptur des Likörs ist seit über 150 Jahren unverändert – seit der Erfindung des Amaro durch sizilianische Kapuzinermönche.

Ein eisgekühlter Drink wie Averna mit Zitronenzeste schmeckt nach Urlaub, nach Italien und versprüht ganz viel Fernweh. Genau wie unsere besten Dolci aus Bella Italia, die hervorragend zu einem Glas Amaro passen!

Viele Mini-Gugelhupfe mit Ricottacreme auf Holzuntergrund, daneben stehen Gläser und eine Flasche Averna

Cassata siciliana – Ricotta & kandierte Früchte

Die wohl bekannteste sizilianische Süßspeise neben Cannoli: Cassata! Wir servieren die Schichttorte in neuer Form und vereinen so sizilianische Tradition mit einem modernen Twist

In dem saftigen Minigugelhupf verstecken sich kandierte Früchte, Orangenzeste und dezente Gewürznoten von Zimt und Muskatnuss. Habt ihr euch auch schon mal gefragt, warum Gugelhupfförmchen eigentlich ein Loch in der Mitte haben? Wir sagen: zum Füllen, natürlich! Anstatt Cassata aufwendig zu schichten, füllen wir nämlich die Mini-Gugelhupfe mit luftig-leichter Ricottacreme und garnieren sie mit crunchy Pistazien, geraspelter Bitter-Schoki und frischer Zitronenmelisse.

Tipp: Serviert das Dessert mit einem Glas Averna auf Eis mit Zitronenzeste – die Cassata ist cremig, saftig, würzig und nicht zu süß und passt somit perfekt zum Amaro und seinen sizilianischen Aromen.

Zwei Gläser mit Mandeltiramisù, dahinter stehen zwei Gläser Averna und eine Flasche auf Holzuntergrund

Mandel-Tiramisù – der Klassiker im Glas

Spontan Gäste empfangen und ein leckeres Dessert zaubern? Können die Italiener*innen. Am einfachsten funktioniert das mit einem Tiramisù, das perfekt vorbereitet und im Glas serviert werden kann – praktisch, auch, weil es schon portioniert ist.

Aus klassischem Tiramisù wird mit Amaretti (statt Löffelbiskuits) und karamellisierten Mandeln für den Crunch im Handumdrehen Mandeltiramisù. Die klassische Creme rundet den Geschmack perfekt ab. Ein Glas Tiramisù in der einen, ein Glas Averna in der anderen Hand – so sieht die perfekte „serata siciliana“ für uns aus!

Crostata mit einem Stück auf einem Teller auf Holzuntergrund, dahinter steht eine Flasche Averna und zwei Gläser stehen daneben

Crostata – Knusperboden trifft auf Creme

Jede italienische Nonna weiß, wie man eine Crostata zubereitet. Das italienische Pendant zur französischen Tarte gibt’s mit ganz unterschiedlichen Füllungen: von Crostata mit Pistaziencreme über Crostata al cioccolato (mit Schokolade) bis zu Crostata mit Orangenmarmelade und und und. Letzterer verpassen wir ein Sizilien-Upgrade mit Orangenblüten und Thymian in einer klassisch italienischen Crema Pasticcera. Die Kombi aus den fruchtigen, duftenden Orangenblüten und dem leicht herben Thymian schmeckt ultralecker auf dem knusprigen Mürbteigboden.

Dazu ein Averna auf Eis mit Zitrone – die Crostata greift die Aromen des Drinks wie Bitterorangen, mediterrane Kräuter und Granatapfel perfekt auf. Salute!

Schokoküchlein mit Averna-Karamell und Orangensalat mit Granatapfelkernen auf Holzuntergrund

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Es ist und bleibt ein Dessertklassiker, auch in Italien: das Schokoküchlein mit flüssigem Kern. Das lauwarme Küchlein mit flüssigem, leicht herben Schokokern, lässt Dessertherzen höherschlagen. Ein eisgekühlter Drink bildet einen tollen Kontrast zur süßen Karamellsauce und dem fruchtig-frischen Orangensalat mit Honig und Mandeln. Das ist Sizilien auf einem Teller!

Panna Cotta – cremiges Allround-Talent

Die Grundregel des Food- und Drink-Pairings: Es braucht immer einen Gegenspieler. Süßes wird mit etwas Frischem, Bitterem ausgeglichen und andersrum. Optimalerweise sollten in jedem Gericht alle Geschmackskomponenten enthalten sein, damit es harmonisch und ausgeglichen schmeckt.

Aus diesem Grund kombinieren wir süße, cremige Panna Cotta mit Averna – der leicht herbe, gleichzeitig milde Geschmack und die enthaltenen Kräuteraromen bilden ein wundervolles Pairing dazu. Der sündige Dessertklassiker aus Bella Italia schmeckt in allen Varianten – „originale“ mit Vanille, fancy mit Lavendel und Zitrone oder buonissimo auch als Panna-Cotta mit Schokolade.

P.S.: Die besten Panna-Cotta-Rezepte haben wir in unserer Rezeptsammlung für euch gesammelt!

Cannoli – typisch Sizilien

Cannoli – nicht zu verwechseln mit Cannelloni! – sind Foodporn pur. Frittierte Teighörnchen werden mit Ricottacreme gefüllt und mit Pistazien, kandierten Früchten, Puderzucker und mehr sweeten Leckereien dekoriert oder z.B. mit Kaffeecreme gefüllt. 

Zum gehaltvollen, ausgebackenen Dessert kommt ein Digestif wie Amaro Averna ganz gelegen. Und geschmacklich ist es auch ein super Match!

Biscotti für's ganze Jahr

Anstelle von Espresso (oder zusätzlich dazu) darf’s in Italien auch mal ein Digestif nach dem Essen sein. Egal, ob zum Caffè oder zu einem Drink: Biscotti gehen einfach immer und sind nicht nur zu Weihnachten ein leckerer Knusperspaß. Mit einem kalten Drink auf Eis und Zitronenzeste schmecken sogar Kekse richtig frühlings- und sommertauglich.

Wenn euch klassische Biscotti oder Amaretti zu viel an Weihnachten erinnern, probiert doch mal Zitronenplätzchen (Zitrus im Drink und in den Plätzchen – doppelt hält besser!), typisch sizilianische Pasta di mandorla. Für alle, die eher Team Chips als Team Schoki sind, haben wir herzhafte Parmesancookies in petto.

Eis & Granita – Sommer pur!

Eis plus Eis? Schmeckt bombe! Ein eiskalter Drink soll euch nicht davon abhalten, DAS italienische Sommerdessert schlechthin nach dem Essen zu genießen: gelato. Wer kennt’s nicht, es ist heiß, stickig, man möchte am liebsten 24/7 am Strand oder im Freibad chillen. Eis in allen Formen und Geschmacksrichtungen kühlt, erfrischt und schmeckt gleichzeitig wahnsinnig lecker – von cremigem Haselnusseis über veganes Blitzeis mit Erdbeere bis hin zu Eis am Stiel mit Aperol-Spritz-Geschmack oder Erdbeer-Basilikum ist alles dabei, was das Italo-Herz begehrt! 

Gerade im Sommer ist ein Averna auf Eis und mit Zitrone super erfrischend und perfekt, um warme Tage gemütlich in Gesellschaft ausklingen zu lassen. Etwas frische Minze gibt dem Amaro noch einen Extra-Frischekick.

Das besonders milde Aroma von Averna mit der Frische der Zitronenzeste kommt pur am besten zur Geltung. Probiert aber auch mal unsere Averna-Cocktails: Averna Herbs Sour mit Zitrone und Thymian auf Crushed Ice oder den fancy Averna Red Basil mit rotem Basilikum, Limette und Grand Marnier!

Bock auf mehr?

Lade Daten...