Grundrezepte

Do It Yourself – Chutneys, Marmeladen, Sirups und Co. selbermachen

Den Geschmack des Sommers konservieren – am besten geht das mit Chutneys, Marmeladen, Sirups und Co. Die buntesten Rezepte fürs Einkochen haben wir hier für euch zusammengetragen.

Leonie
Leonie, Redaktion

Tage im Freibad, beim Grillen im Park oder beim Picknicken auf dem Land – Sommer-Erinnerungen lassen sich immer gut konservieren, wenn man sie fotografisch festhält. Einwegkamera, Polaroid oder digital, es ist so einfach. Aber die intensivsten Erinnerungen sind die, die wir über Nase und Mund aufnehmen – Geschmack und Geruch malen die schönsten Bilder.

Wie ihr die Aromen des Sommers erhalten könnt? Einkochen! Sirups, Chutneys, Marmeladen oder Ketchup: alles, was wir ernten, kochen wir ein, damit wir möglichst lange etwas von Kirsche, Rhabarber, Apfel und Co. haben – nach der Ernte ist vor der „Do It Yourself!“-Season. Die besten Rezepte für einen möglichst langen Geschmack von Frische – von Obst über Gemüse bis zu Kräutern – findet ihr hier:

Sirup selber machen

Wer gerne Cocktails oder erfrischende Limonaden mixt, der kommt an ihnen nicht vorbei: Sirups. Besonders Rhabarberfans kochen die pinken Stangen gerne in Sirup ein, um die kurze Saison des Frühlingsboten zu verlängern, und verfeinern ihn dann mit Rosmarin oder Vanille.

Auch Erdbeeren landen mit Holunderblüten oder ganz plain in verschließbaren Flaschen und sommerliche Aprikosen sind zum Sirup eingekocht ebenfalls ein echtes Highlight. Ein Tipp für Experimentierfreudige: Frische Kräuter aus Dill und Pfefferminze lassen sich gleichermaßen einkochen und konservieren.

Chutney selber machen

Fans von indischem Essen kennen und lieben es, Liebhaber von würzigen Käseplatten verpassen damit ihrem „Cheese Feast“ ein wenig Frische und Fruchtigkeit – die Rede ist natürlich von Chutney. Die würzige, teils süß-saure oder pikante Sauce wird meist zu indischen Thalis oder käsegefüllte Dessert- oder Snackplatten gereicht.

Chutneys lassen sich nach Ablauf der frischen Obst- und Gemüsesaison ganz einfach selber kochen: Klassisches Mango-Chutney, fruchtiges Erdbeer-Rhabarber-Chutney oder ausgefallenes Chutney mit Apfel und Sellerie, Senf und Pflaumen oder Ingwer und Aprikose.

Marmelade selber machen

Marmelade – ohne sie wird Frühstück nur halb so gut. Und bevor wir jedes Mal zum Supermarkt rennen, kochen wir die Früchte aus unseren Gärten einfach selber ein: frische Aprikosen zum Beispiel. Oder wir kochen Cranberries und Orangen gemeinsam ein, pimpen Erdbeere mit Ingwer oder Rhabarber mit exotischer Maracuja.

Eine Alternative zu den gelierzuckerhaltigen Rezepten: Chia-Marmelade. Chiasamen als Geliermittel sind der neueste Trend am Marmeladenhimmel – die Marmelade kann mit ihnen vollständig ohne raffinierten Zucker angerührt werden. Nach Belieben kann mit natürlicher Süße (z. B. Agavendicksaft) nachjustiert werden.

Für mehr Tipps zum Marmelade kochen und jede Menge Rezepte für Marmelade, Konfitüre und Gelee werft mal einen Blick in unseren Guide zum Marmelade selber kochen.

Ketchup selber machen

Pommes Schranke – und der Ketchup am besten selbst gemacht. Wie das geht? Viel einfacher, als man denkt: Sonnengereifte Tomaten von Balkon oder Hochbeet können ganz klassisch mit Sternanis, Wacholderbeeren und Piment eingekocht werden. Oder ihr pimpt Rhabarber mit passierten Tomaten für eine extra Ladung Fruchtigkeit in eurem Ketchup.

Auch spannend: ein herzhafter Beerenketchup aus frischen Johannisbeeren mit Ingwer und Rotweinessig – damit bleibt der Geschmack des Sommers besonders lange erhalten.