Klassiker

Kartoffel-Wedges

(73)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Kartoffel-Liebhaber*innen aufgepasst: Hier kommt das ultimative Rezept für Kartoffel-Wedges. Die Kartoffelspalten werden mit Paprika- und Currypulver mariniert und schmecken viel besser als aus dem Tiefkühlfach!

Till
Till, Foodstyling

10 Min

Zubereitung

55 Min

Wartezeit

1 Std

5 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
600
g
Kartoffeln, festkochend
1
TL
Paprikapulver, edelsüß
1
TL
Currypulver
Pfeffer
4
EL
Olivenöl
Salz
schließen

Du brauchst:

Messer Schneidebrett Schüsseln Küchenpapier Backofen Schneebesen Backblech Backpapier
schließen

Zubereitung

1 / 3

Kartoffeln waschen, in Spalten schneiden und ca. 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Wedges abgießen und trocken tupfen.


600 g Kartoffeln, festkochend
Messer | Schneidebrett | Schüsseln | Küchenpapier

2 / 3

Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 225 °C /Umluft: 200 °C). Paprikapulver, Curry, Pfeffer und Olivenöl verrühren und mit Kartoffeln vermengen.


TL Paprikapulver, edelsüß | TL Currypulver | Pfeffer | 4 EL Olivenöl
Backofen | Schneebesen

3 / 3

Kartoffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 25 Minuten backen. Wedges mit Salz würzen.


Salz
Backblech | Backpapier

Ihr seid Kräuterjunkies? Dann schmeißt frischen Rosmarin und Thymian mit aufs Blech. Dip dazu? Selbst gemachte Mayonnaise geht immer.

Till
Till, Foodstyling

Welche Kartoffeln für Wedges?

Egal ob sie für euch Kartoffel-Wedges, Kartoffelspalten oder Kartoffelecken heißen, eines dürfte klar sein: Kartoffeln sind für das Gelingen dieser Leckerbissen essentiell. In der Kartoffel-Abteilung im Supermarkt sind die unterschiedlichsten Knollen zu finden. Neben verschiedenen Sorten – mit mehr oder weniger elegant klingenden Namen – unterscheiden sich Kartoffeln auch in „festkochend“, „vorwiegend festkochend“ und „mehligkochend“. Für Kartoffel-Wedges eignen sich festkochende Kartoffelsorten am besten.  Diese Einteilung richtet sich nach der in der Kartoffel enthaltenen Stärke, die abhängig von der Sorte und der Sonneneinstrahlung ist. Bei festkochenden Kartoffeln ist der Stärke-Gehalt besonders gering, sodass sie ihre schnitt- und bissfeste Form auch beim Braten Kochen oder eben Backen im Ofen behält. Festkochende Sorten sind bspw. Sieglinde, Annabelle oder Linda.

Diese festkochenden Sorten eignen sich außerdem hervorragend für:

Kartoffel-Wedges: Wie würzen?

Neben unserer Variante, die Wedges mit Curry- und Paprikapulver zu würzen, bietet die Gewürz- und Kräuterwelt natürlich unzählige Möglichkeiten, euren Wedges den letzten, geschmacklichen Schliff zu geben. Dazu einfach die auserwählten Kräuter und/oder Gewürze mit Olivenöl vermengen und die Wedges anschließend darin wälzen und marinieren.

Leckere Würzideen für Kartoffel-Wedges:

-              Rosmarin und Meersalz

-              Thymian und Meersalz

-              Chili- und Paprikapulver

-              Salz, Pfeffer und Knoblauch

Wedges: Umluft oder Ober-/ Unterhitze?

Die Frage aller Fragen, sobald der Ofen angeschmissen wird… Zunächst einmal: Bei Ober-/ Unterhitze wird der Backofen mittels Heizspiralen von oben und unten aufgeheizt. Bei Umluft sorgt ein kleiner Ventilator für die gewünschte Backtemperatur. Für eure Wedges eignen sich beide Varianten. Wenn ihr Ober-/ Unterhitze bei 225° C nutzt, achtet in jedem Fall darauf, das Blech mit den Wedges auf mittlerer Schiene in den Ofen zu befördern, damit die Kartoffeln von oben und unten gleichmäßig durchgaren. Solltet ihr mehrere Bleche mit Wedges gleichzeitig machen wollen, empfehlen wir hingegen Umluft bei 200° C, da sich die Hitze so gleichmäßiger im Ofen verteilt.

Wie werden Kartoffel-Wedges knusprig?

Die Mission lautet: Knusprige Wedges wie aus dem Restaurant zuhause selber machen! Häufig werden die Kartoffeln durch den Backvorgang jedoch wabbelig. Dafür ist die zu hohe Luftfeuchtigkeit im Ofen verantwortlich. Unser Tipp: Kartoffeln nicht zu eng aneinanderlegen, damit sie genügend Platz haben und sich nicht „gegenseitig anschwitzen“. Außerdem hilft es, die Wedges regelmäßig zu wenden. Beim Öffnen des Ofens alle paar Minuten kann so außerdem die entstandene Luftfeuchtigkeit aus dem Backofen entweichen – und weniger Feuchtigkeit machen eure Kartoffel-Wedges knuspriger und weniger wabbelig!

Was passt zu Kartoffel-Wedges?

Frische, selbstgemachte Kartoffel-Wedges schreien nach leckeren Dips. Natürlich könnt ihr die würzigen Kartoffel-Wedges aber auch als Beilage verzehren. Besonders gut passen sie zu Gerichten aus der amerikanischen Küche, z.B. als Beilage zu Fried Chicken oder zum Chili-Cheeseburger mit Bacon.

Noch mehr Kartoffliges gibt’s bei der nahen Wedges-Verwandtschaft in unserem großen Pommes-selber-machen-Guide!

Bock auf mehr?

Lade Daten...