Italienische Getränke

Von Kaffee bis Aperitif: Wir haben die besten Rezepte für typisch italienische Getränke für euch gesammelt. Italienische Getränke mit Alkohol, alkoholfreie italienische Getränke, italienische Cocktails, italienische Aperitivo-Getränke und, und, und – hier ist garantiert für jede*n etwas dabei. Salute!

Typisch italienische Getränke

Italien ist nicht nur berühmt fürs Essen, sondern auch für italienische Getränke wie Kaffee, Wein, Aperitif und Co. Neben den Klassikern wie Espresso, Cappuccino oder Aperol Spritz gibt es weitere typisch italienische Getränke, die international etwas weniger bekannt sind. Dazu gehören sowohl alkoholfreie italienische Getränke als auch italienische Getränke mit Alkohol wie Liköre.

Italienische Getränke mit Alkohol

Die Italiener*innen stoßen gerne mal an – bevorzugt mit einem Glas Wein. In Italien wird üblicherweise zu Fleischgerichten und deftigem Comfort-Food Rotwein serviert. Zu sommerlichen Gerichten und vor allem Fisch und Meeresfrüchten gibt es „vino bianco“, also Weißwein. Im Frühling und Sommer darf es auch mal ein Roséwein sein, der wird aber meist als Aperitif serviert und nicht zum Essen getrunken. 

Auch die meisten italienischen Aperitif-Getränke sind alkoholisch, wie z. B. Aperol Spritz, Limoncello Spritz oder Prosecco.

Italienische Aperitif-Getränke – was trinkt man in Italien als Aperitif?

Typisch italienische Aperitif-Getränke sind alle „Spritz“-Drinks, d. h., ein Likör oder eine andere alkoholische Basis wird mit Prosecco und in manchen Fällen Mineralwasser „gestreckt“ und mit Fruchtscheiben, Kräutern oder anderen Zutaten garniert. 

Der wohl bekannteste italienische Aperitif ist Aperol Spritz. Die Italiener*innen trinken außerdem gerne Limoncello Spritz (auf Basis von Limoncello), Cynar Spritz oder andere Spritz-Sorten wie Campari Spritz und Hugo Spritz.

Aperitif wird in Italien vor dem Abendessen getrunken. Freunde, Familie oder Arbeitskolleg*innen treffen sich nach dem Feierabend und stoßen mit Aperitif an, bevor sie zusammen essen. Am Wochenende kann Aperitif auch vor dem Mittagessen serviert werden, typisch italienisch ist ein Glas Prosecco vor dem Sonntagsessen mit der Familie.

Italienische Getränke alkoholfrei

Italienische Getränke müssen nicht zwingend mit Alkohol zubereitet werden. Es gibt italienische Getränke ohne Alkohol wie Kaffee in allen Formen und Varianten sowie Drinks ohne Alkohol

Klassisch italienische Drinks und Aperitif-Getränke wie Limoncello Spritz können auch ohne Alkohol zubereitet werden, indem man z. B. Limonade anstelle von Limoncello für alkoholfreien Limoncello Spritz verwendet. Ansonsten könnt ihr auf alkoholfreie Getränkealternativen wie alkoholfreien Wein, Bier oder Prosecco zurückgreifen.  

Italienische Cocktails

Aperitivo vor dem Essen, Cocktails danach – so ungefähr lautet die Regel in Italien. Cocktails werden zu später Stunde beim Feiern genossen. Obwohl die meisten Cocktails international und nicht typisch italienisch sind, gibt es einige wenige italienische Cocktails, die in Italien entstanden sind. Allen voran der klassische Negroni mit Campari, Gin und rotem Wermut oder Negroni Sbagliato („falscher“ Negroni mit Schaumwein).

Italienische Liköre

Italienische Liköre aus klassischen Zutaten aus Bella Italia wie Zitrusfrüchten oder Kaffee bilden die Basis vieler italienischer Getränke. So wird z. B. Limoncello (Zitronenlikör) für Limoncello Spritz verwendet. Italienische Liköre können aber auch pur als Shot getrunken werden, üblicherweise werden sie dann nach dem Essen als Digestif serviert – z. B. Kaffeelikör anstelle des klassischen Espresso nach dem Essen.

Weitere italienische Liköre, die meist selbst gemacht werden, sind: Sambuca (Anis), Amaretto, Haselnuss- oder Walnusslikör, Lakritzlikör, Mirtolikör (aus typisch sardischen Beeren) oder Kräuterlikör. Die meisten italienischen Liköre sind süß, gleichzeitig aber auch bitter und stark alkoholisch – deshalb wird ihnen eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt.

Was trinken Italiener*innen nach dem Essen?

Nach dem Essen trinkt man in Italien Kaffee (Espresso), um die Verdauung zu fördern. Diese Tradition gilt in Italien sowohl mittags als auch abends. Wenn es alkoholisch sein soll, trinken Italiener*innen einen Digestif nach dem Essen, in Form von bitterem Likör auf Basis von Kräutern, Gewürzen oder Zitrusfrüchten (z. B. Averna, Cynar, Sambuca, Limoncello…).

schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden