Lifestyle

Essensplanung: 1 x einkaufen, 5 x günstig kochen

Wir schaffen den täglichen, nervtötenden Gang zum Supermarkt ab. Einkaufsplanung ist angesagt! Wir haben fünf schnelle und günstige Rezepte inkl. Einkaufsliste zum Download für euch! 

Svenja
Svenja, Redaktion

Das bisschen Einkaufen ... von wegen! Mal ganz ehrlich: Seid ihr nicht auch abgenervt, wenn ihr fast täglich nach der Arbeit noch in den Supermarkt zum Einkaufen gehen müsst? Irgendwas fehlt immer zuhause: Butter, Milch, Haferflocken. Manchmal ist es auch der pure Heißhunger, der uns in den Laden treibt und Dinge shoppen lässt, für die wir uns danach am liebsten selbst geißeln könnten. Bikinifigur ade! Ganz abgesehen davon, kostet uns der Spaß jedes Mal viel Zeit, Energie und Geld.

Die Lösung für all diese Problemchen ist geradezu lachhaft simpel: Einkaufsplanung. Wer gleich für mehrere Tage einen Speiseplan erstellt, schont nicht nur seine Nerven, sondern auch den Geldbeutel: keine Heißhunger-Einkäufe, keine unüberlegten Schnäppchen und schon gar nicht die obligatorische Fertigpizza aus der Tiefkühlung! Und weil wir wissen, wie ihr euch zumute ist, zaubern wir einen Fünf-Tages-Plan aus dem Ärmel, der abwechslungsreich, einfach und lecker zugleich ist. Ab sofort stehen leichte und einfache Gerichte auf der Tagesordnung. Unterm Strich kommt ihr beim Einkauf mit ca. 40 Euro aus. Was ihr sonst noch wissen müsst? Die Rezepte sind jeweils für 2 Portionen berechnet und wir gehen davon aus, dass ihr Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Olivenöl in eurem Vorratsschrank stehen habt. Alles klar soweit? Dann lasst uns anfangen!

Montag: Hähnchenbrust mit Paprika und Honig-Senf

Es ist leicht, einfach zuzubereiten und in 12 Minuten auf deinem Teller! Unser Montagsgericht macht einfach rundum glücklich. Saftige Hähnchenbrust mit Walnüssen und Paprika in Honig-Senf-Marinade – freut euch drauf! Der Clou bei unserem Rezept: Alle Komponenten in einen Bratschlauch packen und bei 800 Watt für zwei Minuten in die Mikrowelle stellen. Tipp: Wer keine Mikrowelle hat, kann natürlich auch eine Pfanne benutzen.

Dienstag: Nudel-Auflauf mit Hähnchen

Es ist noch Hähnchen von gestern übrig, deshalb kommt das direkt in die Pfanne! Heute gibt es einen einfachen und leichten Nudel-Auflauf. Vorbereitend braucht ihr nur das Hähnchen und Frühlingszwiebeln anbraten, mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen und anschließend mit Kirschtomaten und gekochten Nudeln vermengen. Jetzt ab in die Auflaufform damit und mit geriebenem Emmentaler bestreuen. Der Ofen erledigt den Rest!

Mittwoch: Blumenkohlsuppe mit Kichererbsen

Klingt schnöde, ist aber dekadent lecker – Blumenkohlsuppe mit Kichererbsen. Sie ist cremig, schmeckt herrlich zitronig und ist durch den Blumenkohl, der mit Weißwein abgelöscht wird, besonders fein. Weitere Goodies gefällig? Wie wäre es mit der Einlage aus kross gebratenen Kichererbsen, Blumenkohlrosen, Zitronenthymian und Chili? Unbedingt ausprobieren! Das Rezept findet ihr hier! Tipp: Ihr könnt nirgends Zitronenthymian auftreiben? Dann tut es handelsüblicher Thymian auch!

Donnerstag: Leichter Kohlrabi-Apfel-Salat

Ihr steht auf Kohlrabi? Und etwas extravagant darf es auch sein? Außerdem habt ihr noch Kichererbsen von gestern übrig? Bingo! Da haben wir etwas Schönes für euch. Kohlrabi-Spaghetti mit zweierlei Apfelsorten, gerösteten Kichererbsen und einer Vinaigrette aus körnigem Senf, Petersilie, Dill, Apfelessig und Olivenöl. In 15 Minuten auf deinem Teller! Tipp: Statt frischem Dill könnt ihr auch feingehackten aus dem Kühlregal nehmen.

Freitag: Pasta mit Auberginen-Paprika-Pesto

Habt ihr euch schon ins Wochenende eingecheckt? Unsere Pasta mit Auberginen-Paprika-Pesto ist der optimale Starter in den Feierabend! Je nachdem, für welche Nudelsorte ihr euch beim Einkaufen entschieden habt, dürft ihr jetzt die restliche Packung aufbrauchen und ein Pesto aus Auberginen, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Oregano, Paprikapulver und Tomatenmark zusammenrühren. Noch etwas gehobelten Parmesan dazu und das Pastaglück ist perfekt!