Tipps & Tricks

Paprika schneiden – Tutorial mit Video

Sie ist rot, grün, gelb, orange oder mehrfarbig – Paprika ist aus unserer Alltagsküche kaum wegzudenken. Ob roh in knackigen Salaten, gebraten als Antipasti, gegrillt auf Gemüsespießen, gekocht in Gulasch oder aus dem Ofen als gefüllte Paprika mit Hack – vor dem Genuss kommt die Arbeit. Wir zeigen euch, wie Paprika schneiden richtig geht.

Sophie
Sophie, Redaktion

Von der Spitzpaprika bis hin zur Blockpaprika – so vielfältig die Paprika in ihren Formen und Farben auch ist, vor dem Verzehr müssen wir oftmals, je nach Rezept, zum Messer greifen und die Paprika schneiden. Klingt easy, wären da nur nicht diese Kerne in der Mitte. Mit ein paar Tipps und Tricks lassen sich diese und andere kleine Herausforderungen beim Paprika schneiden jedoch bestens meistern. Wir zeigen euch, wie’s geht!

Übrigens: Wusstet ihr, dass Paprika botanisch zum Obst gehört? In unserer Warenkunde zur Paprika erfahrt ihr alles Wissenswerte rund um das farbenfrohe Fruchtgemüse.

Paprika zubereiten

Die Art und Weise der Verwendung von Paprika ist sehr vielfältig. Für viele Gerichte wie Salate, Bowls, Rohkost-Rezepte oder Gazpacho wird Paprika nicht erhitzt, sondern roh verzehrt. In diesem Fall ist es besonders wichtig, die Paprika vor der Zubereitung gut abzuwaschen. Auch bei anderen Zubereitungsarten wie Kochen, Braten, Grillen oder im Ofen garen muss die Paprika zunächst gründlich gewaschen werden. Danach wird ihr das Kerngehäuse entnommen und je nach Rezept in Streifen oder Würfel geschnitten.

 Ausnahme sind viele Gerichte, bei denen die Paprika gefüllt im Ofen zubereitet wird – die Königsdisziplin der Zubereitung: Das Kerngehäuse muss entfernt werden, ohne die restliche Paprika zu beschädigen, damit sie anschließend befüllt werden kann.

Paprika richtig waschen

Let’s go! Als Erstes müsst ihr die Paprika richtig waschen, bevor sie weiter zubereitet wird. Den Strunk der Paprika solltet ihr erst nach dem Waschen abschneiden, damit die Paprika und ihr Geschmack nicht (im wahrsten Sinne des Wortes) verwässert. Zunächst solltet ihr sie am besten in einer Schale mit lauwarmem Wasser baden und mit einer Gemüsebürste reinigen. Alternativ könnt ihr auch einfach mit euren Fingern die Schmutzpartikel von der Paprika reiben. Anschließend die Paprika einfach mit etwas Küchenpapier oder einem sauberen Geschirrtuch trocken tupfen.

Tipp: Achtet darauf, dass ihr die Paprika nicht grob trocken rubbelt, sonst könnten wertvolle Vitamine und Aromen verloren gehen. Im schlimmsten Fall entstehen so sogar Druckstellen und die Paprika wird matschig. Gleiche Nachteile gelten übrigens auch, wenn ihr die Paprika mit einem harten Strahl unter fließendem Wasser abwascht.

Wie schneidet man am besten eine Paprika?

Die Paprika ist abgewaschen und abgetrocknet, dann ran an Schneidebrett und Messer! Wir zeigen euch, wie Paprika schneiden geht.

Schritt 1: Zunächst den Boden der Paprikaschote und den Deckel mit dem Strunk abschneiden.

Schritt 2: Anschießend eine Seite der Paprika von oben nach unten vorsichtig einschneiden.

Schritt 3: Nun das Kerngehäuse entlang der Innenseite rausschneiden und das Paprikaäußere dabei von der Mitte abrollen.

Schritt 4: Das Kerngehäuse entnehmen, gegebenenfalls einzelne Kerne von der Paprika entfernen und Paprika anschließend nach Belieben weiterverarbeiten und klein schneiden.

Wie kann man eine Paprika entkernen?

Zweifelsfrei die Königsdisziplin der Paprikazubereitung ist das Entkernen. Die Herausforderung besteht darin, direkt alle Kerne zu erwischen, damit man sich das eventuelle Herausgepicke einzelner Kerne im Anschluss erspart. Die einfachste Variante der Entkernung zeigt das Video-Tutorial.

Paprika seitlich einschneiden, nachdem Deckel und Boden entfernt wurden. Dann kann die Paprika einfach vom Kerngehäuse abgerollt werden und man muss nur die Verbindungen zwischen der Hülle und dem Gehäuse nach und nach mit dem Messer trennen – easy. Anschließend kann die Paprikaschote nach Belieben in Streifen oder Würfel geschnitten werden. 

Komplizierter wird es, wenn man die Paprika nach der Entkernung befüllen möchte. Dafür zunächst den Deckel samt Strunk herunterschneiden und gegebenenfalls aufbewahren, falls die Paprika nach dem Befüllen diesen Deckel wieder aufgesetzt bekommen soll. Anschließend die Paprika auf ihren Boden stellen und mit einem Messer von oben vorsichtig die Verbindungsstränge zwischen Paprikahülle und Kerngehäuse durchtrennen.

Oftmals lässt sich das Kerngehäuse nicht einfach herausziehen, ohne die restliche Paprika zu verletzen. Leichtes Drehen des Kerngehäuses hilft, um schließlich das Innenleben der Paprika sanft zu entnehmen. Dabei passiert es schnell, dass einige der Kerne abfallen. Diese müsst ihr dann leider einzeln aus der Paprika kratzen.  

Tipp: Entnommene Paprikakerne nicht einfach wegschmeißen, sondern aufbewahren. Die Kerne sind nämlich gleichzeitig die Samen für neue Paprikapflanzen. Einfach zwischen März und Juni in einen Topf mit Erde drücken, feucht halten und an einen hellen Ort stellen. Nach etwa zwei Wochen fängt die Jungpflanze dann an, zu keimen – perfekt für den Balkon oder den Garten!

Paprika in Würfel schneiden

Je nach Rezept und gewünschtem Verwendungszweck könnt ihr eure Paprika nach dem Abwaschen und Entkernen in Würfel schneiden. Dazu einfach mit einem Messer die Paprika auf einem Schneidebrett in ca. 0,5 x 0,5 cm große Vierecke schneiden. Damit das nicht allzu viel Zeit einnimmt, schneidet am besten die Paprika in 0,5 cm breite Streifen und lasst diese so wie sie geschnitten wurden, nebeneinander liegen. In einem zweiten Schritt müsst ihr jetzt diese Streifen alle gleichzeitig von der Querseite nochmals in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Voilà – schon habt ihr Paprikawürfel.

Paprika in Streifen schneiden

Nichts leichter als das: Die Paprikaschote ist abgewaschen und entkernt? Dann müsst ihr die Paprika einfach auf ein Schneidebrett legen und längs mit einem Messer in Streifen schneiden. Wie breit die Paprikastreifen werden sollen, hängt von dem Rezept bzw. der anschließenden Verwendung der Paprika ab.

Noch mehr Küchen-Hacks gesucht? Hier erfahrt ihr, alle Tipps und Tricks zum Thema Champignons putzen.

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden