Grundrezepte

Gloss like a boss: der perfekte Mirror Glaze Cake!

Spieglein, Spieglein auf der Torte – wer hat den schönsten Mirror Glaze Cake im Orte? Ihr seid es! Denn mit unserem einfachen Mirror-Glaze-Rezept gelingt euch die glänzende Spiegelglasur für Torten und Törtchen spielend leicht.

Nicole
Nicole, Redaktion

Er ist das kulinarische Pendant zu Beauty-Trends wie Wet Look und Lip Gloss: der Mirror Glaze. Dabei handelt es sich um eine besondere Glasur, die selbst in festem Zustand feucht glänzt und Torten und Törtchen aussehen lässt wie frisch lackiert. In der glatten Tortenglasur kann man sich buchstäblich spiegeln, weshalb sie Mirror Glaze bzw. Spiegelglasur heißt. 

Die schimmernd glasierten Kuchen hören entsprechend auf den Namen Mirror Glaze Cake, wurden ursprünglich aber auf „Glossy Cake“ getauft. Im Jahr 2016 ging die russische Konditorin Olga Noskova mit ihrer Spiegelglasur in den sozialen Netzwerken viral und wurde quasi über Nacht weltberühmt. Lange hat man über das Geheimnis hinter dem spiegelglatten Guss gerätselt – und es schließlich gelüftet.

Surprise, surprise: Die Spiegelglasur nachzumachen ist überraschend einfach. Wir haben das berühmte Mirror-Glaze-Rezept selbst erprobt und wollen euch die gelingsichere Anleitung natürlich nicht vorenthalten. Hier lest ihr alles über die richtige Kuchen-Grundlage und erfahrt, welche Zutaten und Utensilien ihr benötigt, um einen Mirror Glaze Cake mit Marmor-Effekt zu zaubern.

Mirror Glaze Cake als Torte oder Kuchen?

First things first. Bevor wir die Spiegelglasur herstellen, muss die passende Basis her. Ähnlich wie bei Fondant funktioniert der Mirror Glaze nur auf Torten und Törtchen, die rundherum sauber und gleichmäßig mit heller Ganache, Buttercreme oder Frosting überzogen sind. Auf trockenen Kuchen und Muffins würde die Spiegelglasur leider nicht halten und bröckeln.

Eine buchstäbliche Glanzleistung erzielt ihr mit einer Moussetorte als Mirror-Glaze-Untergrund. Egal, ob groß oder klein, eckig oder rund – Mousse bildet eine besonders ebene Unterlage, sodass die Glasur spiegelglatt wird.

Damit die Spiegelglasur fest wird und hält, ist es wichtig, die Torte vor dem Glasieren einzufrieren – mindestens zwei Stunden. Im tiefgekühlten Zustand erstarrt der Guss und härtet aus. Das Frosten gilt vorrangig für Moussetorten. Cheesecakes und Cremetorten müsst ihr nicht bis auf den Kern durchfrieren lassen. Es genügt, wenn Frischkäsemasse, Buttercreme oder Ganache außen gefroren sind.

Tipp: Torte bereits am Vortag zubereiten und über Nacht einfrieren, das spart Zeit.

Schritt für Schritt zur Mirror-Glaze-Torte

Während eure Buttercreme- oder Moussetorte im Gefrierfach chillt, kann es an die Zubereitung der Spiegelglasur gehen. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir euch, wie ihr bunten sowie mehrfarbigen Mirror Glaze im angesagten Marmor-Look herstellen und damit eure Lieblingstorte dekorieren könnt.

Einkaufsliste: Zubehör für die Spiegelglasur

Vor der Zubereitung der Spiegelglasur steht eine Bestandsaufnahme der benötigten Zutaten und Haushaltsutensilien an. Hobby-Bäcker*innen dürften die meisten Dinge ohnehin schon zu Hause haben, also lasst euch nicht von der langen Zubehör-Liste irritieren.

 

Für Mirror Glaze braucht ihr diese Zutaten:

  • Gelatine (gemahlen oder als Blätter)

  • Glucosesirup

  • Zucker

  • Wasser

  • gezuckerte Kondensmilch

  • Schokolade (weiß, Vollmilch oder Zartbitter)

  • optional: Lebensmittelfarbe

 

Die Gelatine ist essentiell, da sie die Spiegelglasur bindet und sie bei Kontakt mit der TK-Torte erstarren lässt. Vegetarier können den Mirror Glaze mit Agar-Agar (ca. 20 g) zubereiten. Mirror Glaze mit Gelatine soll jedoch länger halten und schneller aushärten als die Variante mit dem pflanzlichen Geliermittel. 

Der Glucosesirup ist im Prinzip optional – er gibt dem Guss den perfekten Fluss und verhindert das Kristallisieren der Zuckerglasur zu unschönen weißen Krusten. Die Glucose-Fructose-Mischung hat nur ein Drittel der Süßkraft von einfachem Zuckersirup und bleibt bei Temperaturen von 0 Grad geschmeidig, was relevant ist, wenn ihr den Glossy Cake länger aufbewahren wollt. In Apotheken, Konditoreien oder im Internet könnt ihr Glucosesirup kaufen. Notfalls behelft ihr euch mit hellem Karamellsirup – der färbt die Glanz-Glasur allerdings gelblich. Wer Mirror Glaze ohne Sirup ausprobieren möchte, sollte im Gegenzug mehr Zucker und Kondensmilch verwenden.

Die gezuckerte Kondensmilch gibt der Ganz-Glasur ihre Sämigkeit – und eine tolle Karamellnote, die neben der Schokolade geschmacksgebend ist. In manchen Mirror-Glaze-Rezepten wird anstelle von gezuckerter Kondensmilch Sahne verwendet. Wir sind jedoch eher Fans der Milch-Variante, da der Guss damit nicht nur leckerer schmeckt, sondern zugleich etwas dickflüssiger und cremiger wird.

Die Lebensmittelfarbe wird nur für bunten Mirror Glaze benötigt. Anders als beim Einfärben von reinen Schokoladenglasuren seid ihr hier nicht auf fettlösliche Lebensmittelpulver beschränkt. Wir empfehlen flüssige Gelfarben, da diese beim Mischen weniger klumpen. Entscheidet ihr euch für eine farbige Spiegelglasur, benötigt ihr weiße Schokolade als Basis, da dunkle Schokosorten die Farben verschlucken. Soll die Glasur schneeweiß sein, genügt keine weiße Schokolade – ihr müsst sie mit weißer Lebensmittelfarbe einfärben.

 

Für Mirror Glaze braucht ihr diese Utensilien:                                          

  • Messer & Schneidebrett (zum Hacken der Schokolade)

  • Schüsseln

  • Topf

  • Küchenthermometer

  • Schneebesen

  • hohes Gefäß

  • feines Sieb

  • Kuchenpalette

  • Teigschaber

  • optional: Stabmixer

 

Das Küchenthermometer ist das mit Abstand wichtigste Zubehör für den Mirror Glaze Cake. Ohne genaue Temperaturanzeige wird die Glasur auf dem Herd schnell zu heiß und verliert ihre spezielle Konsistenz. Das Thermometer ist also ein Must-have!

Eine Kuchenpalette sieht aus wie ein langer Pfannenwender aus Metall und dient hier zum Glattstreichen der Glasur. Sie kann auch den Teigschaber oder einen Spatel ersetzen, wenn es darum geht, die Mirror-Glaze-Tropfen zu entfernen. Darüber hinaus ist die Palette ein praktisches Hilfsmittel, um die fertige Torte unfallfrei auf die Servierplatte zu heben.

Mirror-Glaze-Grundrezept mit Anleitung

Die einzelnen Zutaten kennt ihr nun, jetzt gibt’s das genaue Mirror-Glaze-Rezept obendrauf. Alle Mengenangaben beziehen sich auf eine Torten-Größe von 20 x 20 cm. Bei der Wahl der Lebensmittelfarbe seid ihr völlig frei. Zum Einfärben der Glasur reichen ein paar Tropfen. 

 

Rezept für die Mirror-Glaze-Glasur:

  • 14 g gemahlene Gelatine* (+ 80 ml kaltes Wasser zum Einweichen)

  • 150 g Glucosesirup

  • 200 g Zucker

  • 180 ml Wasser

  • 120 ml gesüßte Kondensmilch

  • 190 g weiße Schokolade

  • Lebensmittelfarbe

 

* oder 10 Gelatine-Blätter

Rosarote Herztorte mit frischem Mirror Glaze

Passend zum Valentinstag haben wir uns für eine Schoko-Erdbeer-Torte als Basis entschieden. Die Herzform ist nur ein Serviervorschlag, ihr könnt die Moussetorte auch in anderen Formen und Farben nachbacken.

Krempelt die Ärmel hoch, der Mirror Glaze wird nun zubereitet! Am besten stellt ihr dafür schon alle Utensilien in Reichweite auf, denn Schnelligkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Aber keine Angst, mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kann eigentlich gar nichts schiefgehen. Zur Sicherheit seht ihr das How to hier auch als Video.

Gelatine-Pulver wird in einer Schale mit Wasser gemischt, daneben steht eine Schüssel mit weißen Schokodrops

Schritt 1: Gemahlene Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen lassen. Alternativ Blatt-Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser quellen lassen. Währenddessen die Schokolade grob hacken.

Glucosesirup in einem Topf erhitzen und die Temperatur mit einem Küchenthermometer kontrollieren

Schritt 2: Glucosesirup, Wasser und Zucker im Topf mit dem Schneebesen verrühren und auf 103 Grad (!) erhitzen – Temperatur mit einem Küchenthermometer überprüfen.

In einem Topf wird weiße Schokolade mit gezuckerter Kondensmilch verrührt

Schritt 3: Topf vom Herd nehmen. Gesüßte Kondensmilch und gehackte Schokolade mit einem Schneebesen unter die heiße Zuckermischung rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Durch das Zufügen der kalten Zutaten sollte die Glasur recht schnell abkühlen.

Gequollene Gelatine wird in Creme gemischt

Schritt 4: Sobald die Spiegelglasur eine Temperatur von rund 60 Grad (!) erreicht hat, könnt ihr die Gelatine samt Einweichwasser unterrühren. Im Fall von Blatt-Gelatine die gequollene Gelatine aus dem Wasser nehmen, sanft ausdrücken und unter Rühren in der Glasurmischung auflösen.

Drei Schalen mit Mirror Glaze, die mithilfe von Lebensmittelfarbe jeweils unterschiedlich eingefärbt werden

Schritt 5: Nach Belieben bunte Lebensmittelfarbe (Gel oder Paste) unterrühren. Für mehrfarbigen Mirror Glaze die Glasur auf mehrere Tassen oder Becher aufteilen und jeweils unterschiedlich einfärben. Vorsichtig rühren, um möglichst keine Luft einzuarbeiten.

Mirror Glaze wird durch ein feines Sieb in eine Glasschüssel abgeseiht

Schritt 6: Spiegelglasur/en zwei- bis dreimal durch ein feines Sieb streichen, um die Glasur zu glätten und etwaige Luftbläschen aufzulösen. Wollt ihr den Mirror Glaze mit Lebensmittelfarbe in Pulverform einfärben, mischt ihr den Guss mit dem Pulver in einem hohen Gefäß und emulgiert bzw. glättet die Mixtur mit einem Stabmixer auf niedrigster Stufe, bis eine spiegelglatte Masse ohne Klümpchen und Bläschen entsteht. Vorsicht: der Mixerkopf bleibt beim Rühren ständig in der Flüssigkeit, damit keine Luft in die Glasur gelangt.

Richtige Temperatur von Mirror-Glaze wird mit einem Küchenthermometer ermittelt

Schritt 7: Vor der Verarbeitung muss die Spiegelglasur auf Betriebstemperatur gebracht werden und leicht abkühlen. Um Kondensation zu vermeiden, die Oberfläche der Spiegelglasur im Gefäß mit Frischhaltefolie abdecken und die Glasur zur Weiterverarbeitung bei Raumtemperatur auf 30–35 Grad abkühlen lassen – mit Küchenthermometer kontrollieren. Sollte die Glasur zu kalt sein (wenn ihr langsam gearbeitet habt), könnt ihr sie im Topf einfach auf 35 Grad erwärmen.

How to: Torte mit Mirror Glaze dekorieren

Die Glasur ist jetzt fertig und bereit, um euren Tortentraum wahrwerden zu lassen. Kurz durchatmen und schon geht es mit der Dekoration der Mirror Glaze Torte weiter.

Gefrorene Moussetorte in Herzform wird für das Glasieren mit Mirror Glaze auf einer umgedrehten Schüssel platziert

Schritt 8: Gefrorene (!) Moussetorte aus dem Tiefkühler nehmen. Hat sich Kondenswasser auf der Oberfläche gebildet, solltet ihr dieses abtupfen, da die Glasur sonst nicht richtig haftet. Torte anschließend so auf einem kleineren Kuchenständer oder einem umgedrehten Topf platzieren, dass die Ränder der Torte zum Abtropfen frei über einem Backblech als Auffanghilfe „schweben“.

Verschiedene Gussfarben werden in einem hohen Gefäß zu Marble-Mirror-Glaze vermischt

Schritt 9: Für einen mehrfarbigen Mirror Glaze Cake im Marble-Look kippt ihr sämtliche Einzelglasuren in einem hohen Gefäß zusammen und vermischt die Glasuren ganz leicht mit einem Löffel, bis an der Oberfläche eine bunte Marmorierung entsteht. Wichtig: Die einzelnen Farben sollten noch zu erkennen sein, also nicht komplett durchmischen.

Spiegelglasur wird mittig auf die gefrorene Torte gegossen

Schritt 10: (Marmorierte) Spiegelglasur von der Mitte aus gleichmäßig über die Torte gießen. Für eine intensivere Färbung den Guss wiederholt auftragen – dies kann bei beigefarbener Buttercreme nötig sein, da diese potenziell durchscheint. Falls nötig den Guss mit einer Kuchenpalette nach außen hin glattstreichen.

Guss-Tropfen von einer frisch glasierten Mirror-Glaze-Torte werden mit einer Palette abgestrichen

Schritt 11: Geronnene Tropfen am unteren Tortenrand mit einem Teigschaber, Spatel oder der Palette nach unten zur Tortenmitte hin abstreifen.

Fertig glasierte Mirror-Glaze-Torte wird mithilfe einer Kuchenpalette auf eine Tortenplatte gehoben

Schritt 12: Fertig glasierten Glossy Cake mithilfe der Palette auf einen Tortenständer umsetzen. Sollte das nicht einwandfrei funktionieren, könnt ihr abgeplatzte oder rissige Glasurstellen am Boden leicht mit einer Banderole aus Zuckerstreuseln, gefriergetrockneten Früchten, gehackten Nüssen oder Krokant kaschieren.

Ein Stück Mirror Glaze Moussetorte mit Himbeer-Fruchtkern und Schokoboden

Schritt 13: Mirror Glaze Torte rund vier Stunden oder über Nacht im Kühlschrank kaltstellen, damit sie von innen auftauen und die Spiegelglasur fest werden kann. Danach könnt ihr die Torte servieren und den Gästen beim Anschneiden das süße Innere offenbaren.

Wie lange ist selbstgemachter Mirror Glaze haltbar?

Wenn ihr nicht direkt eine Torte dekorieren möchtet, könnt ihr den Mirror Glaze luftdicht verschlossen eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ lässt sich die Tortenglasur einfrieren – im Gefrierfach hält sie gut einen Monat. 

Vor der Verwendung verflüssigt ihr die aufbewahrte Spiegelglasur am besten schonend im Wasserbad. Bei dieser Methode lässt sich die Temperatur leicht mit einem Küchenthermometer kontrollieren, was beim Erwärmen in der Mikrowelle weniger gut funktioniert. Zur Erinnerung: Die Glanz-Glasur ist bei einer Temperatur von 30–35 Grad einsatzbereit. Passt beim Erhitzen darauf auf, dass die Glasur nicht kocht! 

Tipp: Ein bisschen Schwund ist zwar immer, aber die abgetropften Glasur-Reste könnt ihr super auffangen und beispielsweise für andere Kuchen und Torten als Drip Deko verwerten. Eine ausführliche Anleitung zum Verzieren von Drip Cakes findet ihr hier.

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden