Anzeige
Backen

Rosinen-Törtchen mit Vanillecreme

Für Rosinen-Fans sind diese Törtchen eine Offenbarung! Die getrockneten Trauben dienen nicht nur als Topping, sondern auch als Karamell-Füllung.

Maik
Maik, Foodstyling

45 Min

Zubereitung

9 Std

25 Min

Wartezeit

10 Std

10 Min

Gesamtzeit

Zutaten

8 Stücke

Für das Rosinen-Karamell:

200 g
Kalifornische Rosinen
300 ml
Traubensaft, rot
50 g
Zucker
1 EL
Butter
2 EL
Schlagsahne, 30 % Fett

Für den Mürbeteig:

150 g
Butter
75 g
Puderzucker
1
Ei, Größe M
225 g
Vollkornmehl
1 Prise
Salz
1 EL
Wasser, kalt
Getrocknete Erbsen zum Blindbacken

Für die Vanillecreme:

0,5 Pck.
Vanillepuddingpulver
250 g
Schlagsahne, 30 % Fett
100 g
Butter, weich

Für die Deko:

50 g
Kalifornische Rosinen
2 Stiele
Melisse

Du brauchst:

Backofen Standmixer Küchenwaage 3 Schüsseln Backofenrost Messer Nudelholz 2 Handrührgerät, Schneebesen 3 Töpfe, mit Deckel Schneidebrett Löffel Gitter Spritzbeutel, mit kleiner Tülle Ausstechring, rund, Ø 7 cm Teigschaber Tartelettförmchen, Ø 7 cm Herd Backpapier Frischhaltefolie Kühlschrank Schere
640 kcal
Energie
5 g
Eiweiß
39 g
Fett
66 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 8

Für das Rosinen-Karamell Kalifornische Rosinen in einem Topf für acht Stunden oder über Nacht in Traubensaft und Zucker einlegen und aufquellen lassen.


200 g Kalifornische Rosinen | 300 ml Traubensaft, rot | 50 g Zucker
Küchenwaage | Topf, mit Deckel

2 / 8

Für den Mürbeteig Butter in Würfel schneiden und zusammen mit Puderzucker und Ei mit den Knethaken des Handrührgerätes vermengen. Mehl, Salz und Wasser zugeben, zügig mit den Händen verkneten. Teig zu einem flachen Ziegel formen, in Folie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.


150 g Butter | 75 g Puderzucker | 1 Ei, Größe M | 225 g Vollkornmehl | 1 Prise Salz | 1 EL Wasser, kalt
Messer | Schneidebrett | Schüssel | Handrührgerät, Knethaken | Frischhaltefolie | Kühlschrank

3 / 8

Für die Vanillecreme Puddingpulver mit 100 ml Sahne verrühren. Restliche Sahne in einem Topf erhitzen, Vanille-Masse einrühren und ca. 1 Minute köcheln lassen. Creme im Kühlschrank abkühlen lassen.


0,5 Pck. Vanillepuddingpulver | 250 g Schlagsahne, 30 % Fett
Schüssel | Löffel | Topf | Herd

4 / 8

Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C, Umluft: 180 °C). Mürbeteig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz von der Mitte nach außen 0,5 cm dünn ausrollen. Mit einem runden Ausstechring sechs Teigkreise ausstechen und damit sechs Tartelettförmchen auslegen. Teig in den Förmchen mit passenden Backpapierzuschnitten bedecken und Trockenerbsen darauf verteilen.


Getrocknete Erbsen zum Blindbacken
Backofen | Nudelholz | Ausstechring, rund, Ø 7 cm | Tartelettförmchen, Ø 7 cm | Backpapier | Schere

5 / 8

Tartelettes im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 15 Minuten vorbacken. Förmchen herausnehmen, Erbsen samt Backpapier vorsichtig entfernen und die Tartelettes weitere 8 Minuten backen, bis der Teig anfängt, sich an den Rändern braun zu färben. Tartelettes auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und aus den Förmchen lösen.


Backofenrost | Gitter

6 / 8

Für das Rosinen-Karamell eingeweichte Rosinen in einem Standmixer fein pürieren. Masse in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. So lange kochen, bis die Rosinen karamellisieren. Butter und Sahne dazugeben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Karamell gleichmäßig auf die Tartelettes-Böden verteilen und abkühlen lassen.


100 g Butter, weich | 2 EL Schlagsahne, 30 % Fett
Standmixer | Topf | Teigschaber

7 / 8

Währenddessen für die Vanillecreme Butter in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes aufschlagen und abgekühlte Vanille-Masse unterrühren. Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und Tupfer auf den Tartelettes verteilen.


Schüssel | Handrührgerät, Schneebesen | Spritzbeutel, mit kleiner Tülle

8 / 8

Für die Deko Melisse waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Restliche Rosinen auf Creme-Tupfen verteilen, mit Melisse garnieren und servieren.


50 g Kalifornische Rosinen | 2 Stiele Melisse

Für Tartelettes mit Schwips könnt ihr die kalifornischen Rosinen in Rum einlegen.

Maik
Maik, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...