Sweets

Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig

Dieser leckere Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig riecht und schmeckt nach Sommer. Für die, die’s mögen, nen dicken Klecks Sahne dazu, Füße hoch und tief einatmen.

Boris
Boris, Foodstyling

1 Std

Zubereitung

35 Min

Wartezeit

1 Std

35 Min

Gesamtzeit

Zutaten

12 Stücke

Für den Teig:

200 g
Weizenmehl (Type 405)
75 g
Zucker
2
Eier, Größe M
1 TL
Backpulver
1 Pck.
Vanillezucker
90 g
Butter, weich

Für den Belag:

1 kg
Zwetschgen
3 EL
Paniermehl
2 g
Zucker
2 EL
Zimt, gemahlen

Du brauchst:

Küchenwaage Schüssel Frischhaltefolie Schneidebrett Messer Nudelholz Backblech Backpapier Gabel Backofen

Zubereitung

1 / 4

Mehl, Zucker, Eier, Backpulver, Vanillezucker und Butter zu einem Mürbteig kneten. In Frischhaltefolie eingepackt ca. 30 Minuten kühlstellen.


200 g Weizenmehl (Type 405) | 75 g Zucker | 2 Eier, Größe M | 1 TL Backpulver | 1 Pck. Vanillezucker | 60 g Butter, weich
Küchenwaage | Schüssel | Frischhaltefolie

2 / 4

In der Zwischenzeit Zwetschgen waschen, abtropfen lassen, vierteln und entsteinen.


1 kg Zwetschgen
Schneidebrett | Messer

3 / 4

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe des Backbleches ausrollen. Auf das mit Backpapier belegte Blech geben und den Teig gleichmäßig mit einer Gabel einstechen. Teig mit Paniermehl bestreuen.


3 EL Paniermehl | Weizenmehl, für die Arbeitsfläche
Nudelholz | Backblech | Backpapier | Gabel

4 / 4

Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/ Umluft: 155 °C). Zwetschgen dachziegelartig auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt mischen und die Zwetschgen damit bestreuen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.


2 g Zucker | 2 EL Zimt
Backofen

Mit dem frischen Mürbteig von Tante Fanny können selbst Backnieten dieses Rezept mit Bravour meistern. Dabei habt ihr die Wahl zwischen süßem Butter-Mürbteig und veganem Mürbteig für süße und herzhafte Zubereitungen.

Zwetschgen haben nur von Juli bis September Saison, lassen sich aber auch hervorragend einfrieren. Dann vorher auftauen und gut abtropfen lassen. Und wenn du noch Zwetschgen übrig hast: man kann daraus auch hervorragend Marmelade machen!

Boris
Boris, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...