Grundrezepte

Couscous zubereiten – Tutorial mit Video

Das körnige Gold aus Nordafrika landet immer öfter auf heimischen Tellern: Couscous! Egal, ob als Beilage oder Hauptgericht – Couscous ist extrem vielseitig und dabei ganz einfach und in 10 Minuten zubereitet.
Annalena
Annalena, Redaktion

Couscous richtig zubereiten

Ihr wollte Abwechslung und sucht eine Alternative als immer nur Reis und Kartoffeln als Basis eurer Gerichte? Dann kommt Couscous wie gerufen! Egal, ob als Beilage oder Hauptkomponente eines Rezeptes. Und so bereitet ihr Couscous richtig zu:

  1. Couscous in eine Schale geben.

  2. Genau so viel heißes Wasser wie Couscous dazugeben und abgedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen.

  3. Couscous mit einer Gabel auflockern und fertig!

Wie viel Gramm Couscous pro Person?

Pro Person sind ca. 60 g Couscous als Beilage ausreichend, ca. 150 g als Hauptspeise. Diese Mengen gelten immer für ungekochten Couscous. 150 g sind etwas mehr als eine halbe Tasse pro Person.

Couscous zubereiten: Verhältnis

Wie viel Wasser braucht es fürs Couscous kochen? Das Verhältnis von Wasser zu Couscous ist 1:1. Das heißt, für 2 Personen braucht ihr ca. 300 g (ungekochten) Couscous und 300 ml heißes Wasser. Ganz einfach also!

Kann man Couscous einen Tag vorher zubereiten?

Für Rezepte mit Couscous, die kalt serviert werden, könnt ihr den Couscous auch am Vortag zubereiten. Wenn ihr z. B. einen Couscoussalat macht, könnt ihr den Couscous am Tag vorher mit Wasser aufgießen und quellen lassen. Anschließend den abgekühlten Couscous in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag weiterverarbeiten. 

Als Beilage oder warm serviertes Gericht solltet ihr den Couscous frisch zubereiten, da er beim Aufwärmen matschig werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen Couscous und Bulgur?

Couscous wird aus Hartweizengrieß hergestellt, indem er fein gemahlen, zu kleinen Körnern geformt, gekocht und getrocknet wird. Bulgur wird ebenfalls aus Hartweizen hergestellt, jedoch nach einer anderen Methode: Für Bulgur wird Hartweizengrieß gedämpft, getrocknet und dann zu kleinen Körnern geformt. Dadurch bleiben im Bulgur mehr Nährstoffe enthalten, er hat mehr Biss und schmeckt etwas intensiver nach Getreide.

Ist Couscous gesund?

Couscous enthält genau wie Pasta, Reis oder Bulgur relativ viele Kalorien durch den hohen Anteil an Kohlenhydraten – ca. 360 kcal pro 100 g. Trotzdem punktet er durch seinen niedrigen Fettgehalt sowie einen erhöhten Gehalt an Proteinen, Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen.

Genau wie bei Pasta und Co. gilt auch hier: Die Beilagen zum Couscous machen ihn „ungesund“ – sahnige Saucen, fetthaltiges Fleisch usw.

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden