Vegan

Veganes Rührei

(55)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Veganes Rührei? Klingt erstmal unmöglich. Mit Seidentofu und Kala Namak Salz wird euer "Scrambled Tofu" täuschend echt. Wer braucht da noch Eier?

Hanno
Hanno, Foodstyling

20 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
300
g
Seidentofu
1
TL
Kurkuma
1
TL
Rauchsalz
Pfeffer
2
EL
Sonnenblumenöl
8
Stiele
Schnittlauch
schließen

Du brauchst:

Schüssel Messer Gabel Schneidebrett Pfanne Kochlöffel
schließen

Zubereitung

1 / 2

Tofu in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Kurkuma, Rauchsalz und Pfeffer hinzugeben und verrühren. Öl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu hinzugeben und unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten anbraten.


300 g Seidentofu | 1 TL Kurkuma | 1 TL Rauchsalz | Pfeffer | 2 EL Sonnenblumenöl
Schüssel | Gabel | Pfanne | Kochlöffel

2 / 2

Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Rührei mit Schnittlauch garnieren und servieren.


8 Stiele Schnittlauch
Messer | Schneidebrett

Wer noch mehr Ei-Geschmack will, streut am Ende noch etwas Kala Namak Salz über das Rührei. Die enthaltenen Schwefelverbindungen imitieren den typischen Eier-Geschmack.

Ihr seid auf den veganen Geschmack gekommen? Dann testet unbedingt auch unsere vegane Mayo aus Kichererbsenwasser.

Hanno
Hanno, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...