Anzeige
Veganes Pinsa-Sandwich mit Sesam-Hummus

Veganes Pinsa-Sandwich mit Sesam-Hummus

Wenn es um Sandwiches geht, machen wir gerne halbe Sachen! Nachdem das italienische Pinsa halbiert wurde, belegen wir es für eine vegane Grundlage mit cremigem Sesam-Hummus, knackiger Gurke und frischem Salat. Was ihr zusätzlich zwischen die Fladenbrothälften packt, sei euch überlassen!

Hanno, Foodstyling

35 Min

Zubereitung

15 Min

Wartezeit

50 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen

Für die Pinsa:

Weizenmehl (Type 405), für die Arbeitsfläche
400 g Tante Fanny Frischer Pinsateig
1.5 EL Olivenöl
150 g Salatgurken
100 g Wildkräutersalate

Für den Sesam–Hummus:

130 g Kichererbsen, Dose
1 Knoblauchzehe
0.5 Bio-Limetten
20 g Tahin
0.5 EL Sesamöl
0.5 EL Sojasauce
20 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

Du brauchst:

Backofen Messer Schneidebretter Küchenwaage Siebe Saftpresse Gefäße, hoch Stabmixer Backbleche Pinsel Salatschleuder
909 kcal
Energie
23 g
Eiweiß
40 g
Fett
102 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 5

Für die Pinsa den frischen Pinsateig 15 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und den Backofen (Ober-/Unterhitze: 220 °C) vorheizen.  


400 g Tante Fanny Frischer Pinsateig
Backofen

2 / 5

Für den Sesam-Hummus in der Zwischenzeit Knoblauch schälen und klein hacken. Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Limette heiß abwaschen und den Saft einer Limettenhälfte auspressen. In einem hohen Gefäß Kichererbsen, Limettensaft, Tahini, Sesamöl, Sojasauce, Knoblauch und Olivenöl mit einem Stabmixer zu einer cremigen Masse pürieren. Hummus mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wer mag, kann das Hummus zusätzlich mit Cumin (Kreuzkümmel) würzen. Mehr leckere Hummus-Rezepte haben wir hier für euch gesammelt.


1 Knoblauchzehe | 0.5 Bio-Limetten | 20 g Tahin | 0.5 EL Sesamöl | 0.5 EL Sojasauce | 20 EL Olivenöl | 130 g Kichererbsen, Dose
Messer | Schneidebrett | Küchenwaage | Sieb | Saftpresse | Gefäß, hoch | Stabmixer

3 / 5

Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben. Pinsateig mit einem Messer halbieren, beide Teigportionen jeweils mit bemehlten Händen flachdrücken und vorsichtig an den Rändern bis zur gewünschten Größe und Dicke oval auseinanderziehen.


Weizenmehl (Type 405), für die Arbeitsfläche

4 / 5

Backblech leicht mit Mehl bestäuben, die Teiglinge darauf legen und auf mittlerer Schiene 7–8 Minuten im heißen Ofen vorbacken. Beide Pinsa-Teiglinge mit Olivenöl bepinseln und weitere 7–8 Minuten goldbraun backen. Teig aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen.


0.5 EL Olivenöl
Backblech | Pinsel

5 / 5

Gurke waschen, trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Salat waschen, trockenschleudern und Strunk entfernen. Für das Sandwich die Pinsa jeweils mit einem Messer in der Mitte längs halbieren. Die Unterseite mit Sesam-Hummus bestreichen und mit Gurke und Salat belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die obere Pinsa-Hälfte als Deckel auflegen.


150 g Salatgurken | 100 g Wildkräutersalate | Salz | Pfeffer
Salatschleuder

Darf es etwas mehr sein? Pimpt die vegane Pinsa-Basis beispielsweise mit Tofuscheiben, die ihr scharf mit Sriracha-Sauce, Knoblauch und Frühlingszwiebeln angebraten habt. Als vegetarischen Extra-Belag empfehlen wir gegrillten Halloumi mit einer Marinade aus Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Knoblauch und Olivenöl. Fleischesser können ihre Pinsa-Sandwiches zusätzlich um 250 g Hähnchenbrustfilet erweitern, das sie in der Pfanne mit Limettensaft und Petersilie abschmecken.

Hanno, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...