Grundrezept

Veganer Eischnee aus Aquafaba

(21)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Aqua-was? Aquafaba! Das Einweichwasser in den Dosen von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen oder Bohnen ist geschmacksneutral und lässt sich aufschlagen wie echter Eischnee. Perfekt für veganes Backen – damit gelingen Baisers, Macarons oder luftiges Mousse ganz ohne tierisches Ei!

Hanno
Hanno, Foodstyling

5 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

5 Min

Gesamtzeit

Zutaten

1 Portion
100
ml
Aquafaba
150
g
Puderzucker
1
EL
Xanthan
1
Prise
Salz
schließen

Du brauchst:

Küchenwaage Gefäß, hoch Handrührgerät, Schneebesen
schließen

Zubereitung

1 / 2

Aquafaba in einem hohen Gefäß mit den Schneebesen eines Handrührgerätes aufschlagen, bis sich die klare Flüssigkeit milchig-weiß färbt.


100 ml Aquafaba
Küchenwaage | Gefäß, hoch | Handrührgerät, Schneebesen

2 / 2

Langsam Puderzucker, Xanthan und Salz unterrühren und die Masse so lange schlagen, bis eine cremige Konsistenz und glänzend weiße Farbe erreicht ist.


150 g Puderzucker | 1 EL Xanthan | 1 Prise Salz

Xanthan ist ein glutenfreies Bindemittel. Es gibt der Masse mehr Volumen und Festigkeit, sodass sich der vegane "Eischnee" sogar flambieren lässt. Alternativ könnt ihr das Xanthan auch durch Backpulver ersetzen.

Die angegebene Rezeptmenge reicht, um eine Tarte mit einem Durchmesser von 26 cm zu toppen. Zur Inspiration könnt ihr dafür mal einen Blick auf unsere vegane Key Lime Tarte mit Aquafaba-Baisermasse werfen!

Hanno
Hanno, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...