Anzeige
Schnell & Einfach

Tagliere – italienische Brotzeit

Brotzeit all'italiana: Tagliere mit herzhaftem Ricotta-Aufstrich, eingelegten Zwiebeln, Mortadella, Gorgonzola und Co. Was ihr als erstes probieren solltet? Na, alles natürlich!

Maik
Maik, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

6 Portionen

Für die eingelegten Zwiebeln:

2
Zwiebeln, rot
2 EL
Honig
120 ml
Rotweinessig
2 Stiele
Rosmarin

Für den Ricotta-Aufstrich:

1
Knoblauchzehe
1
Zitrone
4 Stiele
Oregano
300 g
Ricotta
1 TL
Chiliflocken
Salz

Für den Belag:

1 Bund
Radieschen
8
Peperoni, eingelegt
100 g
Gorgonzola
100 g
Pecorino
100 g
Taleggio
100 g
Mortadella
100 g
Coppa
100 g
Butter, weich
1 Schale
Rauchsalz
1 Stk.
Zwiebelbrot

Du brauchst:

Messer Reibe Zitruspresse Schneidebrett Herd Schüssel Pfanne Schneebesen

Zubereitung

1 / 3

Für die eingelegten Zwiebeln Zwiebel schälen und in feine Spalten schneiden. Honig in einer Pfanne leicht karamellisieren lassen, Rotweinessig, Zwiebeln und Rosmarin dazugeben und schwenken. Pfanne vom Herd nehmen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.


2 Zwiebeln, rot | 2 EL Honig | 120 ml Rotweinessig | 2 Stiele Rosmarin
Messer | Schneidebrett | Herd | Pfanne

2 / 3

Für den Aufstrich Knoblauch schälen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen, Schale abreiben und Saft auspressen. Oregano waschen, trocken schütteln und fein hacken. Ricotta mit Knoblauch, Zitronenschale und -saft, Oregano und Chiliflocken verrühren und mit Salz abschmecken.


1 Knoblauchzehe | 1 Zitrone | 4 Stiele Oregano | 300 g Ricotta | 1 TL Chiliflocken | Salz
Reibe | Zitruspresse | Schüssel | Schneebesen

3 / 3

Radieschen waschen, trocken schütteln und Blätter abschneiden. Peperoni gut abtropfen lassen. Alle Zutaten nach Belieben auf einer Platte oder in Schälchen anrichten und mit Zwiebelbrot servieren.


1 Bund Radieschen | 8 Peperoni, eingelegt | 100 g Gorgonzola | 100 g Pecorino | 100 g Taleggio | 100 g Mortadella | 100 g Coppa | 100 g Butter, weich | 1 Schale Rauchsalz | 1 Stk. Zwiebelbrot

Anstelle von Zwiebelbrot könnt ihr auch Kartoffelfocaccia dazu servieren. Dazu passt ein authentisch italienisches Bier von Birra Moretti!

Maik
Maik, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...