Anzeige
Süßkartoffel-Causa mit Quinoa und Avocado, das Schichtgericht ist angerichtet auf zwei farbigen Tellern und ein Teller ist auf einem Holzbrett drapiert, daneben eine halbe Limette, rote Zwiebeln und eine Gabel, fotografiert auf dunklem Untergrund.
Daily Boom

Süßkartoffel-Causa mit Quinoa und Avocado

Wer bei "Causa" auf Ursachenforschung geht, der liegt in dem Falle falsch – "Causa" bezeichnet auch ein peruanisches Traditionsgericht, eine geschichtete Kartoffelleckerei, hier angereichert mit Quinoa und Grill-Avocado.

Hannes, Foodstyling

35 Min

Zubereitung

15 Min

Wartezeit

50 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
1 Süßkartoffel, à ca. 500 g
10 g Kurkuma, frisch
1 Zwiebel, rot
1 Chilischote, mild
3 EL Erdnussöl
50 g Quinoa, weiß
1 Bio-Limette
Salz
1 Avocado
6 Stiele Koriander

Du brauchst:

Schneidebretter Messer Sparschäler Küchenwaage Töpfe, mit Deckel Löffel Saftpresse Reibe Pfannen Ausstechring, Ø 10 cm Gabeln Schüsseln Herd

Zubereitung

1 / 6

Süßkartoffel, Kurkuma und Zwiebel schälen. Süßkartoffel in ca. 2 x 2 cm Würfel schneiden. Kurkuma in feine Scheiben schneiden. Zwiebel halbieren, in feine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Chili waschen, trocken tupfen, der Länge nach halbieren, Kerne und Stiel entfernen und in feine Streifen schneiden.


1 Süßkartoffel, à ca. 500 g | 10 g Kurkuma, frisch | 1 Zwiebel, rot | 1 Chilischote, mild
Schneidebrett | Messer | Sparschäler | Küchenwaage | Schüssel

2 / 6

Ein Drittel des Öls in einem kleinen Topf erhitzen, Chili und Quinoa dazugeben. Ca. 2 Minuten farblos dünsten und mit Wasser bedecken. 2 dünne Zesten von der Limettenschale herunterschneiden, zum Quinoa geben und mit Salz würzen. Deckel auf den Topf setzen und bei niedriger Hitze ca. 25 Minuten kochen lassen. Gelegentlich umrühren.


3 EL Erdnussöl | 50 g Quinoa, weiß | 1 Bio-Limette | Salz
Topf, mit Deckel | Herd

3 / 6

In der Zwischenzeit ein weiteres Drittel des Öls in einem weiteren Topf erhitzen. Süßkartoffel und Kurkuma dazugeben und für ca. 2 Minuten farblos anbraten. Mit Salz würzen, Deckel auf den Topf setzen und bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten schmoren. Gelegentlich umrühren.


4 / 6

In der Zwischenzeit restliche Schale der Limette auf einen Teller reiben. Limette halbieren und den Saft zur Zwiebel pressen. Zwiebel ca. 10 Minuten im Limettensaft ziehen lassen. Avocado halbieren und Kern entfernen. Avocado in der Schale in 4 Keile pro halber Schale schneiden. Keile mit einem Löffel vorsichtig aus der Schale herausdrücken.


1 Avocado
Löffel | Saftpresse | Reibe

5 / 6

Avocadokeile auf den Teller mit der geriebenen Limettenschale geben. Avocado salzen und mit dem letzten Drittel des Öls marinieren. Avocado in einer Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Mit dem Limettensaft von den Zwiebeln ablöschen.


Pfanne

6 / 6

Koriander waschen, trocken schütteln und grob klein schneiden. Gegarte Kartoffeln und Kurkuma mit einer Gabel klein drücken. Süßkartoffelstampf und Quinoa abwechselnd in einem Ausstechring (Ø ca. 10 cm) schichten. Je 4 Avocadokeile darauf geben, mit Zwiebel und Koriander garnieren und servieren.


6 Stiele Koriander
Ausstechring, Ø 10 cm | Gabel

In Peru wird die Causa auch als kalte Variante gereicht und lässt sich so super vorbereiten. Noch mehr Avocado-Action gefällig? Wie wäre es mit einem Avocado-Garnelen-Salat

Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...