Topshot von Saté-Spießen mit Erdnussauce und Kurkuma-Reis auf dunkelgrauem Untergrund

Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Kurkuma-Reis

Dass der ferne Osten kulinarisch so einiges in petto hat, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und diese saftigen Hähnchen-Saté-Spieße mit cremiger Erdnusssauce beweisen es wieder einmal. Dazu gibt's gelben Kurkuma-Reis – gönnt euch!

Hanno, Foodstyling

0 Min

Zubereitung

20 Min

Wartezeit

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen

Für die Spieße:

2 Hähnchenbrustfilets, à 150 g
10 g Ingwer
1 Bio-Limette
40 ml Erdnussöl
0.25 TL Currypaste, rot
0.5 TL Kurkuma
20 ml Sojasauce
Salz
1 TL Sesam, geröstet

Für den Reis:

150 g Basmatireis
2 EL Erdnussöl
300 ml Wasser
1 Chilischote
1 Knoblauchzehe
0.25 TL Kurkuma
Salz
1 Frühlingszwiebel

Für die Sauce:

1 Knoblauchzehe
10 g Ingwer
1 EL Erdnussöl
200 g Kokosmilch
80 g Erdnussbutter
1 EL Sojasauce

Du brauchst:

Schüsseln Reibe Töpfe Schneidebretter Messer Deckel Herd Pfannen Metallspieße Saftpresse Siebe

Zubereitung

1 / 5

Für die Spieße Hähnchenbrustfilets der Länge nach in je 4 Streifen schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Limette heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Limettensaft auspressen und für die Sauce zur Seite stellen. Marinade aus Öl, Ingwer, Limettenabrieb, Currypaste, Kurkuma, Sojasauce und Salz in einer Schüssel verrühren. Hähnchenstreifen dazugeben und gut vermengen. Für mindestens 20 Minuten in der Marinade ziehen lassen.


2 Hähnchenbrustfilets, à 150 g | 10 g Ingwer | 1 Bio-Limette | 40 ml Erdnussöl | 0.25 TL Currypaste, rot | 0.5 TL Kurkuma | 20 ml Sojasauce | Salz
Schüssel | Reibe | Saftpresse

2 / 5

Für den Kurkuma-Reis den Reis im Sieb unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Öl in einem Topf erhitzen, Reis anschwitzen und mit Wasser ablöschen. Chili waschen, abtrocknen, halbieren, entkernen und in feine Ringe schneiden. Die Hälfte der Chilischote für die Sauce zur Seite legen. Knoblauch schälen, grob würfeln und mit Kurkuma zum Reis geben. Etwas Salz zum Reis geben und den Topf bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Frühlingszwiebel waschen, abtrocknen und in feine Ringe schneiden.


150 g Basmatireis | 2 ml Erdnussöl | 300 ml Wasser | 1 Chilischote | 1 Knoblauchzehe | 0.25 TL Kurkuma | Salz | 1 Frühlingszwiebel
Sieb

3 / 5

Für die Sauce Knoblauch und Ingwer schälen. Knoblauch fein schneiden, Ingwer reiben und mit dem restlichen Chili vom Reis in einem Topf mit Öl anschwitzen. Mit Kokosmilch ablöschen, Erdnussbutter dazu geben und ca. 3 Minuten einkochen. Sauce mit Limettensaft von der Marinade und Sojasauce abschmecken.


1 Knoblauchzehe | 10 g Ingwer | 1 ml Erdnussöl | 200 g Kokosmilch | 80 g Erdnussbutter | 1 ml Sojasauce
Topf | Schneidebrett | Messer

4 / 5

Je 2 Hähnchenstreifen schlangenförmig auf einen Spieß stecken und in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten. 4 EL von der Erdnusssauce und 50 ml Wasser auf die Spieße geben, die Spieße mit einem Deckel abdecken und für ca. 2 Minuten garen lassen.


Deckel | Herd | Pfanne | Metallspieß

5 / 5

Spieße, Reis und Sauce getrennt voneinander servieren.  Spieße mit Sesam und Reis mit Frühlingszwiebeln dekorieren und servieren.


1 TL Sesam, geröstet

Für die vegane Variante empfehle ich einfach Tofu. Diesen in längliche Stangen schneiden, marinieren und aufspießen. Auch lecker: unsere Saté-Spieße mit Wassermelonensalsa.

Hanno, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...