Anzeige

Roastbeef mit Heidelbeer-Senf-Schalotten

Das nächste Dinner kann kommen, denn mit diesem Rezept zaubert ihr schnell ein köstliches Roastbeef. Einfach zubereitet und mit Heidelbeeren und Senf verfeinert.

Hannes
Hannes, Foodstyling

15 Min

Zubereitung

35 Min

Wartezeit

50 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen

Für das Fleisch

2 EL
Rapsöl
500 g
Roastbeef

Für die Soße

12
Schalotten
3 EL
Rapsöl
100 g
Heidelbeeren
50 g
Heidelbeerkonfitüre
200 ml
Portwein, rot
2 EL
Maille Mittelscharf Senf nach alter Art
Salzflocken
Pfeffer
2 Stiele
Petersilie

Du brauchst:

Backblech Backofen Pfanne Topf Messer Schneidebrett Alufolie

Zubereitung

1 / 3

Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 175 °C/Umluft: 150 °C). Öl in der Pfanne erhitzen. Fleisch waschen, trocken tupfen und nach Bedarf parieren. Im Ganzen von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten. Anschließend auf ein Blech geben und ca. 10 Minuten im heißen Ofen im unteren Drittel garen. Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und ca. 10 Minuten ruhen lassen.


2 EL Rapsöl | 500 g Roastbeef
Backblech | Backofen | Pfanne | Alufolie
Putenbrust parieren

2 / 3

Schalotten schälen und vierteln. Öl im Topf erhitzen und Zwiebeln ca. 2 Minuten bei niedriger Temperatur anschwitzen. Heidelbeeren zugeben und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Alles mit Portwein ablöschen, Marmelade zugeben und ca. 4 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Maille Senf abschmecken.


12 Schalotten | 3 EL Rapsöl | 100 g Heidelbeeren | 200 ml Portwein, rot | 50 g Heidelbeerkonfitüre | 2 EL Maille Mittelscharf Senf nach alter Art | Salz und Pfeffer
Topf | Messer | Schneidebrett

3 / 3

Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Petersilie unter die Heidelbeerschalotten rühren. Fleisch aus der Folie nehmen und aufschneiden. Mit Salzflocken würzen und mit den Heidelbeerschalotten anrichten.


2 Stiele Petersilie | Salzflocken
Die Schalotten lassen sich auch einwecken, ähnlich wie eine Marmelade. Dazu einfach die Masse heiß in sterile Gläser füllen und verschließen. Am besten kühl und dunkel lagern.
Hannes
Hannes, Redaktion

Bock auf mehr?

Lade Daten...