Radieschenblätter-Pesto

Wetten, die meisten von euch schmeißen die Radieschenblätter immer weg? Eigentlich voll die Verschwendung. Lieber ein geiles Pesto draus machen!

Linn
Linn, Foodstyling

10 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

10 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
0,5 Bunde
Radieschen
30 g
Haselnüsse
1
Knoblauchzehe
5 EL
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Rohrzucker, weiß
Parmesan
schließen

Du brauchst:

Pfanne Messer Stabmixer Glas, steril
schließen
173 kcal
Energie
2 g
Eiweiß
18 g
Fett
1 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 2

Radieschenblätter von den Radieschen trennen und Blätter gründlich waschen. Haselnüsse ohne fett in einer heißen Pfanne rösten. Knoblauch schälen und grob hacken. Parmesan fein reiben und mit unterheben.


0,5 Bunde Radieschen | 30 g Haselnüsse | 1 Knoblauchzehe | Parmesan
Pfanne | Messer
Erdnüsse rösten

2 / 2

Nüsse, Knoblauch und Radieschenblätter mit ca. 2 EL Öl fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Alles in ein steriles Glas füllen und mit restlichem Öl bedeckt verschließen.


2 EL Olivenöl | Salz | Pfeffer | Rohrzucker, weiß | 3 EL Olivenöl
Stabmixer | Glas, steril

Das Pesto hält sich ca. 2 Wochen im Kühlschrank und schmeckt toll auf frischem Brot oder zu Kartoffeln. Für Profis: Pesto Siciliano mit Tomaten, Pinienkernen, Basilikum und Ricotta.

Linn
Linn, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...