Sweets

No Bake Cheesecake mit Salz-Karamellsauce

Kuchen aus dem Kühlschrank? Na klar geht das! Ein Exemplar aus frischen Käsekuchenkomponenten auf krümeligem Keksboden mit cremigem Salzkaramell. Ein Käsekuchen, der zum In-Ihm-Baden einlädt. 

Fenja
Fenja, Foodstyling

40 Min

Zubereitung

3 Std

Wartezeit

3 Std

40 Min

Gesamtzeit

Zutaten

12 Stücke

Für den Boden:

120 g
Vollkorn-Butterkekse
80 g
Butter

Für die Creme:

1
Bio-Zitrone
500 g
Frischkäse, Doppelrahmstufe 60 % Fett
500 g
Magerquark, max. 10 % Fett
90 g
Puderzucker
2 Pck.
Sofort-Gelatine

Für die Sauce:

70 g
Zucker
400 g
Sahne, 30 % Fett
1 TL
Meersalz

Du brauchst:

Topf Küchenwaage Gefrierbeutel Herd Kühlschrank Backpapier Messer Schneidebrett Handrührgerät, Schneebesen Schüssel Saftpresse Zestenreißer Sieb Nudelholz Springform, Ø 20 cm Pfanne

Zubereitung

1 / 8

Für den Boden die Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze schmelzen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mithilfe des Nudelholz zu kleinen Bröseln klopfen. Die Keksbrösel mit der geschmolzenen Butter verrühren.

Tipp: Wenn du einen Universalzerkleinerer zur Hand hast, kannst du auch diesen zum klein häckseln der Kekse nutzen.


120 g Vollkorn-Butterkekse | 80 g Butter
Topf | Küchenwaage | Herd | Nudelholz

2 / 8

Den Boden einer Springform (ø 20 cm) mit Backpapier auslegen. Die Keksbrösel-Masse auf dem Boden der Springform verteilen und gut andrücken. Anschließend für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.


Kühlschrank | Backpapier | Springform, Ø 20 cm

3 / 8

Für die Creme die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Anschließend auspressen. Zitronenabrieb, Zitronensaft, Frischkäse und Quark in einer Schüssel mit dem Handrührgerät (Schneebesen) glatt rühren.


1 Bio-Zitrone | 500 g Frischkäse, Doppelrahmstufe 60 % Fett | 500 g Magerquark, max. 10 % Fett
Messer | Schneidebrett | Handrührgerät, Schneebesen | Schüssel | Saftpresse | Zestenreißer

4 / 8

Puderzucker sieben und gemeinsam mit der Sofortgelatine ebenfalls unter die Masse rühren. Die Creme gleichmäßig auf dem Keksboden verteilen, glatt streichen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.


90 g Puderzucker | 2 Pck. Sofort-Gelatine
Sieb

5 / 8

Für die Karamellsauce den Zucker in einer Pfanne verteilen und auf mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen, dabei erst einmal nicht rühren – das dauert ca. 6 Minuten. Währenddessen die Sahne in eine kleinen Topf geben und auf niedriger Hitze erwärmen.


70 g Zucker | 400 g Sahne, 30 % Fett
Pfanne

6 / 8

Ist der Zucker vollständig geschmolzen, die aufgewärmte Sahne unter Rühren dazu geben und weiter rühren bis sich die Karamellklumpen, die sich durch das „Erschrecken“ des geschmolzenen Zuckers mit der Sahne gebildet haben, wieder aufgelöst haben.


7 / 8

Die Masse nun bei schwacher-mittlerer Hitze 15-20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Sauce eindickt, dabei gelegentlich umrühren. Anschließend das Meersalz unterrühren. Die fertige Karamellsauce bis zum Servieren in ein sauberes Gefäß geben und abkühlen lassen.

Tipp: Das Rezept ergibt ca. 200 ml Salz-Karamellsauce, die nicht nur auf Kuchen sondern auch zu Eis und anderen Leckereien super schmeckt. In sauberen Gläsern hält sich die Sauce im Kühlschrank bis zu 3 Wochen.


1 TL Meersalz

8 / 8

Den Cheesecake aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem dünnen Messer entlang des Springformrandes fahren und die Form vorsichtig lösen. Karamellsauce über den Cheesecake gießen oder separat servieren und genießen. Nach Belieben zur Dekoration noch mit etwas Meersalz bestreuen.

Tipp: Ist die Karamellsauce in der Zwischenzeit zu fest geworden, einfach das Gefäß in einem Wasserbad im Topf oder der Mikrowelle kurz erwärmen und die Sauce wird wieder flüssiger.


Du magst deinen Käsekuchen lieber aus dem Ofen? Dann haben wir hier einen leckeren klassischen Käsekuchen für dich!

Fenja
Fenja, Redaktion

Bock auf mehr?

Lade Daten...