Vegetarisch

Kräuterknödel und Rahmkohlrabi

Kräuterknödel leicht gemacht: Man nehme Knödelteig, Kräutermix und gemahlenen Spinat – läuft! Dazu: cremiger Rahmkohlrabi und geröstete Haselnüsse. 

Tom
Tom, Foodstyling

45 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

45 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen

Für das Rahmgemüse:

1
Kohlrabi
0,5 EL
Butter
Salz
100 ml
Gemüsebrühe
50 g
Sahne, 30 % Fett
0,5 EL
Speisestärke

Für die Knödel:

325 g
Knödelteige, aus dem Kühlregal
25 g
Gemischte Kräuter, TK
1 EL
Spinatpulver
Salz

Für das Topping:

2 EL
Haselnüsse
2 Stiele
Kerbel
10 g
Amaranth, gepufft

Du brauchst:

Messer Schneidebrett Herd Topf Schüssel Pfanne

Zubereitung

1 / 3

Für das Rahmgemüse Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Butter in einem Topf schmelzen und Kohlrabi darin ca. 2 Minuten andünsten. Mit Salz würzen. Gemüsebrühe zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit Sahne auffüllen, Stärke unterrühren und einmal aufkochen.


1 Kohlrabi | 0,5 EL Butter | Salz | 100 ml Gemüsebrühe | 50 g Sahne, 30 % Fett | 1 EL Speisestärke

2 / 3

Knödelteig in einer Schüssel mit Kräutern und Spinatpulver verkneten. Anschließend zu ca. 6 kleinen Knödeln formen und nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.


350 g Knödelteige, aus dem Kühlregal | 25 g Gemischte Kräuter, TK | 1 EL Spinatpulver | Salz

3 / 3

In der Zwischenzeit Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Anschließend auskühlen lassen und grob hacken. Kerbel waschen, trocken schütteln und Spitzen von den Stielen zupfen. Rahmkohlrabi mit Kräuterknödeln anrichten und mit Haselnüssen, Kerbel und Amaranth garnieren.


2 EL Haselnüsse | 2 Stiele Kerbel | 10 g Amaranth, gepufft

Easy vegan: Einfach Butter durch vegane Maragarine und Sahne durch Sojacreme ersetzen. Noch mehr Knödel gibt's im großen Knödel-Guide!

Tom
Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...