Anzeige
Knoblauch-Garnelen mit Spargel und Spaghetti in einer Pfanne, daneben ein Sieb mit Spaghetti ohne Soße.

Knoblauch-Garnelen mit Spargel und Spaghetti

Genau das Richtige zur Spargelzeit! Gönnt euch unsere Pasta mit einer Spargel-Sauce aus zweierlei Senf und Knoblauch-Thymian-Garnelen. 

Tom, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen
400 g Spaghetti
Salz
20 Stangen Spargel, weiß
2 EL Butter
Zucker
2 EL Maille Dijon-Senf Originale
2 EL Maille Senf mit Kräutern
200 ml Gemüsebrühe
300 g Garnelen, küchenfertig
2 Zweige Thymian
2 Knoblauchzehen
2 EL Pflanzenöl
0.5 halbe Bunde Petersilie
Pfeffer

Du brauchst:

Schöpfkellen Pfannen Schneidebretter Töpfe
593 kcal
Energie
33 g
Eiweiß
15 g
Fett
0 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 3

Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser zubereiten. Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und schräg in Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und Spargel zugeben. Mit Salz und Zucker würzen und ca. 2 Minuten anbraten. Jeweils 2 EL Maille Senf Dijon Originale und Maille Senf aux 3 Herbes zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Verrühren und ca. 5 Minuten köcheln lassen. 


400 g Spaghetti | Salz | 20 Stangen Spargel, weiß | 2 EL Butter | Zucker | 2 EL Maille Senf mit Kräutern | 2 EL Maille Dijon-Senf Originale | 200 ml Gemüsebrühe
Schneidebrett | Topf
Nudeln richtig kochen

2 / 3

Garnelen waschen und trocken tupfen. Thymian waschen und trocken schütteln. Knoblauch andrücken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Garnelen, Knoblauch und Thymian darin ca. 3 Minuten unter Wenden braten. 


300 g Garnelen, küchenfertig | 2 Zweige Thymian | 2 Knoblauchzehen | 2 EL Pflanzenöl
Pfanne

3 / 3

Petersilie waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. Nudeln und Spargel vermengen und auf Tellern anrichten. Garnelen darauf verteilen, mit restlicher Spargel-Sauce beträufeln und mit Petersilie bestreuen. 


0.5 halbe Bunde Petersilie | Pfeffer
Falls etwas übrigbleiben sollte, kann man diese Pasta auch perfekt als kalten Salat genießen.
Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...