International

Kibbeh mit Tahin-Dip

Kibbeh – klingt lustig, ist aber lecker! Die würzigen Bulgurklößchen werden mit Rinderhackfleisch gefüllt und frittiert. Fertig ist die beliebte orientalische Vorspeise, die sich auch gut als Hauptgang servieren lässt.

Hanno
Hanno, Foodstyling

35 Min

Zubereitung

1 Std

Wartezeit

1 Std

35 Min

Gesamtzeit

Zutaten

16 Stücke

Für den Teig:

300 g
Bulgur, fein
1 TL
Salz
500 ml
Wasser, kochend
0,5
Zwiebel
6 Stiele
Minze
10 Stiele
Petersilie, glatt
3 EL
Sultaninen
200 g
Rinderhackfleisch
Salz
Pfeffer
1 TL
Paprikapulver
1 TL
Kreuzkümmelsamen
1 Prise
Kreuzkümmel, gemahlen
2
Eiswürfel
3 EL
Weizenmehl (Type 405)
2 l
Rapsöl, zum Frittieren

Für die Füllung:

50 g
Pinienkerne
0,5
Zwiebel
250 g
Rinderhackfleisch
0,5 TL
Chiliflocken
Salz
Pfeffer

Für den Dip:

80 g
Joghurt, 10 % Fett
1 TL
Zitronensaft
4 EL
Tahin
Pfeffer

Du brauchst:

Tiefkühlfach Küchenwaage Küchenmaschine 4 Schüsseln Messer Schneidebrett Sieb Frischhaltefolie Pfanne Herd Backofen Topf Schaumkelle Küchenpapier Schneebesen

Zubereitung

1 / 8

Für den Teig Messereinsatz der Küchenmaschine 30 Minuten in den Tiefkühler legen. Bulgur mit Salz in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Bulgur 10–15 Minuten quellen lassen. Zwiebel schälen und fein würfeln.


300 g Bulgur, fein | 1 TL Salz | 500 ml Wasser, kochend | 0,5 Zwiebel
Tiefkühlfach | Küchenwaage | Küchenmaschine | Schüssel | Messer | Schneidebrett

2 / 8

Minze und Petersilie unter kaltem Wasser abbrausen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Sultaninen 5 Minuten in einer Schüssel mit warmem Wasser einweichen und anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.


6 Stiele Minze | 10 Stiele Petersilie, glatt | 3 EL Sultaninen
Schüssel | Sieb

3 / 8

Bulgur, Hackfleisch, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmelsaat, gemahlenen Kreuzkümmel (Cumin), Eiswürfel und die Hälfte von Minze und Petersilie in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem vorgekühlten Messereinsatz 3–4 Minuten fein pürieren.


3 Stiele Minze | 5 Stiele Petersilie, glatt | 200 g Rinderhackfleisch | Salz | Pfeffer | 1 TL Paprikapulver | 1 TL Kreuzkümmelsamen | 1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen | 2 Eiswürfel

4 / 8

Teig auf die Arbeitsfläche geben, mit Mehl bestäuben, mit Sultaninen bestreuen und zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend in Frischhaltefolie wickeln und beiseitestellen.


3 EL Weizenmehl (Type 405)
Frischhaltefolie

5 / 8

Für die Füllung Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. Zwiebel schälen, fein würfeln und zusammen mit Hackfleisch in eine Schüssel geben. Pinienkerne und restliche Kräuter zugeben, mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken und zu einer Masse verkneten.


50 g Pinienkerne | 0,5 Zwiebel | 250 g Rinderhackfleisch | 3 Stiele Minze | 5 Stiele Petersilie, glatt | 0,5 TL Chiliflocken | Salz | Pfeffer
Pfanne | Herd | Schüssel

6 / 8

Aus dem Teig mit feuchten Händen 16–18 Bällchen (à ca. 60 g) formen, flach drücken und je 1 EL Füllung in die Mitte geben. Teig über der Füllung verschließen und zu runden Kugeln formen.


7 / 8

Backofen auf 50 Grad vorheizen. Währenddessen Rapsöl in einem Topf auf dem Herd oder in der Fritteuse auf 170 Grad erhitzen. Kibbeh darin jeweils portionsweise ca. 8 Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warmhalten.


2 l Rapsöl, zum Frittieren
Backofen | Topf | Schaumkelle | Küchenpapier

8 / 8

Für den Dip Joghurt, Zitronensaft und Tahini in einer kleinen Schüssel zu einem Dip rühren, mit Pfeffer würzen und zu den Kibbeh servieren.


80 g Joghurt, 10 % Fett | 1 TL Zitronensaft | 4 EL Tahin | Pfeffer
Schüssel | Schneebesen

Mit einem Eisportionierer lassen sich die Menge für Teig und Füllung optimal abmessen. Levante-Fans sollten auch unser Rezept für Falafel mit Kichererbsenmehl ausprobieren!

Hanno
Hanno, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...