Anzeige

Kaninchen in Weißwein-Senfsoße

Ihr wollt vor der Familie glänzen, habt aber Sorge vor euren Koch-Skills? Mit diesem Festmahl haben wir die perfekte Lösung für euch: knuspriges Karnickel in einer köstlichen Weißwein-Senfsoße.

Hannes
Hannes, Foodstyling

20 Min

Zubereitung

1 Std

Wartezeit

1 Std

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen
4
Kaninchenkeulen, à ca. 400 g
2 EL
Olivenöl
1 halbes Bund
Suppengemüse
1
Zwiebel
2
Knoblauchzehen
300 ml
Geflügelfond
200 ml
Weißwein
2 EL
Maille Mittelscharf Senf nach alter Art
2 Stiele
Thymian
2
Pimentkörner
1
Lorbeerblatt
Salz
1 EL
Speisestärke

Du brauchst:

Schneidebrett Messer Pfanne, groß Sieb Topf Schneebesen

Zubereitung

1 / 4

Kaninchenkeulen waschen, trocken tupfen und von Fett und Sehnen befreien. Öl in einer breiten Pfanne erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze goldbraun anbraten.


4 Kaninchenkeulen, à ca. 400 g | 2 EL Olivenöl
Schneidebrett | Messer | Pfanne, groß
Putenbrust parieren

2 / 4

Inzwischen Suppengrün waschen, trocken tupfen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Thymian waschen und trocken schütteln. Kaninchenkeulen aus der Pfanne nehmen.


1 halbes Bund Suppengemüse | 1 Zwiebel | 2 Knoblauchzehen | 2 Stiele Thymian
Zwiebeln schneiden ohne zu weinen

3 / 4

Suppengrün, Zwiebel und Knoblauch in derselben Pfanne ca. 4 Minuten anschwitzen. Mit Geflügelfond und Weißwein ablöschen. Anschließend Senf, Thymian, Piment und Lorbeer zugeben und verrühren. Keulen wieder in den Sud legen und bei mittlerer Hitze ca. 50 Minuten schmoren lassen.


300 ml Geflügelfond | 200 ml Weißwein | 2 EL Maille Mittelscharf Senf nach alter Art | 2 Pimentkörner | 1 Lorbeerblatt

4 / 4

Keulen herausnehmen und mit Salz würzen. Bratensud durch ein Sieb passieren. Sud in einem Topf aufkochen und auf die Hälfte reduzieren. Stärke mit etwas Wasser vermengen und die Soße damit binden. Mit Salz abschmecken. Kaninchenkeulen und Soße anrichten.


Salz | 1 EL Speisestärke
Sieb | Topf | Schneebesen
Wer es noch etwas ausgefallener mag, kann auch noch etwas Safran mit in den Sud geben.
Hannes
Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...