Daily Boom

Graupeneintopf mit Lammhüfte und Aprikosen

Gelb, gelb, gelb ist alles, was ich habe. Gelb, gelb, gelb ist alles, was ich mag: Zum Beispiel gelbe Bete, die hier zusammen mit Perlgraupen und Aprikosen Urlaub im Orient macht. Dazu gesellt sich würziges Lammfleisch und ein Klecks Schmand zum Ausgleich.

Hannes
Hannes, Foodstyling

40 Min

Zubereitung

15 Min

Wartezeit

55 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
350 g
Lammhüfte
2 TL
Ras el Hanout
2 EL
Olivenöl
Salz
1
Schalotte
1
Knoblauchzehe
100 g
Gelbe Beten
100 g
Perlgraupen
1
Sternanis
500 ml
Geflügelfond
4 Stiele
Dill
100 g
Schmand, 24 % Fett
4
Aprikosen, getrocknet

Du brauchst:

Küchenwaage Messer Schneidebrett Schüsseln Schmortopf Herd Kelle

Zubereitung

1 / 5

Lammhüfte trocken tupfen, in ca. 1,5 x 1,5 cm große Würfel schneiden und mit der Hälfte des Ras el Hanout würzen. Olivenöl im Schmortopf erhitzen, Lammwürfel ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, salzen und dabei gelegentlich wenden. Schalotte, Knoblauch und Bete schälen und in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden.


350 g Lammhüfte | 1 TL Ras el Hanout | 2 EL Olivenöl | 1 Schalotte | 1 Knoblauchzehe | 100 g Gelbe Beten
Küchenwaage | Messer | Schneidebrett | Schmortopf | Herd

2 / 5

Gebratene Lammwürfel aus dem Schmortopf nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen. Schalotte, Knoblauch, Bete, Graupen, restliches Ras el Hanout und Sternanis in den Schmortopf geben und ca. 1 Minute bei mittlerer Hitze anbraten.


500 ml Geflügelfond | 100 g Perlgraupen | 1 TL Ras el Hanout | 1 Sternanis

3 / 5

Geflügelfond dazugeben, aufkochen und Deckel auf den Topf setzen. Graupen ca. 15 Minuten kochen, dabei gelegentlich umrühren. Anschließend das Lammfleisch zu den Graupen geben und ca. 10 Minuten weiterkochen.


4 / 5

In der Zwischenzeit Dill waschen, trocken schütteln, vom Stiel zupfen und fein hacken. Schmand in einer Schüssel mit Salz und Dill vermengen. Aprikosen in feine Würfel schneiden.


4 Stiele Dill | 100 g Schmand, 24 % Fett | 4 Aprikosen, getrocknet

5 / 5

Sternanis aus dem Graupeneintopf entfernen, Eintopf mit einer Kelle in eine Schüssel geben, mit Schmand und Aprikosen garnieren und servieren.


Kelle

Wer im Kühlschrank Zitrone oder Orange hat, kann das Gericht damit noch verfeinern. Dafür einfach ein Stück von der Schale abschneiden und mit in den Schmortopf geben. Den Orangen-Trick haben wir ebenfalls bei unserem Graupen-Risotto mit Topinambur angewendet.

Hannes
Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...