Schnell & Einfach

Garnelen in Tomaten-Sahnesauce mit Crostini

Du hast ein Date, aber noch keine Ahnung, was du kochen sollst? We got you! Die Garnelen mit Crostini sind einfach und schnell zubereitet, aber machen geschmacklich und optisch richtig was her. Und – btw – schmecken auch alleine romantisch-gut.

Hanno
Hanno, Foodstyling

15 Min

Zubereitung

5 Min

Wartezeit

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
200 g
Riesengarnelen, ohne Kopf, mit Schale
1
Zwiebel
2
Knoblauchzehen
3 EL
Olivenöl
300 g
Kirschtomaten
1
Peperoni, rot
1 EL
Butter
2 EL
Sahne, 30 % Fett
1 TL
Paprikapulver, edelsüß
2 Stiele
Petersilie
2 Stiele
Thymian
Salz
Pfeffer
1
Ciabatta

Du brauchst:

Schneidebrett Messer Herd Küchenwaage Pfanne

Zubereitung

1 / 3

Garnelen waschen und trocken tupfen. Zwiebel und die Hälfte des Knoblauchs schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Garnelen hinzugeben und ca. 1 Minute von beiden Seiten braten. Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und für ca. 2 Minuten mitbraten.


200 g Riesengarnelen, ohne Kopf, mit Schale | 1 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 2 EL Olivenöl
Schneidebrett | Messer | Herd | Küchenwaage

2 / 3

Tomaten waschen, trocken tupfen und halbieren. Peperoni waschen, trocken tupfen, in feine Ringe schneiden und mit den Tomaten in die Pfanne geben. Paprikapulver zugeben, Butter und Sahne unterrühren und für ca. 2 Minuten köcheln lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Thymian waschen, trocken schütteln, vom Stiel zupfen und zusammen mit der Petersilie in die Pfanne geben. Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen.


300 g Kirschtomaten | 1 Peperoni, rot | 1 EL Butter | 2 EL Sahne, 30 % Fett | 1 TL Paprikapulver, edelsüß | 2 Stiele Petersilie | 2 Stiele Thymian | Salz | Pfeffer

3 / 3

Ciabatta in Scheiben schneiden. Restliches Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen und Ciabatta gleichmäßig von beiden Seiten anrösten. Restlichen Knoblauch schälen. Ciabatta mit Knoblauch einreiben und mit den Garnelen servieren.


1 Ciabatta | 1 EL Olivenöl | 1 Knoblauchzehe
Pfanne

Die Crostini nach dem Anrösten auf ein Küchenpapier geben und das überschüssige Fett abtropfen lassen. Und wenn du richtig glänzen willst, zauberst du noch eins unserer leckeren Desserts dazu.

Hanno
Hanno, Redaktion

Bock auf mehr?

Lade Daten...