Mini-Cheeseburger auf einem Blech mit Spießen darin in rot, gelb und schwarz auf Steinboden.

Dreierlei Mini-Cheeseburger

Heute gibt es Burger Buns in Rot, Schwarz und Gelb plus deftige Patties und Tomatenmarmelade. Alles im handlichen Mini-Format. Guten Appetit!

Hannes, Foodstyling

40 Min

Zubereitung

55 Min

Wartezeit

1 Std

35 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen

Für die Burger-Buns

0.5 Würfel Hefe, frisch
1 EL Zucker
2 Eier
250 g Weizenmehl
100 ml Milch
1 TL Salz
10 ml Rote-Bete-Saft
4 g Sepiatinte
1 TL Kurkuma

Für die Soße

10 Stiele Thymian
4 Zweige Rosmarin
250 g Tomaten, passiert
1 g Tomate, passiert
100 g Gelierzucker, 3:1
2 EL Balsamico-Essig
1 Prise Pfeffer
1 TL Salz

Für die Burger Patties

500 g Rinderhackfleisch
6 Scheiben Cheddar
TL Salz
Prise Pfeffer

Sonstiges

3 Gewürzgurken
50 g Babyleaf-Salate
5 EL Senf, grob

Du brauchst:

Backbleche Backpapier Handrührgerät Schüsseln Schneidebretter Messer Töpfe Pfannen
878 kcal
Energie
52 g
Eiweiß
37 g
Fett
0 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 6

Hefe zerbröseln und mit Zucker verrühren, bis sie flüssig ist. 1 Ei trennen, Eiweiß beiseitestellen. Eigelb, Ei, Hefe, Mehl, Milch, 1 TL Salz in eine Schüssel geben und mit den Knethacken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verkneten.


Würfel Hefe, frisch | 1 EL Zucker | 2 Eier | 250 g Weizenmehl | 100 ml Milch | 1 TL Salz
Handrührgerät | Schüssel
Eier trennen

2 / 6

Teig in drei Teile teilen. Einen Teil mit Rote Bete Saft, einen mit Sepia und einen mit Kurkuma verkneten. Teige solange kneten, bis sie die entsprechende Farbe gut angenommen haben. Teige abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.


10 ml Rote-Bete-Saft | 4 g Sepiatinte | 1 TL Kurkuma

3 / 6

In der Zwischenzeit Thymian und Rosmarin waschen und trocken schütteln. Passierte Tomaten mit Thymian und Rosmarin aufkochen. Tomate waschen und fein würfeln. Gelierzucker in die Soße geben und ca. 20 Minuten einkochen. Kurz vor Ende der Garzeit die gewürfelten Tomaten und den Essig zugeben und mit Pfeffer, Salz kräftig abschmecken. Abkühlen lassen und Kräuter herausnehmen.


10 Stiele Thymian | 4 Zweige Rosmarin | 250 g Tomaten, passiert | 1 g Tomate, passiert | 100 g Gelierzucker, 3:1 | 2 EL Balsamico-Essig | TL Salz | Prise Pfeffer
Schneidebrett | Messer | Topf
Gelierprobe

4 / 6

Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: s. Hersteller) vorheizen. Mini-Brötchen zu gleichgroßen Kugeln formen und auf ein Blech legen. Brötchen mit dem restlichen Eiweiß bestreichen. Brötchen im heißen Ofen ca. 10–15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.


Backblech | Backpapier

5 / 6

Hackfleisch mit Pfeffer und Salz würzen und zu 12 kleinen Patties formen. Anschließend in einer Grillpfanne ohne Fett von beiden Seiten ca. 2 Minuten braten. Käse in vier Quadrate schneiden. Kurz vor Ende der Garzeit je 2 Scheiben Käse auf das Fleisch geben.


500 g Rinderhackfleisch | 6 Scheiben Cheddar | TL Salz | Prise Pfeffer
Pfanne

6 / 6

Gurken in dünne Scheiben schneiden. Salat waschen und trocken schütteln. Brötchen halbieren und eine Hälfte mit Senf bestreichen. Burger mit Fleisch, Gewürzgurken, Salat und Tomatenmarmelade belegen. Alle Mini-Burger servieren.


3 Gewürzgurken | 50 g Babyleaf-Salate | 5 EL Senf, grob
Salat vorbereiten

Wenn’s mal schnell gehen muss, eignen sich auch fertige Mini-Burger-Buns aus dem Supermarkt. Die Deluxe-Variante eines Cheeseburgers mit Sprossen und Feigen-Senf. Gönn' dir!

Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...