Ceviche mit roten Zwiebeln und Koriander auf zweifarbigem Teller angerichtet.

Ceviche vom Skrei

Guter Fisch braucht nicht viel Firlefanz drumherum. Bei dieser Ceviche spielt Filet vom norwegischen Skrei die Hauptrolle. Sagenhaft lecker!

Hannes, Foodstyling

15 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

15 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen
2 Bio-Limetten
400 g Skreifilets, küchenfertig
1 Zwiebel, rot
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote, rot
Salz
0.5 halbe Bunde Koriander
Pfeffer

Du brauchst:

Schüsseln Schneidebretter Schöpfkellen
199 kcal
Energie
20 g
Eiweiß
11 g
Fett
0 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 3

Limetten heiß abspülen, trocken tupfen und die Hälfte der Schale einer Limette fein abreiben. Limetten halbieren und den Saft auspressen. Fisch waschen, trocken tupfen und in ca. 0,5 cm dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Knoblauch hacken. Chili waschen, der Länge nach halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Alles mit Limettensaft vermengen und mit Salz würzen. Abgedeckt ca. 15 Minuten kaltstellen.


Salz | 1 Chilischote, rot | 1 Knoblauchzehe | 1 Zwiebel, rot | 400 g Skreifilets, küchenfertig | 2 Bio-Limetten
Schüssel | Schneidebrett

2 / 3

Koriander waschen, trocken schütteln und fein hacken.


halbes Bund Koriander

3 / 3

Alles mit Koriander vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ceviche in einer Schüssel anrichten.


Pfeffer | Salz

Zu Ceviche passen gekochte Süßkartoffel, Bananenchips oder gerösteter Mais. Skrei kann man auch top dämpfen. Wir servieren den Skrei mit Kokos-Risotto.

Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...