Angeschnittener Rüblikuchen mit Frosting und bunten Dragee-Ostereiern dekoriert.
Festlich

Carrot Cake mit Walnüssen

So essen wir Gemüse am liebsten! Karroten-, Rübli-, Möhrenkuchen oder Carrot Cake, diese saftige Torte mit cremigem Frosting macht sich super für den Osterbrunch. Und natürlich alle anderen Tortenanlässe!

Fenja, Foodstyling

55 Min

Zubereitung

2 Std

Wartezeit

2 Std

55 Min

Gesamtzeit

Zutaten

12 Stücke

Für den Teig

Butter, zum Einfetten
Weizenmehl (Type 405), zum Bestäuben
600 g Möhren
1 Stk. Ingwer, daumengroß
1 Vanilleschote
100 g Walnüsse
3 Eier, Größe M
250 g Brauner Zucker
230 ml Sonnenblumenöl
190 g Weizenmehl (Type 405)
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
2 TL Zimt
1 TL Nelke, gemahlen
1 TL Muskatnuss, gemahlen
100 g Mandeln, gemahlen

Für das Frosting

1 Bio-Orange
250 g Butter, Zimmertemperatur
250 g Puderzucker
400 g Frischkäse, Doppelrahmstufe 60 % Fett
Dragee-Eier, bunt

Du brauchst:

Schüsseln Küchenwaage Schneidebretter Backpapier Springformen, Ø 20 cm Backofen Teigschaber Siebe Reibe Handrührgerät, Schneebesen Messer

Zubereitung

1 / 7

Backofen (Ober-/Unterhitze: 175 °C/Umluft: 150 °C) vorheizen. Die Springform (Ø 20 cm) mit Backpapier auslegen, die Seiten leicht fetten und mit Mehl bestäuben. Möhren schälen, waschen und mit der Reibe fein raspeln. Ingwer schälen und ebenfalls fein reiben. Die Vanilleschote der Länge nach einritzen und das Mark auskratzen. Die Walnüsse grob hacken.


Butter, zum Einfetten | Weizenmehl (Type 405), zum Bestäuben | 600 g Möhren | 1 Stk. Ingwer, daumengroß | 1 Vanilleschote | 100 g Walnüsse
Küchenwaage | Schneidebrett | Backpapier | Springform, Ø 20 cm | Backofen

2 / 7

Für den Teig die Eier mit dem Handrührgerät (Schneebesen) ca. 2 Minuten schaumig aufschlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und alles weiter zu einer schaumigen Masse schlagen. Das Vanillemark hinzufügen und das Öl langsam unter Rühren auf mittlerer Stufe hinzugeben, bis die Mischung eine mayonnaise-ähnliche Konsistenz erreicht.


3 Eier, Größe M | 250 g Brauner Zucker | 230 ml Sonnenblumenöl

3 / 7

Mehl, Backpulver, Salz, Zimt, Nelken und Muskatnuss in einer weiteren Schüssel vermischen. Die Mehlmischung nach und nach mit dem Handrührgerät (Schneebesen) unter den feuchten Teig rühren. Anschließend Mandeln, Walnüsse, Möhren und Ingwer mit einem Teigschaber unterheben.


190 g Weizenmehl (Type 405) | 1 Pck. Backpulver | 1 TL Salz | 2 TL Zimt | 1 TL Nelke, gemahlen | 1 TL Muskatnuss, gemahlen | 100 g Mandeln, gemahlen
Teigschaber

4 / 7

Den Teig in die vorbereitete Form geben und glatt streichen. Auf mittlerer Schiene für 50–55 Minuten im Ofen backen. Anschließend ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und den Carrot Cake vollständig auskühlen lassen.

Tipp: Der Kuchen ist fertig, wenn man ihn mit einem Holzspieß ansticht und kein Teig mehr an dem Spieß kleben bleibt. Der Spieß darf aber ruhig noch etwas feucht sein, da der Teig sehr saftig ist. Ihr könnt den Kuchen auch gut schon am Vortag backen – den ausgekühlten Kuchen dann einfach luftdicht einpacken und am nächsten Tag mit dem Frosting einstreichen.


5 / 7

Für das Frosting die Schale der Orange abreiben. Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Schneebesen) cremig rühren. Den Puderzucker sieben und auf niedriger Stufe nach und nach unter die Butter rühren bis eine glatte Masse entsteht. Den Frischkäse löffelweise hinzufügen und auf niedriger Stufe kurz verrühren, bis ein glattes Frosting entsteht. Anschließend den Orangenabrieb kurz unterrühren. 

Tipp: Die richtige Temperatur sowie Misch-Reihenfolge ist beim Frosting sehr wichtig, damit es gelingt. Auch sollte es nicht „überrührt“ werden. Hier also am besten genau an das Rezept halten.


1 Bio-Orange | 250 g Butter, Zimmertemperatur | 250 g Puderzucker | 400 g Frischkäse, Doppelrahmstufe 60 % Fett
Sieb | Reibe | Handrührgerät, Schneebesen

6 / 7

Den vollständig abgekühlten Kuchenboden mit einem Messer in zwei gleichgroße Böden teilen. Einen Klecks Frosting mittig auf eine Tortenplatte geben und den unteren Boden darauf setzen. Ca. die Hälfte des Frostings auf den Boden geben und glatt streichen. Den zweiten Boden darauf setzen. Nun den Kuchen rundherum mit einer dünnen Schicht Frosting einstreichen.

Tipp: Am besten geht das Einstreichen mit einem Palettenmesser, ein langes normales Messer tut es aber alternativ auch.


Messer

7 / 7

Nach Belieben den Carrot Cake nun mit einem Muster verziehren. Dazu mit der Spitze eines Palettenmessers oder der Spitze der gewölbten Seite eines Teelöffels senkrechte Streifen von unten nach oben in das Frosting rund um die Seiten des Kuchens herum streichen. Auf der Oberseite des Kuchens geschwunge Linien von den Außenkanten zum Mittelpunkt streichen. Anschließend mit bunten Dragee-Eiern garnieren. 

Tipp: Keine Oster-Deko gewünscht? Dann dekoriert den Carrot Cake doch nach Lust und Laune mit Orangen-Zesten und -scheiben oder Walnuss-Hälften.


Dragee-Eier, bunt

Was darf zum Oster-Brunch neben einem 1a Carrot Cake nicht fehlen? Genau, die richtigen Drinks! Deshalb haben wir dir hier unsere liebsten Drink-Rezepte für stramme Ostern zusammengestellt. Prost!

Fenja, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...