Foodboom Logo Final

Wissenswertes

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Wartezeit: 150 Minuten
Gesamtzeit: 170 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Preis: €€€€€
Bild von Fenja Franke

Tipp von Fenja:

Wer die Kombi von Zitrone und Baiser liebt, sollte auch unser Rezept für französische Zitronentarte mit Baiserhaube ausprobieren!

Baiser-Kranz mit Zitronencreme

Osterkranz mal anders – wir füllen unsere knusprigen Baisernester mit süß-saurer Zitronencreme und freuen uns auf die staunenden Gesichter beim Osterbrunch. 

Wissenswertes

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Wartezeit: 150 Minuten
Gesamtzeit: 170 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Preis: €€€€€
Bild von Fenja Franke

Tipp von Fenja:

Wer die Kombi von Zitrone und Baiser liebt, sollte auch unser Rezept für französische Zitronentarte mit Baiserhaube ausprobieren!

Zutaten

8 Stück Stücke

Keine Portionen = Keine Zutaten

Für das Baiser:
6
Eiweiß (Größe L)
Eiweiß (Größe L)
1 Teelöffel Teelöffel
Weißweinessig
Weißweinessig
300 Gramm Gramm
Zucker
Zucker
1 Esslöffel Esslöffel
Speisestärke
Speisestärke
1 Teelöffel Teelöffel
Vanilleextrakt
Vanilleextrakt
Für die Zitronencreme:
2
Zitrone
Zitronen
30 Gramm Gramm
Butter
Butter
120 Gramm Gramm
Zucker
Zucker
2 Esslöffel Esslöffel
Speisestärke
Speisestärke
50 Milliliter Milliliter
Wasser
Wasser
75 Milliliter Milliliter
Sahne (35 % Fett)
Sahne (35 % Fett)
2
Eigelb (Größe L)
Eigelb (Größe L)
Für die Dekoration:
0
Schokoladeneier
Schokoladeneier
0
bunte Dragee-Eier
bunte Dragee-Eier
0
Blüten, essbar
Blüten, essbar
0
Beeren, gemischt
Beeren, gemischt

Zubereitung

1.
Schritt

Für das Baiser den Backofen (Ober-/Unterhitze: 120 °C, Umluft: 115 °C) vorheizen. Währenddessen ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen ca. 22 cm großen Kreis, z. B. mithilfe eines Tellers oder Topfes, auf das Backpapier zeichnen. Das Backpapier umdrehen, sodass die unbemalte Seite nach oben zeigt, der Kreis aber sichtbar ist.

2.
Schritt

Das Eiweiß und den Essig mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf hoher Stufe ca. 2 Minuten zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Speisestärke in einer Schüssel mischen und langsam einrieseln lassen, dabei weiter auf hoher Stufe schlagen, bis eine glänzende feste Baisermasse entsteht. Vanilleextrakt hinzufügen und eine weitere Minuten unterschlagen.

3.
Schritt

Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit einer großen Sterntülle geben. Das Backpapier von hinten mit vier kleinen Tupfen in den Ecken am Blech „festkleben“. Nun entlang des vorgezeichneten Kreises 8 große Baiser-Nester auf das Backpapier spritzen, die sich jeweils seitlich berühren. Die Böden der Nester ebenfalls mit etwas Baisermasse schließen. Zwischen die Nester nach Belieben kleine Sternchen spritzen.

4.
Schritt

Baiserkranz für 1 Stunde und 30 Minuten im Ofen backen. Das Baiser ist fertig, wenn es sich ohne Kleben vom Backpapier lösen lässt. Nach Ablauf der Backzeit den Ofen ausschalten, einen Spalt öffnen und den Baiser-Kranz darin bei gekippter Ofentür mindestens 30 Minuten auskühlen lassen.

Tipp: Einfach den Stiel eines Holzlöffels in die Ofentür klemmen, um ihn einen Spalt geöffnet zu halten. Den Baiserkranz könnt ihr auch super im Voraus zubereiten – nach dem Trocknen einfach luftdicht verpacken und kühl lagern.

5.
Schritt

In der Zwischenzeit für die Zitronencreme die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Zucker und Speisestärke hinzugeben und zu einer Paste verrühren. Zitronen halbieren und Saft auspressen. Zitronensaft und Wasser unterrühren, aufkochen und unter Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen, bis die Masse eindickt.

6.
Schritt

Den Topf von der Herdplatte nehmen und Sahne sowie Eigelb unterrühren, sodass eine cremige Masse entsteht. Bis zur weiteren Verwendung abgedeckt mindestens 30 Minuten kalt stellen.

7.
Schritt

Die Zitronencreme in einen Spritzbeutel geben und gleichmäßig in die Kuhlen der Baisernester verteilen. Nach Belieben die Nester mit bunten Schoko- und Dragée-Eiern, essbaren Blüten oder frischen Beeren dekorieren.

Tipp: Den Baiserkranz erst kurz vor dem Servieren mit Creme füllen und dekorieren, da das Baiser sonst durchweicht.

Die neuesten Rezepte