Tipps & Tricks

Basilikum schneiden – Tutorial mit Video

Basilikum gibt vielen mediterranen Gerichten das gewisse Etwas. Wie ihr ihn richtig schneidet, zupft und haltbar macht, zeigen wir euch hier. Plus Videotutorial zum richtigen Schneiden!
Annalena
Annalena, Redaktion

Basilikum schneiden

Je nachdem, wofür ihr Basilikum verwenden möchtet, könnt ihr ihn zupfen, in grobe Stücke oder feine Streifen schneiden.

Und so schneidet ihr Basilikum richtig:

  1. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blätter von den Stielen zupfen.

  2. Basilikumblätter übereinanderlegen und mit einem scharfen Messer in breite Streifen schneiden.

  3. Um Basilikum in dünne Streifen zu schneiden, Blätter übereinanderlegen und leicht einrollen. Dann in dünne Streifen schneiden.

Basilikum mit der Schere schneiden

Um Basilikum besonders schnell und unkompliziert zu schneiden, könnt ihr eine Küchenschere benutzen. Basilikumblätter dafür direkt über dem Gericht oder einer Schale mit einer sauberen Küchenschere in grobe Stücke schneiden.

Basilikum zupfen statt schneiden

Basilikumblätter zupfen statt zu schneiden hat den Vorteil, dass der Geschmack sich noch besser entfaltet. Blätter dafür wie gewohnt waschen, von den Stielen zupfen und die einzelnen Blätter in grobe Stücke zupfen.

Funfact: Bei Basilikumpflanzen solltet ihr hingegen einzelne Stiele oder Blätter immer abschneiden, nicht zupfen, damit sie wieder nachwachsen.

Basilikum haltbar machen

Basilikum ist im Kühlschrank 2–3 Tage haltbar. Am besten lagert ihr Basilikum in ein feuchtes Küchentuch eingeschlagen im Gemüsefach des Kühlschranks. Vor allem im Sommer könnt ihr aber auch ganz easy Basilikumpflänzchen auf die Fensterbank oder den Balkon stellen, diese gibt’s oft im Supermarkt und sind sehr pflegeleicht.

Basilikum einfrieren

Basilikum kann eingefroren werden, verliert dann aber etwas an Aroma. Wenn ihr Basilikum trotzdem fürs ganze Jahr einfrieren möchtet, solltet ihr wie folgt vorgehen: Basilikum waschen, trocken schütteln und Blätter von den Stielen zupfen. Auf ein Küchentuch legen und, sobald sie trocken sind, in einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierbox legen und einfrieren. Eingefroren ist Basilikum ca. 1 Jahr haltbar.

Basilikum trocknen

Getrocknete Kräuter halten sich ebenfalls monatelang. Für längere Haltbarkeit könnt ihr auch Basilikum trocknen, mit dieser Methode verliert er jedoch auch etwas an Aroma. Zum Trocknen Basilikum an den Stielen kopfüber an einem warmen, trockenen Ort aufhängen und gut trocknen lassen. Wichtig: Der Basilikum muss komplett trocken sein, damit er nicht schimmelt.

Sobald er trocken ist, in eine luftdicht verschließbare Box geben und dunkel (z. B. in der Gewürzschublade) lagern.

Basilikumpesto einfrieren

Am besten bleibt das Basilikumaroma erhalten, wenn ihr Pesto daraus macht und das einfriert. Basilikumpesto wie gewohnt zubereiten, in luftdichten Gefrierboxen oder als Mini-Portionen in Eiswürfelbehältern einfrieren. So ist Basilikumpesto ca. 6 Monate haltbar.

Kann man Basilikum verwenden, wenn er blüht?

Sobald Basilikum blüht, schmecken die Blätter (genau wie die Blüten selbst) oft bitter. Deshalb eignet sich Basilikum nach der Blüte nicht mehr gut für die Verarbeitung zu Pesto und Co. Aber: Die Blüten sind essbar, ihr könnt sie also z. B. als Dekoration trotzdem verwenden.

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden