Thailändische Currypaste

Thailändische Currypaste, auch Krueang Kaeng genannt, kannst du gut selber zubereiten. Ein einfacher Weg, um asiatischen Gerichten authentische Aromen zu verleihen.

Olaf
Olaf, Foodstyling

20 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
20 g
Kurkuma
2 Stangen
Krachai
2 Stangen
Korianderwurzel
5
Knoblauchzehen
1 Stk.
Galgant, daumengroß
4
Schalotten
2 Stangen
Zitronengras
8
Chilischoten
3 EL
Zucker
1 TL
Schwarzes Pfefferkorn
20 g
Shrimps-Paste

Du brauchst:

Sparschäler Messer Schneidebrett Küchenpapier Mörser Schale Kühlschrank

Zubereitung

1 / 4

Kurkumawurzel, Fingerwurzel, Korianderwurzel, Knoblauch und Galgantwurzel schälen und sehr fein würfeln.


20 g Kurkuma | 2 Stangen Krachai | 2 Stangen Korianderwurzel | 5 Knoblauchzehen | 1 Stk. Galgant, daumengroß
Sparschäler | Messer | Schneidebrett
Knoblauch schnell schälen

2 / 4

Schalotten schälen und fein würfeln. Zitronengras putzen, waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden.


4 Schalotten | 2 Stangen Zitronengras
Küchenpapier
Zwiebeln schneiden ohne zu weinen

3 / 4

Chilischoten in einen Granit-Mörser legen und ca. 5 Minuten zermalmen.


8 Chilischoten
Mörser

4 / 4

Nach und nach Kurkuma, Fingerwurzel, Korianderwurzel, Knoblauch, Galgant, Schalotten und Zitronengras hinzufügen und ca. 10 Minuten mörsern. Anschließend Zucker, Pfefferkörner und Shrimp-Paste hinzugeben und nochmals ca. 1 Minute mörsern. Paste in eine Schale füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


3 EL Zucker | 1 TL Schwarzes Pfefferkorn | 20 g Shrimps-Paste
Schale | Kühlschrank

Wer zu schwach für den Mörser ist, der kann auch alle Zutaten in einen Standmixer geben.

Olaf
Olaf, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...