International

Thailändische Currypaste

(99)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Thailändische Currypaste, auch Krueang Kaeng genannt, kannst du gut selber zubereiten. Ein einfacher Weg, um asiatischen Gerichten authentische Aromen zu verleihen.

Olaf
Olaf, Foodstyling

20 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

20 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
20
g
Kurkuma
2
Stangen
Krachai
2
Stangen
Korianderwurzel
5
Knoblauchzehen
1
Stk.
Galgant, daumengroß
4
Schalotten
2
Stangen
Zitronengras
8
Chilischoten
3
EL
Zucker
1
TL
Schwarzes Pfefferkorn
20
g
Shrimps-Paste
schließen

Du brauchst:

Sparschäler Messer Schneidebrett Küchenpapier Mörser Schale Kühlschrank
schließen

Zubereitung

1 / 4

Kurkumawurzel, Fingerwurzel, Korianderwurzel, Knoblauch und Galgantwurzel schälen und sehr fein würfeln.


20 g Kurkuma | 2 Stangen Krachai | 2 Stangen Korianderwurzel | 5 Knoblauchzehen | 1 Stk. Galgant, daumengroß
Sparschäler | Messer | Schneidebrett

2 / 4

Schalotten schälen und fein würfeln. Zitronengras putzen, waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden.


4 Schalotten | 2 Stangen Zitronengras
Küchenpapier

3 / 4

Chilischoten in einen Granit-Mörser legen und ca. 5 Minuten zermalmen.


8 Chilischoten
Mörser

4 / 4

Nach und nach Kurkuma, Fingerwurzel, Korianderwurzel, Knoblauch, Galgant, Schalotten und Zitronengras hinzufügen und ca. 10 Minuten mörsern. Anschließend Zucker, Pfefferkörner und Shrimp-Paste hinzugeben und nochmals ca. 1 Minute mörsern. Paste in eine Schale füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


3 EL Zucker | 1 TL Schwarzes Pfefferkorn | 20 g Shrimps-Paste
Schale | Kühlschrank

Wer zu schwach für den Mörser ist, der kann auch alle Zutaten in einen Standmixer geben.

Olaf
Olaf, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden