Serbische Bohnensuppe

Serbische Bohnensuppe

Serbien, der Schatz des Balkans – und der Schatz der Kulinarik! Hier verbergen sich geschmackliche Goldstücke wie zum Beispiel der klassische serbische Bohneneintopf, auch bekannt als Pasulj oder Grah.

Tom, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

1 Std

Wartezeit

1 Std

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
100 g Weiße Bohnen, getrocknet
800 ml Wasser
100 g Kartoffeln, festkochend
100 g Möhren
1 Petersilienwurzel
50 g Knollensellerie
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Tomaten
50 g Speck, gewürfelt
800 ml Gemüsebrühe
1 Paprika, rot
100 g Ungarische Salamis
3 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
1 EL Paprikapulver, edelsüß
Olivenöl, zum Beträufeln

Du brauchst:

Töpfe Sparschäler Messer Kochlöffel Herd Schneidebretter
616 kcal
Energie
25 g
Eiweiß
41 g
Fett
0 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 5

Bohnen in einem Topf mit Wasser über Nacht einweichen.


100 g Weiße Bohnen, gegart | 800 ml Wasser
Topf

2 / 5

Kartoffel, Möhren und Petersilienwurzel waschen, schälen und würfeln. Sellerie, Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und würfeln. Tomaten waschen, Strunk entfernen und grob würfeln.


100 g Kartoffeln, festkochend | 100 g Möhren | 1 Petersilienwurzel | 50 g Knollensellerie | 1 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 250 g Tomaten
Sparschäler | Messer | Schneidebrett

3 / 5

Topf mit Bohnen aufkochen und auf mittlerer Stufe ca. 30 Minuten köcheln lassen.


Kochlöffel | Herd

4 / 5

Speck in einem heißen Topf anbraten, Möhre, Petersilienwurzel, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und ca. 5 Minuten anschwitzen. Anschließend mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 30 Minuten bei mittlerer Stufe köcheln lassen.


50 g Speck, gewürfelt | 800 ml Gemüsebrühe

5 / 5

Währendessen Paprika waschen, trocknen, entkernen und würfeln. Salami pellen und würfeln. Kartoffeln, Paprika, Salami, Tomaten und Tomatenmark hinzufügen, kurz verrühren und mit Bohnen auffüllen. Ca. 30 weitere Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Anschließend servieren und mit Olivenöl beträufeln.


1 Paprika, rot | 100 g Ungarische Salamis | 3 EL Tomatenmark | Salz | Pfeffer | 1 EL Paprikapulver, edelsüß | Olivenöl, zum Beträufeln

Alternativ können auch vorgegarte Bohnen genutzt werden. Sie schmecken allerdings weniger intensiv. Einfach den Kochvorgang stark verkürzen und die Flüssigkeitsmenge anpassen.

Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...