Daily Boom

Rindersteak mit Kürbisstampf und Wildkräutersalat

Ein Koch, ein Rezept, 15 Minuten! Im KITCHEN KIOSK brät euch Hannes heute ein saftiges Rindersteak auf einem leuchtend-orangenen Bett aus Kürbisstampf und Wildkräutern. Geheimzutat: Pale Ale.

Hannes
Hannes, Foodstyling

15 Min

Zubereitung

10 Min

Wartezeit

25 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
1
Zwiebel
0,5
Hokkaido-Kürbis
6 EL
Olivenöl
0,5 TL
Zucker
Salz
1
Habanero
150 ml
Pale Ale
200 g
Rumpsteaks, dry aged
80 g
Wildkräuter
2 EL
Tahin
2 EL
Weißweinessig

Du brauchst:

Messer Schneidebrett Herd Topf Kartoffelstampfer Pfanne Schüssel Schneebesen

Zubereitung

1 / 4

Für das Kürbisstamp Zwiebel schälen und fein würfeln. Hokkaido waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Kürbisfleisch grob würfeln. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Kürbis darin rundherum ca. 3 Minuten anbraten. Mit Zucker und Salz würzen.


1 Zwiebel | 0,5 Hokkaido-Kürbis | 2 EL Olivenöl | 0,5 TL Zucker | Salz
Herd | Topf

2 / 4

Habanero klein schneiden und zum Kürbis geben. Mit Pale Ale aufgießen und bei schwacher Hitze 5–8 Minuten einköcheln lassen. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer stampfen.


1 Habanero | 150 ml Pale Ale
Messer | Schneidebrett | Kartoffelstampfer

3 / 4

In der Zwischenzeit das Rindersteak in einer heißen Pfanne auf dem Fettrand scharf anbraten. Anschließend auf die Fleischseite legen und von beiden Seiten für 2–3 Minuten braten. Steak mit Salz würzen.


200 g Rumpsteaks, dry aged
Pfanne

4 / 4

Wildkräuter waschen und trocken schütteln. Für das Dressing Tahini mit restlichem Olivenöl und Weißweinessig verrühren. Wildkräuter mit Dressing vermengen. Steak halbieren mit Kürbisstampf und Wildkräutersalat anrichten.


80 g Wildkräuter | 2 EL Tahin | 2 EL Weißweinessig
Schüssel | Schneebesen

Steak ca. 20 Minuten vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. So wird es bei der Zubereitung zart.

Hannes
Hannes, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...