Ramen-Burger mit Teriyaki-Hähnchen

Ramen kann man nicht nur als Suppe löffeln, sondern auch zu krossen Hamburgerbrötchen verbraten. Zwischen die fernöstlich angehauchten Burger-Buns aus Mie-Nudeln packen wir würziges Teriyaki-Hähnchen, Gurkenscheiben und Sojasprossen und machen damit die japanisch-amerikanische Fusionsküche perfekt.

Hanno
Hanno, Foodstyling

20 Min

Zubereitung

15 Min

Wartezeit

35 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Stücke

Für die Ramen-Buns:

200 g
Mie-Nudeln
1
Ei, Größe M
1 EL
Sonnenblumenöl

Für den Ramen-Burger:

50 g
Salatgurken
0,5
Zwiebel, rot
125 g
Hähnchenbrustfilets
1 EL
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer
20 ml
Teriyaki-Sauce
30 g
Sojasprossen
1 EL
Sesam

Du brauchst:

Messer Schneidebrett 2 Pfannen Küchenwaage Topf Herd Sieb Schüssel Gabel

Zubereitung

1 / 5

Für die Ramen-Buns die Mie-Nudeln nach Verpackungsanweisung in kochendem Salzwasser zubereiten. Nudeln abgießen und kurz abkühlen lassen. Ei in eine Schüssel geben, Nudeln hinzugeben und mit dem Ei verquirlen.


200 g Mie-Nudeln | 1 Ei, (Größe M)
Küchenwaage | Topf | Herd | Sieb | Schüssel | Gabel

2 / 5

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Nudeln auf vier Portionen aufteilen und nacheinander jeweils in Form von Kreisen mit einem Durchmesser von rund 10 cm im heißen Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten.


1 EL Sonnenblumenöl
Pfanne

3 / 5

Für die Ramen-Burger die Gurke waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Fleisch waschen und gegebenenfalls halbieren (bei dicken Stücken).


0,5 Zwiebel, rot | 50 g Salatgurken | 125 g Hähnchenbrustfilets
Messer | Schneidebrett

4 / 5

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin für ca. 3 Minuten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend mit Teriyaki-Sauce ablöschen.


1 EL Sonnenblumenöl | Salz | Pfeffer | 20 ml Teriyaki-Sauce
Pfanne

5 / 5

Einen Ramen-Bun mit Gurke, Zwiebel und Hähnchen belegen. Mit Sojasprossen toppen und Sesam darüber streuen, anschließend ein zweites Ramen-Bun als Deckel auf den Burger setzen. Genauso den zweiten Burger belegen und servieren.


30 g Sojasprossen | 1 EL Sesam

Wer es noch saftiger mag, kann zusätzlich ein paar Tropfen Sweet-Chili-Mayo auf den Burger geben. Geniale Tricks und Rezepte für selbstgemachte Mayonnaise findet ihr hier.

Hanno
Hanno, Redaktion

Bock auf mehr?

Lade Daten...