Pad Thai mit Tofu und Garnelen

Thailand lässt grüßen! Pad Thai ist DER Verkaufsschlager bei Einheimischen und Touris. Warum also nicht auch mal selber machen? 

Olaf, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
250 g Reisnudeln
6 Frühlingszwiebeln
3 EL Sonnenblumenöl
8 Garnelen, küchenfertig
100 g Tofu, gewürfelt
2 EL Chilipaste, asiatische
4 Eier, Größe M
6 EL Tamarindensauce
1 EL Palmzucker
2 EL Erdnüsse, ungesalzen
200 g Sojasprossen
2 Limetten

Du brauchst:

Töpfe Abtropfsiebe Schneidebretter Schüsseln Messer Wok Bananenblätter

Zubereitung

1 / 4

Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abtropfen lassen und beiseitestellen. Frühlingszwiebeln waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden.


6 Frühlingszwiebeln | 250 g Reisnudeln

2 / 4

Öl in einem Wok erhitzen und Garnelen, Tofu und Chilipaste ca. 2 Minuten scharf darin anbraten. Reisnudeln hinzugeben und gut miteinander vermengen.


2 EL Chilipaste, asiatische | 100 g Tofu, gewürfelt | 8 Garnelen, küchenfertig | 3 EL Sonnenblumenöl

3 / 4

Alles an eine Wok-Seite schieben und in die freie Fläche Eier hineinschlagen. Sobald die Eier stocken, mit dem Rest vermengen und Tamarindensauce, Palmzucker, Frühlingszwiebeln, Erdnüsse, Sojasprossen und Garnelen hinzufügen. Anschließend ca. 1 Minute ziehen lassen, mit Limettensaft abschmecken und auf einem Bananenblatt servieren.


2 Limetten | 200 g Sojasprossen | 2 EL Erdnüsse, ungesalzen | 1 EL Palmzucker | 6 EL Tamarindensauce | 4 Eier, Größe M

4 / 4


Wer einen gut sortierten Asia-Supermarkt um die Ecke hat, kann noch Thai-Basilikum und Koriander reinschnippeln.
Olaf, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...