Mutabbal

Mit diesem Auberginen-Dip holst du dir den orientalischen Zauber in die Küche. Perfekt zum Dippen, Löffeln oder gleich ganz reinlegen!

Claudius
Claudius, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen
3
Auberginen
300 g
Vollmilchjoghurt
80 g
Tahin
3
Knoblauchzehen
1
Bio-Zitrone
2 TL
Cumin
1 TL
Salz
1
Tomate
1 Stiel
Minze
1 EL
Mandel, ohne Haut
1 EL
Walnuss
1 EL
Cashewkern
2 EL
Granatapfelkerne
1 EL
Kirsche, getrocknet
2 EL
Olivenöl

Du brauchst:

Gemüsemesser Schneidebrett Stabmixer
313 kcal
Energie
11 g
Eiweiß
22 g
Fett
15 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 3

Ofen vorheizen (E-Herd: 250°C/Umluft: 225°C). Auberginen waschen und der Länge nach mit einem Messer viermal einschneiden. Auf ein Backblech legen und im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen. In der Zwischenzeit Zitrone waschen, halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen. Knoblauch schälen und fein hacken. Joghurt, Tahina, Cumin, Zitronensaft und Knoblauch verrühren und mit Salz würzen.


3 Auberginen | 1 Bio-Zitrone | 3 Knoblauchzehen | 300 g Vollmilchjoghurt | 80 g Tahin | 2 TL Cumin | TL Salz
Gemüsemesser | Schneidebrett
Knoblauch schnell schälen

2 / 3

Auberginen aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und Haut mit einem Messer abziehen. Auberginen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und anschließend in einem hohen Gefäß fein pürieren. Auberginenpüree und Joghurtmischung verrühren.


Stabmixer

3 / 3

Tomate waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Übrige Zitrone in Scheiben schneiden und nochmals halbieren. Auberginencreme in einer Schüssel anrichten und mit Minze, Tomate, Nüssen, Granatapfel, Zitrone und Kirschen garnieren. Mit Olivenöl beträufeln.


1 Tomate | 1 Stiel Minze | 1 EL Mandel, ohne Haut | 1 EL Walnuss | 1 EL Cashewkern | 2 EL Granatapfelkerne | 1 EL Kirsche, getrocknet | 2 EL Olivenöl

Dieser Dip kann sowohl zum Frühstück als auch zum Abendessen gegessen werden und schmeckt zu Fleisch- und Fischgerichten.

Claudius
Claudius, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...