Miso-Ramen mit Hackfleisch

Ramen ist eine japanische Nudelsuppe, die man dort an jeder Ecke finden kann. Dieses Rezept für Miso-Ramen überzeugt mit Schweinehack und Mungobohnensprossen. Sie ist schön würzig und wärmt herrlich von Innen. 

Tom
Tom, Foodstyling

25 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

25 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen
2
Knoblauchzehen
1
Schalotte, klein
15 g
Ingwer
Sesamöl, zum Braten
2 TL
Tahin
1 TL
Chiliflocken
200 g
Schweinehackfleisch
4 EL
Misopaste
50 ml
Mirin
800 ml
Dashi-Brühe
Salz
100 g
Ramen
3
Frühlingszwiebeln
1
Ei, Größe M
4 Scheiben
Chashu
1
Noriblatt
50 g
Mungobohnensprossen
1 Stiel
Koriander

Du brauchst:

Messer Schneidebrett Topf Herd Kochlöffel Sieb

Zubereitung

1 / 3

Knoblauch, Schalotte und Ingwer schälen. Knoblauch fein hacken und Schalotte und Ingwer fein würfeln. Sesamöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Schalotte und Ingwer darin anbraten, Sesampaste zugeben und kurz braten. Chiliflocken und Hackfleisch zugeben und anbraten. Miso-Paste einrühren und mit Mirin und Dashi-Brühe ablöschen. Mit Salz abschmecken. Bei mittlerer Temperatur weiter köcheln lassen.


2 Knoblauchzehen | 1 Schalotte, klein | 15 g Ingwer | Sesamöl, zum Braten | 2 TL Tahin | 1 TL Chiliflocken | 200 g Schweinehackfleisch | 4 EL Misopaste | 50 ml Mirin | 800 ml Dashi-Brühe | Salz

2 / 3

Nudeln nach Packungsanweisung garen. Frühlingszwiebeln waschen, trocken tupfen und das Grün in feine Ringe schneiden. Mungobohnen-Sprossen waschen und trocken schütteln. Ei ca. 6 Minuten in kochendem Wasser wachsweich kochen. Kalt abschrecken, schälen und halbieren.


100 g Ramen | 3 Frühlingszwiebeln | 50 g Mungobohnensprossen | 1 Ei, Größe M

3 / 3

Nudeln gut abtropfen lassen und auf 2 Schüsseln verteilen. Suppe darüber geben und mit jeweils einem halben Ei, Frühlingszwiebeln, Chashu und Mungobohnen-Sprossen garnieren. Nori-Blatt in Stücke reißen und auf die Schüsseln verteilen. Koriander waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Suppe damit garnieren und servieren.


4 Scheiben Chashu | 1 Noriblatt | 1 Stiel Koriander
Alternativ zur Dashi-Brühe könnt ihr auch Hühner- oder Rinderbrühe verwenden.
Tom
Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...