Hühnersuppe

Hühnersuppe

Der Klassiker direkt aus Omi's Küche: Wann immer es uns schlecht geht, kam Hühnersuppe auf den Tisch. Wie das echte Süppchen für die Seele auch ohne Omi nachzumachen ist, gibt's hier.

Tom, Foodstyling

2 Std

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

2 Std

Gesamtzeit

Zutaten

12 Portionen
2 Zwiebeln
4 Möhren
1 Stange Lauch
200 g Knollensellerie
1 Suppenhuhn, küchenfertig, ca. 2 kg
2.5 l Wasser, kalt
3 Lorbeerblätter
1 TL Pfeffer
5 Nelken
5 Stiele Petersilie, glatt
Salz

Du brauchst:

Pfannen Herd Messer Töpfe Sparschäler Passiertücher Siebe Gabeln Schneidebretter
264 kcal
Energie
19 g
Eiweiß
20 g
Fett
0 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

1 / 6

Zwiebeln halbieren und in einer Pfanne mit der Schnittseite nach unten schwarz rösten.


2 Zwiebeln
Pfanne | Herd | Messer | Schneidebrett

2 / 6

Die Hälfte der Möhren waschen und in grobe Stücke schneiden. Porree waschen, der Länge nach halbieren und eine Hälfte grob schneiden. Sellerie waschen, schälen und eine Hälfte grob würfeln.


4 Möhren | 1 Stange Lauch | 200 g Knollensellerie
Topf | Sparschäler

3 / 6

Suppenhuhn von innen und außen gründlich waschen. Anschließend Zwiebeln, Möhren, Porree und Sellerie in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Lorbeerblätter, Pfeffer und Nelken zugeben und langsam erhitzen. Schaum an der Oberfläche abschöpfen. Brühe bei schwacher Hitze ca. 90 Minuten köcheln lassen.


1 Suppenhuhn, küchenfertig, ca. 2 kg | 2.5 l Wasser, kalt | 3 Lorbeerblätter | 1 TL Pfeffer | 5 Nelken

4 / 6

In der Zwischenzeit restliche Möhren waschen, schälen und fein würfeln. Restlichen Porree und Sellerie fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.


5 Stiele Petersilie, glatt

5 / 6

Suppenhuhn aus dem Topf nehmen und Brühe durch ein feines Sieb mit Passiertuch in einen zweiten Topf gießen. Brühe nochmal aufkochen, restliches Gemüse zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10 weitere Minuten köcheln lassen.


Passiertuch | Sieb

6 / 6

Suppenhuhn mit einer Gabel zerzupfen. Hähnchenfleisch und Petersilie zur Brühe geben und mit Salz abschmecken.


Salz
Gabel

Der Schaum, der sich zunächst an der Oberfläche der Brühe bildet, ist gerinnendes Eiweiß vom Fleisch. Unbedingt abschöpfen, da die Brühe ansonsten trüb wird.

Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...