Bifteki mit dänischem Rauchkäse und buntem Reis

Gefüllte Bifteki mit Rauchkäse und buntem Reis

Griechisch meets dänisch: Auf unserer Dänemark-Reise kombinieren wir griechische Bifteki mit dänischem Rauchkäse. 

Olaf, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

25 Min

Wartezeit

55 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen

Für den Reis

250 g Reis
Salz
Pfeffer
1 Maiskolben, vorgegart
2 EL Butter
1 Granatapfel

Für die Bifteki

600 g Hackfleisch, gemischt
Salz und Pfeffer
100 g Rauchkäse, dänischer
2 EL Sonnenblumenöl

Sonstiges

Gartenkresse

Du brauchst:

Töpfe Schneidebretter Herd Backbleche Alufolie Backofen Schüsseln Pfannen Messer Löffel

Zubereitung

1 / 6

Reis nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser zubereiten.


250 g Reis | Salz
Topf | Herd

2 / 6

In der Zwischenzeit Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 155 °C). Maiskolben mit 1 EL Butter einreiben, in Alufolie wickeln und auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 25 Minuten garen.


1 Maiskolben, vorgegart | 1 EL Butter
Backblech | Alufolie | Backofen

3 / 6

Für die Bifteki Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, in 8 gleichgroße große Portionen teilen und zu Bällchen formen.


600 g Hackfleisch, gemischt | Salz | Pfeffer
Schüssel

4 / 6

Jedes Bällchen mit ca. 12 g Rauchkäse füllen. Dabei beachten, dass der Käse vollkommen umschlossen ist.


100 g Rauchkäse, dänischer

5 / 6

Öl in einer Pfanne erhitzen und Bifteki darin rundherum anbraten. Bei geringer Hitze in der Pfanne lassen.


2 EL Sonnenblumenöl
Pfanne

6 / 6

Granatapfel halbieren und Kerne mit einem Löffel auf die Rückseite schlagend auslösen. Maiskolben aus dem Ofen holen und Körner vom Kolben herunterschneiden. Reis mit Mais und Granatapfelkernen vermengen. Restliche Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Reis mit Bifteki anrichten und mit Kresse garnieren.


1 Granatapfel | 1 EL Butter | Salz und Pfeffer | Gartenkresse
Schneidebrett | Messer | Löffel
Granatapfel entkernen
Für dieses Rezept haben wir sogenannten "rygeost" verwendet. Das ist ein weißer dänischer Käse mit leichtem Rauch-Aroma. Alternativ könnt ihr auch Feta für dieses Rezept nehmen.
Olaf, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...