Kräuter-Frischkäsebällchen in Knoblauchöl

(42)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Diese Kräuter-Frischkäsebällchen sind das perfekte Mitbringsel ... wären sie nicht so lecker und hübsch anzusehen, dass man sie am liebsten selbst behalten würde. Sei selbstlos und lass auch andere an diesem Geschmackserlebnis teilhaben! 

Tom
Tom, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

0 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

4 Portionen

Für das Öl:

4
Knoblauchzehen
4
Stiele
Rosmarin
4
Zweige
Thymian
700
ml
Olivenöl
schließen

Für die Bällchen:

5
Stiele
Petersilie
5
Stiele
Schnittlauch
5
Stiele
Basilikum
200
g
Frischkäse
300
g
Feta
1
ml
Olivenöl
schließen

Du brauchst:

Messer Schneidebrett Einmachglas, à 1 l Schüssel Gabel Kühlschrank
schließen
490 kcal
Energie
17 g
Eiweiß
46 g
Fett
2 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

Kräuter-Frischkäse-Bällchen: Öl herstellen

1 / 3

Für das Knoblauchöl Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Rosmarin und Thymian waschen und trocken schütteln. Knoblauch und Kräuter in ein Einmachglas (à ca. 1 l) füllen und mit Öl auffüllen.


4 Knoblauchzehen | 4 Stiele Rosmarin | 4 Zweige Thymian | 700 ml Olivenöl
Messer | Schneidebrett | Einmachglas, à 1 l
Kräuter-Frischkäse-Bällchen: Frischkäsemasse herstellen

2 / 3

Für die Frischkäsebällchen Petersilie, Schnittlauch und Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Frischkäse und Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit Kräutern vermengen.


5 Stiele Petersilie | 5 Stiele Schnittlauch | 5 Stiele Basilikum | 200 g Frischkäse | 300 g Feta
Schüssel | Gabel
Kräuter-Frischkäse-Bällchen in Öl einlegen

3 / 3

Hände leicht einölen. Aus der Frischkäsemasse Bällchen formen und diese direkt in das Knoblauchöl geben. Dabei die Frischkäsebällchen vollständig mit Öl bedecken. Einmachglas verschließen und über Nacht kalt stellen. Kräuter-Frischkäsebällchen ca. 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. 


1 ml Olivenöl
Kühlschrank

Die Bällchen über Nacht einlegen, damit sie den Geschmack des Öls annehmen. Dieses kann anschließend - durch ein feines Sieb gegossen - noch zum Anbraten von Fleisch und Gemüse verwendet werden.

Tom
Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden