Backen

Dinkelwaffeln mit Joghurt

(73)
Jetzt bewerten
schließen

Wie hat's dir geschmeckt?

Boombastisch!

"Boombastisch!"

Leckere Waffeln lassen sich auch wunderbar aus gesundem Dinkelmehl zaubern. Überzeugt euch selbst mit diesem einfachen Waffel-Rezept!

Tom
Tom, Foodstyling

10 Min

Zubereitung

20 Min

Wartezeit

30 Min

Gesamtzeit

Zutaten

6 Portionen
225
g
Dinkelmehl (Type 630)
1
TL
Backpulver
2
Eier, Größe M
50
ml
Rapsöl, + etwas zum Fetten
150
g
Joghurt, 3,5 % Fett
80
g
Zucker
schließen

Du brauchst:

Schüssel Handrührgerät, Schneebesen Waffeleisen Pinsel Gitter
schließen
238 kcal
Energie
5 g
Eiweiß
9 g
Fett
31 g
Kohlenhydrate

Zubereitung

Die Zutaten werden in eine Glasschüssel gegeben

1 / 2

Dinkelmehl mit Backpulver mischen. Eier, Rapsöl, Joghurt und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren. Anschließend mit Mehlmischung zu einem glatten Teig verrühren.


225 g Dinkelmehl (Type 630) | 1 TL Backpulver | 2 Eier, Größe M | 50 ml Rapsöl | 150 g Joghurt, 3,5 % Fett | 80 g Zucker
Handrührgerät, Schneebesen
Ein Pinsel fettet ein dunkles Waffeleisen von innen ein

2 / 2

Waffeleisen vorheizen und mit Öl einfetten. 6–8 Waffeln darin portionsweise goldbraun ausbacken.


Rapsöl, zum Einfetten
Waffeleisen | Pinsel | Gitter

Durch den hohen Gehalt an Ölsäure ist Rapsöl sehr hitzestabil und eignet sich daher gut zum Backen.

Tom
Tom, Foodstyling

Sind Dinkelwaffeln gesünder als normale Waffeln?

Was ist denn nun wirklich dran an der Behauptung, dass Dinkel DAS gesunde Getreide schlechthin ist? Die Antwort lautet: so einiges! Dinkelmehl ist deutlich ballaststoffreicher und beinhaltet mehr wichtige Inhaltsstoffe als Weizenmehl – unter anderem etwas mehr Eiweiß und eine größere Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem gilt Dinkel allgemein als besser verträglich als Weizen. Durch diese ganzen Vorteile, die das Dinkelmehl mit sich bringt, sind daher auch Dinkelwaffeln gesünder als „normale Waffeln“, die üblicherweise mit Weizenmehl zubereitet werden.
Dinkelwaffeln schmecken durch das Dinkelmehl leicht nussig. Für Personen mit einer Gluten-Unverträglichkeit ist Dinkelmehl jedoch keine Alternative, da Dinkel sogar etwas mehr Gluten enthält als Weizen.

Dinkelwaffeln: innen fluffig, außen knusprig – Wie geht das?

Dafür, dass die Waffeln innen fluffig locker und lecker saftig werden, sorgt der Fettgehalt in den Zutaten. Bei vielen klassischen Waffelrezepten kommt das Fett in Form von Butter in den Teig, bei unserem Rezept durch fettreichen Joghurt und etwas Rapsöl. Auch die Zugabe von Eiern sorgt dafür, dass die Waffel beim Backen so richtig schön aufgeht und fluffig wird. Damit die Waffel von außen schön knusprig wird, ist es vor allem wichtig, das Waffeleisen vor dem Backen mit Öl oder Butter gut einzufetten und vorzuheizen! Ansonsten klebt der Teig am Eisen fest und der Waffelspaß ist schnell vorbei.

Warum Joghurt in Dinkelwaffeln? 

Durch den Joghurt im Teig werden die Waffeln ganz besonders fluffig von innen – und auch noch gesund! Denn unsere Dinkelwaffeln sind nicht nur durch das Dinkelmehl gesünder als „normale Waffeln“. Der Naturjoghurt mit nur 3,5 % Fett ersetzt die deutlich fetthaltigere Zutat „Butter“ in herkömmlichen Waffelrezepten.

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden