Tipps & Tricks

Brokkoli blanchieren – Tutorial mit Video

Egal, ob zum Einfrieren oder als kurze Garmethode, damit das Gemüse knackig bleibt: Wir zeigen euch, wie man Brokkoli blanchiert!
Annalena
Annalena, Redaktion

Brokkoli ist ein vielseitiges Gemüse, das in den verschiedensten Küchen eingesetzt wird – von der asiatischen bis zur italienischen. Damit das grüne Kohlgemüse knackig bleibt, seine Nährstoffe behält und auf Vorrat eingefroren werden kann, solltet ihr Brokkoli blanchieren. Wie das geht, zeigen wir euch im Videotutorial!

Was bedeutet "Brokkoli blanchieren"?

Brokkoli blanchieren heißt, ihn kurz zu kochen und dann in Eiswasser abzuschrecken. Blanchiert wird für maximal 60 Sekunden – entweder in Salzwasser, im Dampfgarer oder in der Mikrowelle.

Brokkoli blanchieren – wie geht das?

Brokkoli vom Strunk befreien, die einzelnen Röschen waschen und in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Ca. 60 Sekunden kochen, dann mit einem Schaumlöffel herausholen und in einer Schüssel mit Eiswasser abschrecken.

Brokkoli blanchieren: Wie lange?

Brokkoli maximal 60 Sekunden blanchieren, damit er noch knackig bleibt und seine Farbe behält.

Brokkoli blanchieren im Dampfgarer

Für besonders schonendes Garen könnt ihr Brokkoli im Dampfgarer blanchieren. Brokkoli dafür wie gewohnt in Röschen teilen, waschen, bei 100 °C etwa 60 Sekunden garen und anschließend in Eiswasser abschrecken. Beim Blanchieren im Dampfgarer bleiben besonders viele Nährstoffe im Gemüse erhalten, zudem behalten Brokkoli und Co. auch ihre schöne Farbe.

Brokkoli blanchieren in der Mikrowelle

Alternativ könnt ihr Brokkoli in der Mikrowelle blanchieren. Brokkoli ca. 45–60 Sekunden bei 600 Watt in der Mikrowelle garen und in Eiswasser abschrecken. Der Nachteil ist, dass beim Blanchieren in der Mikrowelle mehr Nährstoffe verloren gehen als beispielsweise beim Blanchieren im Dampfgarer.

Warum sollte man Brokkoli blanchieren?

Der Vorteil, wenn man Brokkoli blanchiert, ist, dass er etwas weicher wird und nicht mehr roh ist. Trotzdem ist er noch knackig und bissfest, durch das Kochen im heißen Wasser werden evtl. Keime abgetötet. Vor allem vor dem Einfrieren sollte man Brokkoli deshalb blanchieren.

Brokkoli blanchieren zum Einfrieren

Brokkoli sollte vor dem Einfrieren blanchiert werden, damit Keime abgetötet werden und er für die Weiterverarbeitung besser vorbereitet ist. Blanchierten Brokkoli könnt ihr einfach aus dem Gefrierfach nehmen, sobald ihr ihn braucht und wie gewünscht noch gefroren weiterverarbeiten. Blanchiert behält Brokkoli auch nach dem Auftauen seine Bissfestigkeit.

Kann man Brokkoli roh einfrieren ohne Blanchieren?

Brokkoli sollte vor dem Einfrieren immer blanchiert werden, da dadurch evtl. Keime abgetötet werden und der Brokkoli knackiger bleibt. Wenn ihr Brokkoli roh einfriert, ohne ihn vorher zu blanchieren, wird er nach dem Auftauen oft matschig. Wird er aber z. B. für eine Suppe verwendet, ist das kein Problem.

Bock auf mehr?

Lade Daten...
schließen
Newsletter
Newsletter

Bleib doch

Noch kurz

Melde dich für unseren FOODBOOM-Newsletter an und erhalte regelmäßig BOOMbastisch leckere Rezepte direkt in dein Mail-Postfach!

Jetzt anmelden