Sammlung

Die perfekte Pasta-Party: So einfach geht’s!

Pasta, Party, Parmesan – klingt ideal, oder? Dann nichts wie los: Lade deine besten Freunde ein, schmeiß die Italo-Pop-Playlist an und hol die Weingläser aus dem Schrank! Jetzt wird geknetet, gerollt, gefüllt und geschlemmt!

Miriam
Miriam, Redaktion

DIY, handmade, selbermachen – überall wird mittlerweile (wieder) Hand angelegt. Auch unter uns Foodies verbreitet sich dieser Selfmade-Trend immer mehr. Und das können wir natürlich nur unterstützen und für gut befinden! Heute geht’s daher rund ums Pasta-Selbermachen: Wir zeigen dir, wie der perfekte italienische Pastateig gelingt, welche Zutaten du brauchst, welche kleinen (oder auch größeren) Küchenhelfer die Arbeit erleichtern können und liefern dir natürlich auch noch ein paar unserer besten Pastarezepte!

Der perfekte Pastateig

Ganz klar, der beste, geschmeidigste und leckerste Nudelteig kommt aus Italien. Die Cucina Italiana ist nicht umsonst bekannt für ihre Pasta-Vielfalt – man munkelt, es gäbe über 300 verschiedene Sorten – #foodieparadies! Aber auch die Qualität der Pasta ist in Italien natürlich ganz besonders gut. Und dabei braucht es nur 2 Zutaten für den perfekten Pastateig: das richtige Mehl und frische Eier! Hallo, wie einfach kann ein Rezept eigentlich sein?

Also, ran an den Jutebeutel und ab in den Supermarkt deines Vertrauens! Was du brauchst: frische (Bio-)Eier und Mehl „tipo 00“, denn dieses Mehl hat die ideale Backstärke für Pastateige, vor allem für gefüllte Pasta. Und da man beim Pasta-Abend mit Freunden ja meistens ein wenig auftrumpfen bzw. etwas Besonderes zubereiten will, raten wir heute zu selbstgemachten Ravioli.

Ravioli di Ricotta selber machen
Kleine Überraschungspakete: Ravioli sind einfach immer lecker

Warum ausgerechnet Ravioli?

Zum einen können dabei perfekt mehrere Leute am Werk sein – die einen kümmern sich um den Teig, während die anderen die Füllung zubereiten. Und falls sogar noch mehr tatkräftige Hände im Raum sind, kann eine leckere Sauce, ein würziges Pesto oder etwas Gemüse, Fisch oder Fleisch als Add-On ja auch nie schaden. Außerdem sind Ravioli super vielseitig: Man kann sie herzhaft mit einer würzigen (Hack-)Feischmasse füllen, veggie-mäßig mit nahezu allem, was die Gemüsewelt zu bieten hat oder auch süß mit Nougat oder Schokolade. Den Raviolimachern sind keine Grenzen gesetzt!

Los geht’s!

Nicht lang schnacken, Kopp in‘ Nacken. Sobald die ganze Mannschaft versammelt ist, kann der Pasta-Spaß auch schon starten.

Team Pastateig

Die Hauptakteure des Abends: Team Pastateig! Denn aus Mehl und Eiern muss jetzt erstmal ein geschmeidiger Teig geknetet werden. Wichtig: Eier nicht direkt aus dem Kühlschrank verwenden, sondern ca. 15 Minuten vor der Verwendung auf Raumtemperatur bringen! So verbinden sich Eier und Mehl besser. Wer beim Kneten Muskelpower sparen möchte, oder einfach sein Make-Up durch mögliche Schweißperlen auf der Stirn nicht zerstören will, kann dabei natürlich auch auf „kleine“ Küchenhelfer zurückgreifen. Wir empfehlen den Klassiker der Küchenmaschinen: die KitchenAid Artisan. Im Idealfall direkt mit dem zugehörigen Pasta-Set, denn das könnt ihr später am Abend sogar nochmal gebrauchen. Und das Beste: In der Zeit, in der die Küchenmaschine ihr Werk verrichtet, könnt ihr schon die erste Flasche Wein aufmachen, endlich!

Kitchenaid Artisan Pasta Party
Nudelteig kneten? Das lassen wir die Maschine machen.

Sobald der Teig schön geschmeidig ist, kann er eingepackt in Frischhaltefolie, für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. In der Zwischenzeit kann sich Team Pastateig dann auch das zweite Glas Wein gönnen. Cin cin! 😉

Team Raviolifüllung

Diesem Team sind nun wahrlich keine Grenzen gesetzt. Die schwerste Aufgabe in dieser Truppe wird es vermutlich sein, sich zu entscheiden. 😄 Welche Füllung darf’s denn sein? Klassisch mit Ricotta, Parmesan und etwas Muskat, herbstlich mit Steinpilzen oder fancy mit Bärlauch oder Grünkohl? Die Qual der Wahl … Sobald sich das Team entschieden hat, kann’s losgehen: schnippeln, anbraten, mixen, abschmecken.

Salztopf Mit Deckel Pasta Party
Nicht vergessen: Auch das Nudelwasser immer ordentlich salzen!

Teamplay

Ja, jetzt heißt es tatsächlich Teamplay! Denn nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Team Pastateig und Team Füllung zusammenarbeiten müssen.

Team Pastateig hat jetzt die Aufgabe den Teig möglichst dünn auszurollen – kleiner Tipp: die KitchenAid mit Pasta-Set hat dafür natürlich auch einen passenden Aufsatz 😉 – und in lange rechteckige Platten zuzuschneiden. Dann gehen diese zum Befüllen ans zweite Team. Wer hat, kann zum Füllen der Ravioli ein Raviolibrett verwenden – das erspart einiges an Präzisionsarbeit und Zeit. Wer lieber auf Handarbeit setzt, kann aus den Pastaplatten aber auch mit Lineal und/oder Augenmaß Quadrate zuschneiden. Auf den Teig kommt dann die leckere Füllung, wie auch immer sich das Team entschieden hat – vielleicht gibt es ja sogar 2, 3, 4 verschiedene Füllungen? Aufgepasst: Entscheidend ist jetzt das richtige Verhältnis von Teig und Füllung! Daher sollte der Teig möglichst dünn ausgerollt sein. Um das zu testen, ist immer noch der gute alte Zeitungspapier-Trick die beste Kontrolle: Könnt ihr durch den Teig durchgucken und sogar die Zeitung lesen? Dann hat er die perfekte Dicke – besser gesagt „Dünne“!

Raviolibrett Pasta Party Mood
Ravioli formen ist mit diesem Raviolibrett kein Problem mehr!

Endspurt!

Irgendwann müssen die guten Teilchen ja so langsam mal gekocht werden, richtig? Das passiert jetzt! Das Gute: Frische Pasta ist super schnell gar! Einfach einen Topf Wasser mit einer ausreichenden Menge Salz zum Kochen bringen – wichtig: Verwendet einen möglichst großen Topf damit die Ravioli auch genug Platz haben. Ravioli vorsichtig ins kochende Wasser geben, damit sie nicht aufreißen und solange kochen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Das ist das Zeichen für „Wir sind gar!“.

Finish

Gleich wird der italienische Pasta-Nachmittag auch endlich zur Pasta-Party, juhuuu! Dazu einfach die Ravioli aus dem Wasser holen, eventuell nochmal in etwas brauner Butter schwenken und dann mit den Beilagen servieren. Wer die Ravioli pur mit Butter oder Olivenöl genießen möchte, hat unser vollstes Verständnis – das genügt nämlich eigentlich schon als purer Genussmoment. Ein wenig frisch mit dem Urban Farmer Messer geernteten Basilikum on top und schon kann sich jeder seinen Teller selbstgemachte, yummy Ravioli schnappen.

Basilikum Schneiden mit dem Urban Farm Erntemesser
Gut geschnitten ist halb gewonnen – das Urban Farmer Erntemesser von Wüsthof ist dafür ideal

Einzig ein wenig (oder auch ganz viel) Parmesan könnte das Ganze jetzt noch toppen. Und da wir von Parmesan nie genug kriegen können, reiben wir uns den am liebsten frisch auf die noch heiße Pasta.

Kaese Reiben Microplane Pasta Party Mood
Was bei Pasta nie fehlen darf? Richtig, Käääääääse!

Du interessierst dich für weitere coole Produkte by FOODBOOM für deine Küche? Dann schau doch mal hier vorbei, oder du brauchst ein Upgrade für deine private Hausbar? Dann findest du die richtigen Produkte hier.

Du willst noch mehr Pasta-Inspirationen? Dann klick dich durch unsere TOP 5 Pasta-Rezepte: