Festlich

Maronensuppe mit Entenbrust und Parmesan-Chip

Esskastanien eignen sich durch ihren Stärkegehalt perfekt für cremige Suppen. Und mit knusprigem Parmesan-Chip und geräucherter Entenbrust wird das Süppchen noch zum Hingucker!

Tom
Tom, Foodstyling

30 Min

Zubereitung

25 Min

Wartezeit

55 Min

Gesamtzeit

Zutaten

2 Portionen

Für die Suppe:

300 g
Maronen, vorgegart, vakuumiert
1
Zwiebel
1
Petersilienwurzel
50 g
Knollensellerie
2 EL
Butter
100 ml
Portwein, weiß
800 ml
Gemüsebrühe
200 g
Sahne, 30 % Fett

Für die Toppings:

40 g
Parmesan, gerieben
100 g
Entenbrüste, geräuchert
2 Stiele
Petersilie
20 g
Pistazien, gehackt
1 EL
Rotes Pfefferkorn

Du brauchst:

Schneidebrett Messer Sparschäler Herd Topf Kochlöffel Stabmixer Pfanne Küchenpapier

Zubereitung

1 / 4

Für die Suppe Maronen grob würfeln. Zwiebel schälen und würfeln. Petersilienwurzel und Sellerie waschen, schälen und grob würfeln.


300 g Maronen, vorgegart, vakuumiert | 1 Zwiebel | 1 Petersilienwurzel | 50 g Knollensellerie
Schneidebrett | Messer | Sparschäler

2 / 4

Butter in einem Topf schmelzen, Gemüse darin ca. 5 Minuten andünsten und mit weißem Portwein ablöschen. Anschließend mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen und ca. 18 – 20 Minuten bei mittlerer Stufe köcheln lassen. Suppe mit einen Pürierstab fein pürieren.


2 EL Butter | 100 ml Portwein, weiß | 800 ml Gemüsebrühe | 200 g Sahne, 30 % Fett
Herd | Topf | Kochlöffel | Stabmixer

3 / 4

Für den Parmesan-Chip die Hälfte vom Parmesan dünn in eine Pfanne streuen und vorsichtig schmelzen. Geschmolzenen Chip auf Küchenpapier abtropfen lassen. Entenbrust in feine Scheiben schneiden.


40 g Parmesan, gerieben | 100 g Entenbrüste, geräuchert
Pfanne | Küchenpapier

4 / 4

Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Suppe in Schalen füllen, mit einem Parmesan-Chip, Entenbrust, Pistazien, rotem Pfeffer und Petersilie garnieren und servieren.


2 Stiele Petersilie | 20 g Pistazien, gehackt | 1 EL Rotes Pfefferkorn

Apfelmost ist eine schöne Alternative zu weißem Portwein und verleiht dem Gericht eine schön fruchtige Note.

Tom
Tom, Foodstyling

Bock auf mehr?

Lade Daten...