HOW TO

Zwetschgenmarmelade? Ihr meint wohl Zwetschgenaufstrich!

Nicht blöd gucken, sondern dazulernen: Hier zeigen wir euch, wie ihr leckeren Zwetschgenaufstrich selber macht und erklären, warum ihr nie wieder nach Zwetschgenmarmelade googeln dürft.

Svenja
Ein Artikel von Svenja

Food-Redakteurin Svenja liebt stundenlange Koch-Experimente. Als Hobby-Selbstversorgerin macht sie viel von der Pike auf selbst & würzt ihre Artikel mit nordischem Flair und How tos.

Hui, was schimpft da die böse FOODBOOM-Redakteurin? Zwetschgenmarmelade, pfui? Ja, ganz richtig gelesen. Auf diesem Gebiet ist dringende Aufklärung nötig: Zwetschgenmarmelade im engeren Sinne gibt es in Deutschland nicht. Zwetschgenaufstrich dagegen schon. Oder auch Zwetschgenmus. Marmelade ist nämlich ein geschützter Begriff und darf nur für Zitrusfrüchte verwendet werden. Da Zwetschgen Steinobst sind, fallen sie also durch das Raster.

Nach dieser kurzen Warenkunde geht es jetzt aber zu dem, wonach ihr eigentlich gesucht habt: Einem leckeren Rezept für Zwetschgenaufstrich!

Zwetschgen sind Steinobst

Rezept für Zwetschgenmarmelade bzw. Zwetschgenaufstrich

Zutaten für 2 Gläser:
•    1,5 kg Zwetschgen
•    300 g Zucker
•    2 TL Zimt, gemahlen
•    1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

1.    Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Zwetschgen, Zucker und Zimt in einer Schüssel vermengen und 4 Stunden ziehen lassen.

2.    Die Zwetschgen samt Saft in einen Topf füllen und ca. 1 Stunde köcheln lassen bis die Konsistenz langsam breiig wird. Anschließend Zwetschgen durch ein Sieb streichen, die Zitrone halbieren, entsaften und mit dem Mus verrühren.

3.    1 Esslöffel von dem Mus nehmen, auf einen Teller streichen und ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Sollte das Mus nicht fest werden, den Zwetschgenaufstrich weiter einköcheln lassen.

4.    Zum Schluss das heiße Zwetschgenmus auf 2 Gläser (á 500 ml) verteilen, fest verschließen, ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen, umdrehen und auskühlen lassen.

Nach dem Einfüllen Gläser auf den Kopf stellen

Wie lange muss meine Zwetschgenmarmelade kochen?

Dein Zwetschgenaufstrich sollte ca. 1 Stunde lang bei mittlerer Hitze in einem Topf köcheln. Einfach die Zwetschgen halbieren und in ihrem eigenen Sud so lange kochen, bis sie schön weich und breiig werden.

Was passt zu Zwetschgenmarmelade?

Zwetschgenaufstrich passt natürlich auf jegliche Art von Brot und Backwaren (bspw. Hefezopf, Roggenbrot, Sauerteigbrot, Toastbrot), aber auch als Kuchenfüllung, in Porridge oder Obstsalat, zu Käse, Fleisch, Wild und Geflügelgerichten. Auch auf Sandwiches, zu Waffeln, Kartoffelpuffern oder Milchreis macht sich die süßliche Zwetschge sehr gut. Spaß ist, was ihr daraus macht!