- Anzeige -
Ziegenkäseplatte, belegt mit dem leckersten Ziegenkäse aus Frankreich und jeder Menge anderer Leckereien auf dunklem Steinuntergrund von oben fotografiert.
HOW TO

Eine Platte voller Ziegenkäse

Let’s talk about Käse! Und zwar über Ziegenkäse. Wir haben unterschiedlichste Sorten des Milcherzeugnisses aus Frankreich ausgewählt und mit leckeren Ergänzungen zur perfekten Käseplatte angerichtet.

Bild von Alisa

Ein Artikel von Alisa

Wenn Food-Editorin Alisa nicht gerade ungeschickt Stäbchen in vietnamesische Bùn steckt, erzählt sie am liebsten von ihren nachhaltigen Food-Entdeckungen. Ihr Talent: wichtige Themen mit Witz rüberbringen.

An Straßenecken kleiner und großer Städte entdeckt man immer wieder gemütliche Bistros, deren Besitzer ihrer Leidenschaft für aromatischen Käse nachgehen. Jeden Abend bieten sie erlesene Weine mit einer Mischung ausgewählter Käsesorten an und stoßen dabei auf dankbare Abnehmer. Der würzige Käse sorgt dabei stets für genießerische Ahhs. Eine Käsekategorie, die Gourmet-Herzen stets zum schneller schlagen bringt, ist der Ziegenkäse.

Unser Liebesbeweis: Eine perfekt abgestimmte Käseplatte, nur mit Ziegenkäse. Dabei fällt die Wahl nicht auf irgendeinen Ziegenkäse, sondern auf den klassischen Ziegenkäse aus Frankreich. Damit auch ihr von unserer Leidenschaft für Ziegenkäse profitiert, haben wir eine pompöse Käseplatte für das heimische Wohnzimmer zusammengestellt.

Die Vorbereitung

Bei der Vorbereitung einer Käseplatte ist es wichtig, dass ihr eure erstandenen Käsesorten etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holt, sodass insbesondere die weichen Sorten ihr Aroma entfalten können. Dabei solltet ihr zwei Dinge beachten:

1. Verwendet für das Anrichten eurer Ziegenkäseplatte am besten ein Holzbrett oder eine Schieferplatte. Der richtige Untergrund erleichtert das Schneiden der unterschiedlichen Sorten. 

2. Schneidet vor dem Servieren so wenig wie möglich auf, um einen unnötigen Aromaverlust des Käses zu vermeiden.

Die Käseauswahl

Der Star einer Käseplatte ist ganz offensichtlich: der Käse. Doch bevor wir euch unsere feine Auswahl präsentieren, wollen wir euch die goldene Regel mit auf den Weg zur persönlichen Käseplatte geben: Jede Käseplatte lebt von ihrer Vielfalt. Daher sollten immer unterschiedliche Konsistenzen auf die Platte kommen. 

Für eine vollständige Käseplatte unentbehrlich: streichfähige Frischkäse, die großzügig auf Crackern, Knäcke und Brot verteilt werden dürfen. Ziegenkäse aus Frankreich erfüllt mit seiner milden Pyramide, dem Ziegenkäsetaler mit leichtem Ziegenkäsearoma, und der kleinen frischen Rolle mit typischem Ziegenmilchgeschmack jeden cremigen Traum vom Ziegenkäse.

Gleich neben den Frischkäse drapieren wir verschiedene Weichkäsesorten. Unsere wärmste Empfehlung ist der Ziegencamembert („Ziegenkamombähr“) mit seiner leichten Pilznote. Der Taler schmeckt dezent nach Ziegenmilch und harmoniert herrlich mit fruchtigen Chutneys. Wer zur Saison an frische Stachelbeeren kommt, kann diese für das Kochen eines passenden Chutneys verwenden. 

 Psst! Nicht zu vergessen sind die gereiften Ziegenkäserollen in verschiedenen Größen. Auf der Platte ist sicherlich noch ein Plätzchen frei.

Last but not least finden Ziegenkäsesorten mit dem AOP-Gütesiegel Platz auf der Platte. „Appellation d’Origine Protégée“ bezeugt, dass die Milch aus derselben Region stammt, in der sie verkäst und veredelt wurde. Zurzeit gibt es 15 AOP-Ziegenkäsesorten in Frankreich. Ihr müsst euch nicht entscheiden, denn sowohl der charakteristische Sainte-Maure de Touraine AOP, als auch der nussige Selles-Sur-Cher AOP sowie der Chabichou du Poitou AOP und der Chavignol AOP harmonieren optimal mit den restlichen Elementen der Käseplatte.

Die Begleitung

Wie die meisten aus eigener Käse-Erfahrung wissen, eignet sich für Käse aller Art eine fruchtige Ergänzung. Neben Weintrauben haben wir unsere Käseplatte um Stachelbeeren und getrocknete Cranberries ergänzt. Die freien Stellen eurer Käseplatte könnt ihr zuletzt mit frischen Kräutern füllen. Die grüne Farbe ist dekorativ, der Geruch herrlich und der Geschmack ergänzt die würzig-süße Kombi perfekt. Natürlich könnt ihr die Platte mit noch weiteren Leckereien wie gesalzenen Nüssen, Marmeladen und Chutneys ergänzen, eurer geschmacklichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Erinnert ihr euch noch an die Bistros vom Anfang, die jeden Abend Weinflaschen entkorken, um sie mit auf die Tische zu stellen? Käse und Wein gehören einfach zusammen. Sicherlich hat jede der Sorten seine eigene Empfehlung verdient. Auf der Suche nach einem stets passenden Begleiter greifen wir zu einem trocken-fruchtigen Weißwein, da dieser mit seiner feinen Säure das Aroma der unterschiedlichen Ziegenkäse-Sorten unterstreichen.

Die Aufbewahrung

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein paar zarte Stücke eurer auserwählten Ziegenkäse-Sorten übrigbleiben, wickelt sie in fettfreies Papier und legt sie locker in einen wiederverwendbaren Plastikbeutel eingepackt in den Kühlschrank. Warum eine Tüte? Sie sorgt für das richtige Klima. Der Käse bleibt leicht feucht. Wichtig: Etwas Luftzufuhr.

Noch nicht genug von cremigem Ziegenkäse? Klickt euch zu unseren Freunden von Ziegenkäse aus Frankreich: https://www.ziegenkaese-aus-frankreich.de/