Klassisches Tiramisu

Schicht für Schicht ein Tiramisu!

Löffelbiskuit, Macarponecreme, Löffelbiskuit, Mascarponecreme und als krönender Abschluss Kakaopulver! Hier erfahrt ihr, welche 6 Zutaten ihr für das cremigste Tiramisu wirklich braucht! 

Alisa, Redaktion

Tiramisu-Rezept – nur mit diesen Zutaten!

Vergesst alles, was ihr bisher über Tiramisu gelernt habt und hört auf Giuseppe: „Im Tiramisu landen genau sechs Zutaten. Nicht mehr und nicht weniger!“

Welche das sind? (Jetzt dürft ihr mitschreiben!) Eigelb, Puderzucker, Mascarpone, Espresso – ja, Espresso und kein Kaffee – Löffelbiskuits und Kakaopulver. Basta!

Tiramisu mit Amaretto oder Marsala?

Ihr fragt euch, ob Giuseppe bei den Zutaten den Schnaps vergessen hat? Schockierend, aber wahr: Alkohol stand im Originalrezept aus Italien auf keiner Zutatenliste. Ganz egal, ob Amaretto oder Marsala.

Kleine Warnung: Beim Schreiben unseres Tiramisu-Rezepts war der Koch wohl leicht beschwipst, denn hier hat sich Marsala eingeschlichen. Aber es sei ihm verziehen! Denn am Ende ist die Zubereitung reine Geschmackssache. Wenn auch ihr euch für einen Schuss Schnaps entscheidet, dann empfiehlt sich ein hochwertiger Marsala mit einem süßlich milden Geschmack.

Klassisches Tiramisu mit Kakao bestäuben
Das Beste kommt zum Schluss: der Schokoladen-Teppich aus Kakaopulver

Tiramisu-Rezept: Eine Schicht nach der anderen

Löffelbiskuit, Mascarpone, Löffelbiskuit, Mascarpone – das Schichten ist so einfach wie das Löffeln! Und das Beträufeln der Löffelbiskuits? Das ist noch einfacher. 

Das ganze Rezept für unser klassisches Tiramisu-Rezept mit Schwips gibt es hier!

Klassisches Tiramisu
Wie groß darf eure Portion sein?

Wenn nicht Mascarpone, dann…

cremiger Joghurt. Wir empfehlen griechischen Joghurt, denn der ist besonders fest, enthält dabei aber deutlich weniger Fett als Mascarpone. Heißt das, wir können mehr Tiramisu essen, ganz ohne schlechtes Gewissen? Oh, si!

Wenn nicht Espresso, dann…

…ein schokoladiger Kakao. Espresso schmeckt euch zu bitter und das Koffein darin macht euch nervös? Solange ihr Liebhaber von Schokolade seid, könnt ihr eure Löffelbiskuits einfach in Kakao tränken. Suchtpotenzial immer noch garantiert!

Orangensaft. Ja, wirklich! Löffelbiskuits und Orangensaft sind an heißen Sommertagen das perfekte Team. Und habt ihr schon mal ein Erdbeer-Tiramisu geschichtet? Wir haben uns sagen lassen, dass Erdbeeren und Orangen hier besonders gut zusammenpassen.

Stark muss er sein! Espresso ist beim klassischen Tiramisu nicht wegzudenken

Wenn nicht Eier, dann…

mit Zucker steif geschlagene Sahne. Der Vorteil dabei ist, dass ihr Salmonellen keine Chance gebt. Euer Tiramisu mit Sahne gehört trotzdem in den Kühlschrank, denn auch Sahne wird bei warmen Temperaturen schnell schlecht.

Warum wird mein Tiramisu nicht fest?

Wer kennt es nicht? Jeder Schritt, den das Tiramisu-Rezept von euch verlangt, wurde genauestens befolgt, aber euer Tiramisu wird trotzdem nicht fest. Woran liegt’s? Das kann mehrere Gründe haben.

  • Gute Zutaten sind für ein perfektes Tiramisu unentbehrlich – besonders die frischen Eier und eine feste Mascarpone.
  • Ihr habt ganz sicher hochwertige Produkte eingekauft? Dann erinnert euch nochmal an den ersten Schritt im Rezept. Denn für ein cremiges Tiramisu müssen Eigelb und Puderzucker wirklich zu einer weißen, festen Creme geschlagen werden.
  • Eure Creme war genau richtig? Dann liegt der Fehler womöglich beim Unterheben der Mascarpone, denn diese muss mit Gefühl unter die Ei-Puderzucker-Creme gerührt werden.
Luftig und cremig – genau wie ein Tiramisu sein soll!

Wie lange ist mein Tiramisu haltbar?

Auf, auf in den Kühlschrank! Und zwar sofort! Denn – attenzione – die rohen Eier im Tiramisu werden ungekühlt schnell schlecht. Solange ihr aber frische Eier verwendet und die Kühlschrank-Regel einhaltet, könnt ihr euer selbst gemachtes Tiramisu zwei bis drei Tage bedenkenlos löffeln.

Tiramisu-Rezepte 2.0

Bei FOODBOOM ist beim Tiramisu-Rezept noch lange nicht Schluss! Klar gibt es noch mehr Rezepte, die Tiramisu im Namen tragen. Allesamt anders, aber cremig wie eh und je!