Start-up Talk: LunchNow im Interview

Wer kennt dieses Problem nicht: Mittagspause, ihr habt richtig Kohldampf und wisst nicht richtig wohin mit dem Hunger. Mit der App LunchNow findet ihr schnell und unkompliziert aktuelle Mittagsangebote der umliegenden Restaurants. Gründer Julian Brott verrät uns im Interview, wie es zu LunchNow kam.

Wer bist du und was machst du?
Ich bin Julian Brott, Gründer und Geschäftsführer der App und Online-Anwendung LunchNow – das Navi für den Mittagstisch!

Was macht deine App besonders?
LunchNow ist die Innovation für den Mittagstisch aus Hamburg und ermöglicht es auf einfache Weise, individuell beste Mittagsangebote direkt zu vergleichen und gleichzeitig eine direkte Kommunikation zwischen Gast und Gastronom herzustellen. Durch die hohe Restaurantdichte und Tagesaktualität der Karten hebt sie sich von bisherigen Anwendungen am Markt ab und ist eine Erleichterung sowohl für die Gäste als auch für die Gastronomen.

Deine Gründerstory in ein paar Worten?
Der Start von LunchNow wurde ursprünglich aus einem Uniprojekt geboren. Es sollte eine App entwickelt werden und meine App-Idee kam aus eigener „Not“ heraus: Ich wollte Abwechslung zur Mensa, am besten schnell und unkompliziert. Bald gründete ich den Prototypen LunchFox, dann stieß mein Partner Mark Witt dazu und wir fingen mit der Öffentlichkeitsarbeit und Nutzergenerierung an.

Warum passt du zu Foodboom?
Foodboom und LunchNow, das sind zwei junge Hamburger Unternehmen aus dem Foodbereich. Wir können Synergien nutzen, Bekanntheit schaffen und voneinander lernen.

Mehr über LunchNow

Die App klingt spannend, oder? Auf der Website von LunchNow findet ihr mehr Informationen.