MENÜ
HOW TO

Rhabarber-Kompott? Fancy!

Ob zu frisch gebackenem Kuchen, auf Quark- und Joghurtdesserts oder zu Pancakes – wir sagen JA zu selbst gemachtem Rhabarber-Kompott!

Svenja
Ein Artikel von Svenja

Food-Redakteurin Svenja liebt stundenlange Koch-Experimente. Als Hobby-Selbstversorgerin macht sie viel von der Pike auf selbst & würzt ihre Artikel mit nordischem Flair und How tos.

Mmhh Rhabarber-Kompott! Wenn mich niemand stoppen würde, könnte ich glatt mein gesamtes Hab und Gut gegen leckeres Rhabarber-Kompott eintauschen. Warum? Die Frage ist wohl eher: Warum nicht?! Die Kombi aus fruchtig, fein säuerlich und süß ist so ziemlich der charmanteste Tritt in den Allerwertesten, um den langen Winter hinter sich zu lassen. Ihr stimmt mir zu? Dann ist es höchste Zeit, mit Rhabarber-Kompott in Serienproduktion zu gehen!

Rhabarber-Kompott selber machen

Wer schon mal Marmelade oder Chutney eingekocht hat weiß, wie einfach diese Angelegenheit ist. Besonders, wenn die Küche dabei so herrlich duftet und man auch noch im Herbst frisches Rhabarber-Kompott genießen kann! Ich habe gleich 3 Rezepte für euch: ein klassisches Rhabarber-Kompott, eines ohne Zucker und ein Rhabarber-Kompott mit Birnen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Klassisches Rhabarber-Kompott

Mein persönlicher Liebling ist und bleibt klassisches Rhabarber-Kompott mit einem Hauch von Vanille. Und so geht’s:

Zutaten für 2 Gläser (á 500 ml)

  • 1 kg frischer Rhabarber
  • 300 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

1. Rhabarberstangen waschen, abtrocknen, mit einem Sparschäler die Schale abziehen und anschließend in grobe Würfel schneiden.

Rhabarber schälen und würfeln

2. Rhabarberwürfel in einen Topf mit dem Zucker und Vanilleextrakt vermengen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Rhabarber mit Zucker in einem Topf ziehen lassen

3. Topf bei mittlerer Hitze ca. 20 – 25 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber schön zerfallen ist. Jetzt könnt ihr das noch heiße Kompott in 2 sterilisierte Einmachgläser (à ca. 500 ml) füllen. Gläser anschließend gut verschließen und abkühlen lassen.

Übrigens: Je roter die Rhabarberstangen, desto weniger sauer sind sie!

Rhabarber zu Kompott einkochen

Rhabarber-Kompott ohne Zucker

Es geht auch ohne Zucker, zumindest ohne raffinierten Zucker! Für dieses Rhabarber-Kompott nehmen wir stattdessen Agavendicksaft.

Zutaten für 2 Gläser (á 400 ml)

  • 60 g Agavendicksaft
  • 300 g gefrorener Rhabarber, alternativ: frischer Rhabarber
  • 1 TL Vanillemark

Zubereitung

1. Agavendicksaft in einem Topf erwärmen, Vanillemark und gefrorenen Rhabarber zugeben und bei geringer Stufe ca. 10 Minuten (bei frischem Rhabarber ca. 10 – 15 Minuten länger) köcheln.

2. Jetzt könnt ihr das noch heiße Kompott in 2 sterilisierte Einmachgläser (à ca. 400 ml) füllen. Gläser anschließend gut verschließen und abkühlen lassen.

Tipp: Eines meiner Lieblingsdesserts mit Rhabarberkompott ist übrigens dieser Gewürzjoghurt mit Rhabarber-Kompott und Schokowölkchen.

Sieht das nicht zum Anbeißen aus? Schichtdessert mit Rhabarber-Kompott und Gewürzjoghurt

Rhabarber-Kompott mit Birne

Auch das geht, Rhabarber-Kompott mit Birne! Diese Fusion aus spritzigem Frühling und würzigem Herbst wird euer neuer Liebling, garantiert.

Zutaten für 2 Gläser (á 500 ml)

  • 1 kg Rhabarber
  • 200 g braunen Zucker
  • Salz
  • 6 Birnen

Zubereitung

1 Rhabarber waschen, abtrocknen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarberstücke in einen Topf mit dem Zucker und einer Prise Salz vermengen. Anschließend alles unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

2 Birnen waschen, trocknen, schälen, vierteln und entkernen. Die Hälfte der Birnen in grobe Stücke schneiden, zum Rhabarber geben und ca. 15 Minuten mitkochen.

3 Rhabarber-Birnen-Kompott mit einem Pürierstab mixen. Restliche Birnen fein würfeln, unterheben und das noch heiße Kompott in 2 sterilisierte Einmachgläser (à ca. 500 ml) füllen. Gläser anschließend gut verschließen und abkühlen lassen.

Tipp: Wer will, kann noch 2 Zweige Rosmarin vor dem Befüllen ins Glas geben.

Rhabarber-Kompott mir Birnen

Wie lange ist Rhabarber-Kompott haltbar?

Wenn ihr beim Einkochen mit sterilisierten Gläsern gearbeitet habt, könnt ihr noch ewig von eurem Rhabarber-Kompott naschen! Solange es noch verschlossen ist und ihr es kühl und dunkel lagert, hält es sich über mehrere Monate. Angebrochenes Rhabarber-Kompott solltet ihr innerhalb weniger Tage aufbrauchen und im Kühlschrank aufbewahren.

Was passt zu Rhabarber-Kompott?

Dieser Klassiker entzückt zu Brot, Scones, Croissants, Pfannkuchen, Porridge und Joghurt gleichermaßen – verrückte Welt! Doch besonders gelungen ist das Food Pairing von Rhabarber-Kompott und allerlei Dessert-Varianten mit Joghurt, Quark, Skyr, Rahm oder Milch. Zum Beispiel Gewürzjoghurt mit Rhabarber-Kompott und Schokowölkchen oder fluffige Sauerrahm-Mousse mit Himbeer-Rhabarber-Kompott. Auch in Kombination mit Beeren (besonders Erdbeeren) hat Rhabarber einiges zu bieten. Ob zu Beerendesserts, wie unserem Rhabarber-Vanilledessert mit Erdbeeren oder im Kuchen, Rhabarber-Kompott ist euer optimaler Sparringspartner. Geheimtipp: Probiert mal Rhabarber-Kompott zu Créme Caramel oder Creme Brulée – klingt komisch, aber Rhabarber mit karamellisiertem Zucker ist unglaublich lecker!

Rhabarber über Rhabarber

Ihr könnt von Rhabarber nicht genug bekommen? Ich auch nicht! Deshalb solltet ihr unbedingt mal unsere Rhabarberkuchen durchstöbern – und wer noch ein paar Tipps & Tricks für die Zubereitung sucht, kommt an meiner Rhabarber-Warenkunde nicht vorbei.