Netflix & Chill – das beste Food für den heimischen Kinoabend

Egal ob movie night, Kinoabend oder Serienmarathon – wir alle tun es und bezeichnen es mittlerweile sogar schon als Hobby. Verrückt oder? Eigentlich nicht. Eine Sache darf für uns dabei aber auf keinen Fall fehlen: die richtigen Snacks!

Bild von Miriam

Ein Artikel von Miriam

Food-Editorin Miriam ist ein echter Foodie. Und das mit Leib & Seele, denn sie hat das Thema Food nicht nur im Alltag ausgiebig studiert. Ob süß oder herzhaft, selbst kochen oder Essengehen – Food ist ihr Leben.

Früher hieß das ganze schlicht und einfach Kinoabend, heute kennt quasi jeder – na gut, sagen wir jeder unter 50 – den Begriff „Netflix & Chill“. Was damit gemeint ist? Im ursprünglichen Sinne bedeutete es tatsächlich, sich auf die Couch oder ins Bett zu chillen und Filme oder Serien zu bingen. Im Laufe der Zeit hat sich die Bedeutung dieses Begriffs ein wenig gewandelt … Im urbandictionary (einem digitalen Wörterbuch für englische Slangwörter und -ausdrücke) wird „Netflix & Chill“ mittlerweile so übersetzt: Something you tell your parents when you want your boyfriend/girlfriend to come over and you fuck. Tja, Zeiten ändern sich. Aber was in beiden Fällen bei so einem Abend nicht fehlen sollte, ist geiles (haha, Wortwitz) Food! Wer die nächste Staffel „Stranger Things“ mit dem/der PartnerIn durchsuchtet oder sich einen creepy Ich-bleib-allein-zuhause-Abend mit der aktuellsten Staffel „You“ geben möchte – das richtige Snack-Food sollte auf keinen Fall fehlen! (Auch nicht, wenn ihr während oder nach dem Film das Licht ein wenig dimmt … )

Die besten Filme und Serien für Netflix & Chill

Ehrlich gesagt, ist es vollkommen egal, welchen Film oder welche Serie ihr euch beim abendlichen Chillen reinzieht – euch hierzu Vorschläge zu machen, kann ich mir nicht anmaßen, dazu gibt es viiiiiel zu viel gutes Zeug auf viel zu vielen guten Streamingplattformen. Persönlich kann ich euch aber zum Beispiel „The Marvelous Mrs. Maisel“ (auch wenn das nicht auf Netflix läuft) ans Herz legen. Oder für diejenigen unter euch, die ab und zu einfach mal sentimental und ein wenig melodramatisch sein wollen: „This is Us“. Lieb ich. Ok, eine Empfehlung hab’ ich doch noch: „The end of the fucking world“ – mega Schauspieler, mega Musik, mega Bilder. 

Und weil ich euch nicht nur meine persönlichen Serien-Highlights aufs Auge drücken möchte, habe ich für euch eine kleine interne Umfrage unter den KollegenInnen von FOODBOOM gemacht. Hier sind die TOP 5 "Serien mit Suchtpotenzial" aus dem Hause FOODBOOM:

      1. ​Brooklyn Nine-Nine
      2. Modern Family
      3. Sex Education 
      4. Friends
      5. The Bold Type

Das beste Food für Netflix & Chill

Kommen wir jetzt zum eigentlichen Thema: Das richtige Essen für den heimischen Netflix & Chill-Abend. Wir wären schließlich nicht FOODBOOM, wenn sich bei uns nicht (fast) alles um geile Rezepte drehen würde, oder?

Popcorn – süß oder salzig?

Ähnlich wie die Frage, ob man Nutella mit oder ohne Butter isst, teilt auch die Kino-Snacktresen-Frage „Möchtest du dein Popcorn süß oder salzig?“ die Menschheit in 2 Lager. Wer süßes Popcorn mag, mag kein salziges Popcorn und umgekehrt. Damit ihr zuhause nicht in diese Bredouille kommt, haben wir für euch 2 special Popcorn-Rezepte herausgesucht, die ihr ganz einfach zuhause zubereiten könnt und die beide Popcorn-Lager vereint, versprochen!

Für die Süßmäuler unter euch gibt’s die volle Dröhnung: Popcorn mit Erdnussbutter und Karamell. Mega, oder? Und dabei noch ganz einfach gemacht: Popcorn poppen lassen, Zucker mit Butter karamellisieren, Erdnussbutter dazu – und am Ende alles vermengen und mit einer Prise Salz vollenden, denn so wird’s erst richtig lecker!​

Wer gerne eine Auswahl an Snacks auf dem Sofatisch anbieten möchte, sollte zusätzlich unser Rosmarin-Parmesan-Popcorn kredenzen. Hier wird der gepoppte Mais mit einem aromatischen Knoblauch-Rosmarin-Olivenöl vermengt und zum perfekten Finish mit etwas Parmesan getoppt. Wenn das nicht geil ist …

Nachos – welcher Dip?

Wer sich im Kino meist nicht für Popcorn entscheidet, greift zu Nachos – egal, ob mit oder ohne Käse, mit Salsa oder ohne. Der supercrunchy Snack treibt zwar die Mitgucker im Kino und auch zuhause oft zur Weißglut, aber was soll’s – schmeckt eben! Für den Fall, dass ihr nicht wisst, welchen Dip ihr dazu am besten serviert, haben wir hier unseren würzigen Nacho-Vierer parat, denn ein Dip ist nie genug! Wir zeigen euch, wie ihr schnell einen freshen Avocado-Koriander-Dip, eine creamy Käsesauce, einen sahnigen Dip mit Kräutern und eine fruchtige Tomaten-Salsa auf das Snackbüffet zaubert. Ran an die Schüsseln und los!

Wer sich etwas mehr Arbeit machen möchte, oder vielleicht eher „Team Chips“ als „Team Nachos“ ist, kann sich unser Rezept für Zweierlei Chips zu Gemüte führen. Mit etwas mehr Vorbereitungszeit könnt ihr so ganz einfach eure eigenen Knusperchips mit (Essig) und Salz oder BBQ-Style mit geräuchertem Paprikapulver und Knoblauch zubereiten.

Eis, Eis, baby – selbstgemacht schmeckt's am besten

Klar, auch süß-cremiges Eis darf beim perfekten Filmabend nicht fehlen. Es kann ja schließlich sein, dass die Schnulze so traurig-schön ist, dass einem nichts bleibt, außer direkt mit dem Löffel in die Eispackung zu tauchen und Mit-zu-Liebeskummern, oder?

Wer mal wieder kein Eis im Tiefkühler hat, kann unser Milcheis ohne Eismaschine mit nur wenigen basic-Zutaten einfach selbst machen – schmeckt meistens sowieso besser. Was ihr braucht? Vanilleschote, Milch, Sahne, Zucker, Eigelb und ein wenig Geduld bist das Eis im Tiefkühler auch schön durchgefrostet ist. Wer möchte, kann hier natürlich mit Schokolade oder TK-Beeren seinen Lieblingsgeschmack selbst kreieren – feel free!

Für all diejenigen unter euch, die sich auch beim Thema Eis eher das „oldschool Kinoflair“ nach Hause holen möchten, haben wir noch etwas ganz Besonderes in petto: Eiskonfekt! Dass das auch gut selbst zuzubereiten ist, zeigt unser Rezept für Eiskonfekt mit Joghurt-Eis. Ausprobieren lohnt sich!

Cookies – chewy, sweet & yummy

Um das Netflix & Chill-Büffet auf das nächste Level zu heben, solltet ihr euch die Mühe machen und zu all dem anderen Kram auch noch ein paar Cookies für euch und eure Liebsten backen. So ein kleiner chewy-chrunchy-chocolaty Happen ist zwischen all dem Popcorn-Nacho-Eis-Snacking eine fantastische Abwechslung – und ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Wie ihr die besten original Chocolate Chip Cookies selbst zubereitet, hat euch meine Kollegin Alisa in ihrem Artikel verraten – natürlich inklusive dem besten Rezept aus dem Hause FOODBOOM! Unser Geheimnis? Eine Prise Salz und etwas Backpulver – aber psssst…

Wer im Cookie-Game all-in gehen möchte, kann unsere kleinen Peanutbutter-Jelly-Cookies aus dem Hut zaubern. Der Keksteig ist dabei relativ simpel aus Butter, Zucker und Mehl. Das Besondere: Die Marmelade (wer original „PJ“ machen möchte, nimmt Himbeermarmelade) wird in Eiswürfelformen eingefroren und als Marmeladen-Eiswürfel vor dem Backen in die Teigkugeln gegeben. So habt ihr den perfekten fruchtigen Marmeladenkern in jedem Cookie. On top kommt noch etwas Erdnussbutter und ganze Erdnüsse. Damn it, ist das lecker!

Der passende Drink: was zum Anstoßen darf nie fehlen

Ob Bier, Wein, Limonade oder einfach nur Wasser – das richtige Getränk sollte beim perfekten Netflix & Chill-Abend zuhause natürlich auch nicht fehlen. Und da wir gerade schon davon sprachen, Marmelade einzufrieren, haben wir hier direkt noch ein Rezept mit Marmeladen-Eiswürfeln. Die schmecken nämlich nicht nur im Cookie-Teig fantastisch, sondern auch im Aperitif: Sekt mit Himbeereiswürfeln. Ein wenig Thymian sorgt für die besondere Note, so kann der „Bridget Jones“- oder „Jane the Virgin“-Abend auf jeden Fall losgehen. (Wer auf Alkohol verzichten möchte, kann den Drink natürlich auch mit alkoholfreiem Sekt genießen.)